Ratgeber Heizungen

Ratgeber für die Heizung im Neubau oder als Austausch im Altbau: Mit Buderus die perfekte Lösung finden.

Heizungsratgeber: mit Buderus zur optimalen Systemlösung

Mit der Wahl der Heizungstechnik legen Sie sich im Durchschnitt für die nächsten zwei Jahrzehnte auf einen Energieträger fest. Wer seine Heizung sanieren lässt, kann es sich einfach machen und die Ölheizanlage oder die Gasheizung durch ein aktuelles Modell mit ähnlichen Eigenschaften austauschen. Es gibt aber auch noch andere Lösungen.

Nutzen Sie den Gestaltungsspielraum für niedrigere Heizkosten und reduzieren Sie die Auswirkungen auf Umwelt und Klima durch nachhaltige Heizungsarten wie:

  • Wärmepumpen
  • Holz- und Biomasseheizungen
  • Hybridheizungen, etwa mit Solarthermie

Neben der Investitionshöhe entscheidet die gewählte Heizungstechnik auch, in welcher Höhe Sie von staatlicher Förderung profitieren, ob als Bundesförderung über das BEG oder als Förderung über das Land oder die Kommune.

Mit der gewählten Heiztechnik bestimmen Sie maßgeblich die Betriebs- und Verbrauchskosten und die verursachten Emissionen. Langfristig sind Versorgungssicherheit und Preisstabilität vom Energieträger abhängig. Auch im Komfort können sich verschiedene Heiztechniken unterscheiden und selbst weniger energieeffiziente Elektroheizungen haben für bestimmte Anwendungen eine Daseinsberechtigung.  

Wir beraten Sie gerne zum Austausch der vorhandenen Heizungsanlage und bieten bedarfsgerecht abgestimmte Systemlösungen! Erfahren Sie alles Weitere in unserem Ratgeber über Heizungen im Neubau bzw. das Erneuern der Heizung.

Welche Heizung ist die richtige für mich?

Bei Buderus finden Sie eine breite Auswahl zukunftsfähiger Heizsysteme: modular, vernetzt und hocheffizient. Dazu gehören:

Ziehen Sie Vorteile aus unserer breiten Systemkompetenz! Bei Buderus finden Sie neben monovalenten Heizungslösungen auch Kombinationen mit Spitzenlastkessel und smarte Hybridanlagen, beispielsweise Gas-Hybridheizungen bestehend aus Gas-Brennwertthermen und Wärmepumpen. Sie erhalten zudem die passenden Warmwasserbereiter, Pufferspeicher, Komponenten zur Wärmeverteilung mit Wärmerückgewinnung und intelligente, vernetzungsfähige Regelungstechnik perfekt abgestimmt aus einer Hand.

Buderus – Ihr Fachmann in Sachen Heizsysteme

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

Heizsysteme

Ein Heizsystem muss vielen Ansprüchen genügen. In ihrer Ausführung können sie dabei sehr unterschiedlich sein. Buderus bietet Ihnen Heizsysteme mit Systemkompetenz. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Buderus Kundendienst

Buderus steht für Spitzentechnik mit hoher Systemkompetenz, führende Qualität und einen exzellenten Service.

Altbausanierung oder Neubau?

Nicht jede Heiztechnik ist für jedes Gebäude gleichermaßen geeignet. Handelt es sich um eine Sanierung im Altbau oder einen energieeffizienten Neubau? Ein neues Gebäude, etwa ein Effizienzhaus, bringt meist gute Dämmwerte mit und bietet volle Flexibilität bei der Systemgestaltung. Im Altbau muss sich die Anlage optimal an die vorhandene Situation anpassen: Welche Vorlauftemperatur ist ideal? Wie wird das Warmwasser erzeugt und mit welchen weiteren Sanierungsmaßnahmen sollte die Heizungssanierung sinnvoll kombiniert werden? Fragen Sie Ihren Buderus-Energieexperten: unter bestimmten Voraussetzungen können Sie beispielsweise eine Wärmepumpe auch im Altbau installieren lassen.

Staatliche Förderung erleichtert die Amortisierung Ihrer Kosten: Für welche Heizung bekomme ich eine Förderung?

Welche Arten von Zuschuss kann ich für meine Heizung bekommen? Welche Förderungen für eine neue Heizung sind möglich? Um herauszufinden, ob sich die Anschaffung der neuen Heizung rechnet, müssen Sie einmal die Anschaffungskosten berücksichtigen, zum zweiten die Kosten für den Betrieb. Beim Kauf der Heizung stehen staatliche Fördermittel (BEG) zur Verfügung, die Sie bei der finanziellen Planung mitberücksichtigen sollten. So kann sich auch eine relativ teure Heizanlage schon lange vor dem Ende ihrer Haltbarkeit finanziell auszahlen.

