Waermepumpe in der Landschaft - Förderung Keyvisual

Bis zu 50% Förderung
- Unser Förderservice fürs Klimapaket.

 

Mit dem Klimapaket sollen seit Anfang 2020 verstärkt CO2-Emissionen gemindert werden. Durch verschiedene Maßnahmen und gesetzliche Richtlinien wird an der Umsetzung dieses Ziels gearbeitet. So wird unter anderem der Einbau von modernen und klimafreundlichen Heizsystemen stark gefördert. Buderus bietet Ihnen hierfür die richtigen Lösungen und den passenden Service an.

 

Unser Förderversprechen - verlängert bis zum 31.12.2021

Lehnt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle („BAFA“) im Rahmen des Förderprogramms „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ (bis 31.12.2020) oder im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (kurz BEG – ab 1.1.2021) die durch den Buderus Förderservice im Auftrag des Antragstellers beantragte Förderung für die Installation eines Buderus Logasys Systems oder Logaplus Paketes vollständig ab, so übernimmt Buderus, gegenüber dem Antragsteller die vom Buderus Förderservice auf Basis der finalen Rechnungssumme prognostizierte Fördersumme (gemäß Aktionsbedingungen und soweit alle Voraussetzungen, die der Aktion zugrunde liegen, erfüllt sind).

 

Jetzt Förderservice Checkliste herunterladen!

 

Buderus und Febis - Ihre Partner beim Förderprozess

Buderus BEG Haus

In Kooperation mit der febis Service GmbH sorgt Buderus dafür, dass Sie die optimale Fördersumme erhalten. Der Service liefert alle notwendigen Informationen und unterstützt Antragsteller, die eine Heizungsmodernisierung planen. Darüber hinaus hilft er sowohl bei der Beantragung der staatlichen Zuschüsse vor dem Heizungseinbau als auch bei der späteren Nachweisführung zur Auszahlung der Fördergelder nach Inbetriebnahme.

Über die febis Service GmbH erhalten Sie Unterstützung bei Beantragung der Förderungen im Förderprogramm BEG EM – Einzelmaßnahmen von Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizsysteme) und Heizungsoptimierung.
In den beiden Programmen systemische Maßnahmen BEG WG und BEG NWG (weitere Infos finden Sie auch auf buderus.de/beg) ist die Einbindung eines Energieeffizienzexperte nötig. Hier empfehlen wir Ihnen sich einen Experten vor Ort zu suchen. Den können Sie z. B. über www.energie-effizienz-experten.de oder über www.deutsches-energieberaternetzwerk.de finden.

 

 

Alle Leistungen für maximale Förderung in der Übersicht

 