Buderus Heizsysteme im Überblick

Nutzen Sie unsere Systemexpertise, um die Heizung in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zu erneuern. Wir beraten Sie gerne zu Ihren technologischen Möglichkeiten und zeigen Ihnen, wie Sie Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit bestmöglich miteinander kombinieren. Und dabei noch von attraktiven Fördermitteln profitieren. Bei insgesamt 54 Buderus Niederlassungen in Deutschland ist eine ganz in Ihrer Nähe. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Heizsysteme:

Slider Bildergalerie
Slider Überspringen

Systematisch heizen mit dem Systemexperten

  • Förderfähig
    Wärmepumpe (WLW196i AR-13)
    Produktvorteile
    Das kompakte monoenergetische Heizsystem Logaplus WLW196i AR-13 ist die Kombination aus einer außen aufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR TP und einem Hochleistungs-Warmwasserspeicher. Es nutzt klimafreundlich Umweltwärme aus der Außenluft.
    • Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR für die Außenaufstellung
    • Komfort-Inneneinheit mit Pufferspeicher und den benötigten Komponenten
    • Warmwasserspeicher für individuell hohe Komfortansprüche
  • Förderfähig
    Wärmepumpe + Lüftung + PV (Logaplus WLW TP2 + BP21 + PV01)
    Produktvorteile
    Sie bauen ein Haus und wollen ein modernes regeneratives Heizsystem? Die Systemkombination Logaplus WLW TP2 + Logaplus BP21 + Logaplus PV01 mit Wärmepumpe, Lüftung und Photovoltaikanlage ermöglicht ein Leben im Energieplus.
    • Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR TP S+ - effizient und kompakt
    • Regelsystem Logamatic EMS plus mit Systembedieneinheit HMC300 zur einfachen Bedienung
    • kontrollierte Wohnraumlüftung Logavent HRV2 für angenehme Frischluft
  • Förderfähig
    Wärmepumpe + Gas-Brennwertkessel (SL510i)
    Produktvorteile
    Das individuelle Heizsystem Logasys SL510i besteht aus der außen aufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR und dem Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i. Es verbindet die klimafreundliche Nutzung von Umweltwärme mit der hocheffizienten Brennwerttechnologie.
    • Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i für die Außenaufstellung
    • Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i zur Spitzenlastabdeckung
    • Warmwasserspeicher für individuelle Komfortansprüche
  • Logano plus KBH192i
    Produktvorteile
    Das Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel mit eingebautem Hybridmanager HM200 für die optimale Regelungsstrategie für den Heiz- und Warmwasserbetrieb.
    • Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel mit Luft-Wasserwärmepumpe
    • Anwendung: Heiz- & Warmwasserbetrieb
    • Perfekte Anpassung an die Anlagenbedürfnisse durch verschiedene Installationskonzepte
  • Logano plus GBH212
    Produktvorteile
    Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel mit einer Außen aufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpe und Hybridmanager HM200 für optimale Regelstrategie für Heiz- und Warmwasserbetrieb.
    • Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel
    • Steuerung über die Bedieneinheit RC310
    • Anwendung: Heiz- & Warmwasserbetrieb
  • System
    Gas-Brennwertkessel + Solaranlage + Pelletofen (SL212 + B11)
    Produktvorteile
    Sie wollen Ihre alte Gasheizung modernisieren und so viel regenerative Energie nutzen wie möglich? Bei dem Heizsystem Logasys SL212 + Logaplus B11, der Kombination aus dem innovativen Gas-Brennwertkessel Logano plus KB192i, einer Solaranlage und einem wassergeführten Pelletofen, heizen Sonne und Holz mit – und Sie können Ihr Heizsystem per Smartphone bedienen.
    • Design-Gas-Brennwertkessel mit bedarfsangepasster Leistungsabgabe, per Smartphone bedienbar
    • Solaranlage für kostenlose Wärme aus der Kraft der Sonne
    • großer Pufferspeicher mit Frischwasserstation für hohen Warmwasserkomfort und -hygiene
  • Logano plus KBH195i
    Die Hybridlösung für die Modernisierung: Das Wärmepumpen-Hybridsystem mit Öl-Brennwertkessel der Logano plus KBH195i vereint die Vorteile der Wärmepumpen und Öl-Brennwerttechnik zu einen effizienten Heizsystem.
    • Wärmepumpen-Hybridsystem mit Öl-Brennwertkessel und Luft-Wasserwärmepumpe
    • perfekte Anpassung an die Anlagenbedürfnisse durch verschiedene Regelstrategien
    • über die Systembedieneinheit RC310 wird das Gesamtsystem mit dem Hybridmanager gesteuert.
  • Förderfähig
    Öl-Brennwertkessel + Solaranlage + Pelletofen (Logaplus K79S + S94 + B10)
    Produktvorteile
    Die moderne Systemkombination Logaplus K79S + S94 + B10, die Kombination aus dem Öl-Brennwertkessel Logano plus KB195i und einer Solaranlage sowie einem Pellet-Kaminofen, verbindet die Vorteile mehrerer Energiequellen und hoher Trinkwasserhygiene.
    • Öl-Brennwertkessel Logano plus KB195i mit modulierendem Brenner und flüsterleisem Betrieb
    • Solaranlage für Heizung und Warmwasser
    • Frischwasserstation zur Warmwasserbereitung

Gas-Brennwertkessel und -geräte

Die Gasheizung ist die am meisten verbreitete Heiztechnik in Deutschland. Sie ist häufig eine attraktive Option für Sanierung und Neubau. Allerdings ist ihre Umweltbilanz Heizungstechniken mit regenerativer Energie unterlegen und der Brennstoff ist in hohem Maß importabhängig. Wie bei Heizöl steigen auch für Erdgas die Preise rasant, mittelfristig ist dort keine Entspannung zu erwarten.

Gasheizung – effiziente Heiztechnik und Wärmeerzeugung

Eine Gasheizung ist eine effiziente, günstige und platzsparende Möglichkeit zum Beheizen der Räumlichkeiten und zur Warmwasserbereitung. Erfahren Sie die Funktionsweisen und welche Arten es gibt.

Gas-Hybridheizung

Möchten Sie eine effektive, umweltfreundliche und dennoch günstige Heizanlage erwerben, so sollten Sie über eine Gas-Hybridheizung nachdenken. Erfahren Sie alles über Gas-Hybridheizungen!

Gastherme

Erfahren Sie mehr über den Aufbau und die Funktion einer Gastherme, ihre Vorteile und Kosten.

Erd-, Wasser- und Luft-Wärmepumpe

Luft -, Grundwasser- oder Erdwärmepumpen gewinnen Energie nicht aus einem endlichen Energieträger, sondern aus der Umgebungswärme. Sie setzen allerdings elektrischen Strom dafür ein. Die Ökobilanz hängt also direkt von der Art der Stromerzeugung respektive vom Strommix ab.

Wärmepumpen sind in der Anschaffung vergleichsweise teuer, verursachen bei korrekt geplantem Einsatz unter den passenden Bedingungen aber nur geringe Heizkosten. Effizient arbeiten sie nur mit geringer Vorlauftemperatur . Eine Flächenheizung und ein guter, energetischer Gebäudezustand sind daher notwendig.

Thermische Solaranlagen und Photovoltaik

Sonnenenergie lässt sich für die Heizungsunterstützung oder die reine Warmwasserbereitung nutzen. Solarthermie verspricht ein hohes Einsparpotenzial und ist ein wichtiger Bestandteil vieler sparsamer Heizsysteme. Passivhäuser und Niedrigstenergiehäuser sind ohne Solarthermie kaum umsetzbar. Der beste Ertrag entsteht auf Dachflächen mit Südausrichtung und ca. 45° Neigung.

Photovoltaikzellen erzeugen Strom und lassen sich ebenfalls zur Heizungsunterstützung einsetzen, etwa in Kombination mit einer Wärmepumpe .

Photovoltaik-Speicher

Ein Photovoltaik-Speicher löst das Problem des Solarstroms: Die zeitliche Ungleichheit zwischen Produktion und Verbrauch des Stroms. Mehr dazu bei Buderus.

Ölheizung und Öl-Brennwertkessel

Ölheizungen werden heute selten in neuen Gebäuden verbaut. Mit sauberen, hocheffizienten Brennern und Brennwerttechnik spielen sie aber eine wichtige Rolle für die energetische Sanierung des Altbestands. Heizöl ist derzeit recht kostenintensiv und auch mittelfristig sind weiter steigende Preise zu erwarten. Ein Nachteil einer Ölheizung ist zudem der Platzbedarf für die Tanks.

Öl-Brennwerttechnik

Häufig in Verwendung, beliebt durch zuverlässige Technik und für viele Altbausanierungen die günstigste Heizungsalternative: die gute alte Ölheizung.

Holz- und Biomasseheizung

Abfälle und Nebenprodukte der holzverarbeitenden Industrie und sonstige Biomasse sind preiswerte und nachwachsende Rohstoffe. Sie dienen als Energieträger für Holzheizungen und Pelletheizungen. Heizungsanlagen wie Pelletofen, Scheitholzvergaser oder Hackschnitzelheizungen können dabei CO2-neutral hohe Wirkungsgrade erreichen.