Förderservice Anwendungsfall
Bestförderung Wohngebäude.
  • für längerfristige Planungsmöglichkeiten im Förderprogramm BEG-EM (Einzelmaßnahmen)
  • zehn Bearbeitungstage bis zur Antragsstellung bei den Fördergebern, ab Vorliegen vollständig eingereichter Unterlagen und Daten inkl. Vollmacht
  • max. Förderung, da auch regionale und lokale Förderprogramme berücksichtigt werden
  • für Wohngebäuden mit bis zu sechs Wohneinheiten = 239,- €* brutto
  • für Wohngebäude mit mehr als sechs Wohneinheiten sowie für Vorhaben wie z.B. große Solarthermieanlagen, Prozesswärme, PV und Batteriespeicher, Nahwärmenetz, Kälteerzeuger und Klimageräte erhält der Endkunde eine Angebotskalkulation von febis für den Fördermittelservice auf Basis des Stundenpreises von 119,- € brutto
  • Bitte nutzen Sie für diese Leistung die Checkliste Wohngebäude
Schnellförderung Wohngebäude.
  • für schnelle Förderung, z. B. bei Anlagenausfall
  • betrifft Maßnahmen im Förderprogramm BEG-EM (Einzelmaßnahmen)
  • fünf Bearbeitungstage bis Antragsstellung beim BAFA, ab Vorliegen vollständig eingereichter Unterlagen und Daten inkl. Vollmacht
  • nur BAFA-Fördergelder, keine regionalen Förderprogramme
  • für Wohngebäuden mit bis zu sechs Wohneinheiten = 214,20 € brutto
  • Bitte nutzen Sie für diese Leistung die Checkliste Wohngebäude
Nichtwohngebäude.
  • für Maßnahmen im Förderprogramm BEG-EM Einzelmaßnahmen im Nichtwohngebäude bis 400m² Netto-Raumfläche = 300,- € netto
  • Für Gebäude mit mehr als 400m² Netto-Raumfläche sowie komplexe Anlagen oder Themen wie Solarsimulation für große Solarthermieanlagen, Prozesswärme, PV und Batteriespeicher, Nahwärmenetz, Kälteerzeuger und Klimageräte erhält der Endkunde eine Angebotskalkulation von febis für den Fördermittelservice auf Basis des Stundenpreises von 100,- € netto.
  • Bitte nutzen Sie für diese Leistung die Checkliste Nichtwohngebäude
Brennstoffzelle.
  • Förderservice für Ein- und Zweifamilienhäuser zum Preis von 249,- € brutto und für Nichtwohngebäude und Mehrfamilienhäuser zum Preis von 309,- € brutto
  • optionaler Betreiberservice: Beantragung des KWK-Zuschlags und der Energiesteuerrückerstattung, Anmeldung des Netzbetreibers und Registrierung im Marktstammdatenregister = 339,15 € brutto (im ersten Jahr, im Folgejahr sind es optional 89,25 € inkl. MwSt. als Nachsorgeangebot)
  • Bitte nutzen Sie für diese Leistung die Checkliste Brennstoffzelle

 

Preisänderungen vorbehalten, bitte beachten Sie die Checklisten. Die Bruttopreise verstehen sich inkl. der aktuellen gesetzlichen Mehrwertsteuer – die Nettopreise verstehen sich zuzüglich der aktuellen gesetzlichen MwSt.

*Bei unvollständigen Daten fallen zusätzlich 95,20 € (inkl. MwSt.) pro Stunde an.

 


 

Wichtige Mitteilung zu Änderungen in der Förderlandschaft zum 1.1.2021 im Rahmen der Einführung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Die neue BEG tritt am 01.01.2021 in Kraft und löst das bisherige BAFA-Förderprogramm „Heizen mit erneuerbaren Energien“ sowie das KfW-Programm 430 ab.

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wird aus drei Modulen bestehen, die als Zuschuss- oder als Kreditvariante beantragt werden können:

  1. BEG Wohngebäude (für Neubau und Gebäudebestand)
  2. BEG Nichtwohngebäude (für Neubau und Gebäudebestand)
  3. BEG Einzelmaßnahmen (nur für den Gebäudebestand/ Modernisierung)

zu 1. u.2.: Förderfähig sind Wohn- u. Nichtwohngebäude, die mindestens einen bestimmten Effizienzhausstandard erreichen. Die Bilanzierung erfolgt auf Basis des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), siehe auch hier www.buderus.de/geg
-> Diese beiden Module werden voraussichtlich zum Juli 2021 starten.

zu 3.: Förderfähig werden auch Einzelmaßnahmen in der Sanierung in Wohn- u. Nichtwohngebäuden z.B. in den Bereichen Gebäudehülle, Lüftungstechnik, Kältetechnik, Wärmerzeugung und Heizungsoptimierung sein.
-> Das BAFA startet mit diesem Modul (BEG EM) als Zuschussvariante zum 1. Januar 2021.

Wichtigste Auswirkung der BEG auf die Heizungs-Förderungen ab 01.01.2021: Im Neubau werden keine Heizungen mehr als Einzelmaßnahmen gefördert, sondern es wird nur noch die Effizienzhaus-Förderung geben.
Ab 01.07.2021 können Antragsteller im Rahmen der Effizienzhaus-Förderung durch einen zusätzlichen EE-Bonus in Höhe von 2,5%-Pkt. (Neubau) bzw. 5%-Pkt. (Sanierung) und einer Erhöhung der maximalen Förderfähigen Kosten profitieren. Zur Erlangung des EE-Bonus muss die geplante Heizungsanlage mindestens 55% der Wärmeenergie durch Erneuerbare Energien bereitstellen.