Holzkessel

CO2-neutrale Holzheizungen lassen sich mit Holz, Hackschnitzeln und Pellets betreiben.

Holzheizung

Mit Holz betriebene Heizungen eignen sich auch als Zentralheizung bei Kombination mit einem Pufferspeicher.

Pelletheizungen

Pelletheizungen sind dank automatischer Fördersysteme besonders komfortabel. Jetzt mehr erfahren!

Elektro- und Infrarotheizung

Das Heizen mit elektrischem Strom ist im Vergleich äußerst unrentabel. Dennoch lassen sich einige Gründe anführen, um die Technik in Betracht zu ziehen: Als Unterstützung für Spitzenbedarf und an schwer beheizbaren Standorten kann ein elektrisches Infrarotgerät durchaus die richtige Heizung sein.

Erfahren Sie, zu welchen Einsatzzwecken sich Elektroheizungen lohnen und sinnvoll sind.

Elektroheizung

Elektroheizungen existieren in zahlreichen Formen. Sie alle verbindet das Prinzip, dass elektrischer Strom in Heizwärme umgewandelt wird. Erfahren Sie mehr!

Hybrid-Infrarotheizungen

Bei einer Hybrid-Infrarotheizung ist die Wärmestrahlung noch effizienter, denn sie nutzt neben der Strahlungswärme auch die Konvektion zur Erwärmung der Luft.

Angenehme Temperaturen durch Klimaanlagen und Fußbodenheizungen

Die richtige Wohlfühltemperatur gewährleisten Heizungssysteme auch durch die Art der Heizkörper. Fußbodenheizungen erhitzen den Boden gleichmäßig und verteilen die Wärme von unten nach oben. Oder Sie nutzen Lüftungssysteme und kombinieren sie beispielsweise mit einer Klimaanlage. Klimageräte sorgen im Sommer für bestens temperierte Raumluft, auf Wunsch mit angepasster Luftfeuchtigkeit, und bieten außerdem die Möglichkeit der Luftfilterung. Das ist gerade für Allergiker interessant.

Fußbodenheizung

Fußbodenheizungen sind modern und lassen sich effizient betreiben. Lesen Sie hier, was Sie bei Einbau sowie Neubau beachten sollten.

Klimageräte

Die Klimageräte von Buderus sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Lesen Sie, wie eine Klimaanlage funktioniert und schauen Sie sich unsere Produkte dazu an.

Split-Klimaanlage

Split-Klimaanlagen stellen eine Bauform von Klimageräten dar, bei denen die technischen Bestandteile auf zwei gesonderte Module aufgeteilt werden. Buderus stellt Ihnen die Systeme vor.

In nur 5 Minuten spielend leicht zur neuen Heizung von Buderus

In nur 4 Schritten beantworten Sie Fragen zu Ihren Anforderungen. Kostenlos und unverbindlich erstellt Ihnen ein Installateur ein Angebot für Ihr neues Heizsystem!

Häufig gestellte Fragen zu Heizungen

  • Nach der Gebäudeenergiegesetz (GEG) müssen Öl- oder Gasheizkessel mit einem Alter von 30 Jahren ersetzt werden. Dies gilt für Konstanttemperaturkessel mit einer Leistung zwischen 4 und 400 kW. Brennwert- oder Niedertemperaturkessel sind nicht betroffen, ebenfalls Anlagen, die nur zur Warmwasserbereitung dienen.

  • Mit Holzheizungen und Wärmepumpen können Sie klimaneutral heizen. Beachten Sie dabei, dass die Wärmepumpe dazu klimaneutral erzeugten Strom benötigt. Bedenken Sie aber auch: eine Holzheizung stößt Schadstoffe wie Ruß aus.

  • Heizungen sollten grundsätzlich einmal im Jahr gewartet werden. Die Kosten für die Heizungswartung betragen bei Wärmepumpen 150 bis 200 Euro, bei Gasthermen 100 bis 200 Euro und eine Biomasseheizung verursacht Wartungskosten von 200 bis 250 Euro im Jahr.

Weitere Informationen zum Thema Heizung

5 Jahre Systemgarantie

Wir geben Ihnen nicht nur die Sicherheit, jederzeit energiesparend zu heizen, sondern sogar die Garantie: mit der Buderus 5 Jahre Systemgarantie!

Energiespartipps

Ihre neue Heizung ist auf Energieeffizienz ausgelegt. Heizkosten sparen aber können Sie schon jetzt. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.