 

Sie haben Fragen zum Förderservice?

Mann telefoniert mit Hotline

Dann nutzen Sie unsere Förderhotline:

Tel: 06190 / 92 63 - 492*

*Die Mitarbeiter der Förderhotline sind montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr für Sie erreichbar.

 

 

Schritt für Schritt - Ihr Weg zur maximalen Förderung!

 

Schritt Beschreibung
1. Überblick verschaffen

In unserer Fördermitteldatenbank finden Sie alle aktuellen Förderungen, die für Ihr Heizsystem in Frage kommen. 

2. Vorteile nutzen.

Fordern Sie von Ihrem Fachhandwerker ein förderfähiges Heizungsangebot ein. Das Angebot schicken Sie zusammen mit der ausgefüllten Checkliste an den Buderus Förderservice.

 

Hinweis: Der Förderantrag muss vor Vorhabenbeginn bei der BAFA eingereicht werden. Das bedeutet für Sie, dass Sie vor Antragstellung durch den Febis Förderservice keinen Vertrag mit dem Fachhandwerker abschließen, keine Materialbestellung auslösen, keine Materiallieferung veranlassen, keine Abschlagszahlung leisten und mit der Maßnahme nicht beginnen.

3. Auf Profis vertrauen.

Nach Einreichung von Angebot und Checkliste beim Buderus Förderservice warten Sie zuerst die eigentliche Antragsstellung beim Fördergeber ab. Dies geschieht innerhalb von 5-10 Arbeitstagen.

4. Online registrieren.

Der Förderservice übernimmt den Online-Antrag für die geplante Maßnahme, der zur Reservierung der Fördergelder nötig ist und informiert Sie über die erfolgte Antragsstellung.

5. Maßnahme umsetzen.

Ist die Förderung beantragt, können Sie den Fachhandwerker beauftragen und mit der Umsetzung der Maßnahme beginnen.

Derweilen wird auch Ihr Förderantrag beim Fördergeber bearbeitet und über die Bewilligung Ihrer Förderung entschieden. Der Förderservice informiert Sie, sobald der Bewilligungsbescheid vorliegt.

6. Fördergelder erhalten. Ist die neue Heizung installiert und in Betrieb genommen, übernimmt febis die Nachweisführung für die Auszahlung.
Dazu müssen eine Kopie der Fachhandwerkerrechnung und das Formular zur Bestätigung des hydraulischen Abgleichs an den Förderservice geschickt werden.

Für welche Produkte gibt es staatliche Zuschüsse?

Mann mit Tablet in der Hand

Egal, ob Sie modernisieren, neubauen oder Ihre Bestandsanlage erweitern. Als Systemanbieter bietet Buderus ein großes Angebot, die große Produktvielfalt und einen großen Erfahrungsschatz. Mit unserem nützlichen Onlinetool zeigen wir Ihnen, welches Heizsystem sich für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten eignet. Das Beste dabei: Sie erfahren schnell, welchen Fördersatz Ihr gewünschtes System erzielt.

Jetzt online den System-Check machen!

3 Menschen, die mit Laptop, Stift und Papier etwas berechnen.

System-Check

Mit unserem nützlichen Onlinetool zeigen wir Ihnen, welches Heizsystem sich für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten eignet. Das Beste dabei: Sie erfahren schnell, welchen Fördersatz Ihr gewünschtes System erzielt.

Jetzt den System-Check machen
Mann auf der Couch mit Smartphone in der Hand

Fördermitteldatenbank

Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick. In unserer Fördermitteldatenbank finden Sie alle aktuellen Förderungen, die für Ihr Heizsystem in Frage kommen.

Zur Fördermitteldatenbank
Mann am Telefon

Sie haben Fragen zum Förderservice?

Dann nutzen Sie unsere Förderhotline: Tel: 06190 / 92 63 - 492* oder unser Kontaktformular

*Die Mitarbeiter der Förderhotline sind montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr für Sie erreichbar.

Zum Kontaktformular