logano_plus_gb125_wlw_mb_a_h
Produkte

Wärmepumpen-Nachrüstung junger Brennwertheizungen

Für junge Buderus Brennwertheizungen lohnt es sich jetzt schon an später zu denken. Die Kosten für Heizöl und Erdgas steigen perspektivisch immer weiter an. Unsere Kessel und Geräte sind unter bestimmten Voraussetzungen schnell und komfortabel mit einer Wärmepumpen-Außeneinheit zu einem Wärmepumpen-Hybridsystem nachrüstbar. Schritt für Schritt zu einem CO2-neutralen Heizsystem. 

Was ist ein Wärmepumpen-Hybridsystem?

logano_plus_k195i_wlw_mb_a_h

Wärmepumpen-Hybridsysteme von Buderus bestehen aus einer Wärmepumpen-Außeneinheit, dem Hybridmanager HM200 und der Hybrid-Hydraulikgruppe sowie einem konventionellen Wärmeerzeuger. Die Wärmepumpen-Außeneinheit übernimmt den überwiegenden Teil der Wärmeversorgung (Grundlast) und stellt damit sogar den regenerativen Anteil am Heizsystem von mind. 65 % sicher. Der konventionelle Wärmeerzeuger springt nur zur Spitzenlastabdeckung ein, also bei sehr niedrigen Außentemperaturen. Dieses maximal nachhaltige und effiziente Zusammenspiel regelt der Hybridmanager. 

haus_aussenfassade

Ein teilsaniertes Bestandsgebäude (z. B. Baujahr 1975 und Fenster in den letzten 10 Jahren schon erneuert)

  • Bevorzugter Einsatz von einem Wärmepumpen-Hybridsystem, da oft noch eine Vorlauftemperatur von > 55 °C erforderlich ist und eine Wärmepumpe allein die Heizlast nicht abdecken kann. 
  • Auslegung Wärmepumpen-Leistung auf zukünftigen Sanierungs-Endstand.
  • Brennwert-Wärmeerzeuger deckt die Temperatur- und Leistungsspitzen ab.
haus_alt

Ein völlig unsaniertes Bestandsgebäude (z. B. Baujahr 1950, Gebäudehülle und Dach ungedämmt, alte Fenster)

  • Bevorzugter Einsatz von einem Wärmepumpen-Hybridsystem, da oft noch eine Vorlauftemperatur von > 65 °C erforderlich ist und eine Wärmepumpe im monovalenten Betrieb zu ineffizient wäre. 
  • Auslegung Wärmepumpen-Leistung auf zukünftigen Sanierungs-Endstand.
  • Brennwert-Wärmeerzeuger deckt die Temperatur- und Leistungsspitzen ab.
Diese Gas-Brennwertgeräte, Gas-/Öl-Brennwertkessel können nachgerüstet werden (Logano plus GB125 ab Version 3, ca. 2013)
gas_brennwertgeraete
Diese Wärmepumpen-Außeneinheiten können schnell und unkompliziert mittels eines fertig geschnürten Paketes zu Ihrem bisherigem Brennwertheizsystem ergänzt und installiert werden.
luft_wasser_waermepumpen_ausseneinheit

Slider Bildergalerie
Slider Überspringen

Die Vorteile von Wärmepumpen-Hybridsystemen

  • Heizkörper bleiben drin

    Logatrent_profil_c_0386

    Denn diese Wärmepumpen-Hybridsysteme erreichen die erforderlichen höheren Temperaturen (> 55 °C) in jedem Fall. Somit erspart ein Hybridsystem die sofortige Investition in zusätzliche Modernisierungsmaßnahmen wie z.B. neue Heizkörper – und Anlagenbetreiber können dennoch nachhaltiger heizen. Eine Überprüfung und Optimierung der Heizflächen (Hydraulischer Abgleich) ist immer sinnvoll und Fördervoraussetzung.

    Die Dimensionierung der Hybridsysteme ist denkbar einfach. Lediglich 30 % der Gebäudeheizlast muss die Wärmepumpe bei einer Außentemperatur von -7 °C erbringen, um 65 % Anteil an erneuerbare Energien zu erfüllen.

  • Komfortabel, schnell und platzsparend

    Milieubilder_Hybrid_GB192i_4C_0729

    Buderus Wärmepumpen-Hybridsystemen eignen sich optimal für eine Modernisierung auch bei beschränkten Platzverhältnissen. Die vorhandene Installation (Pumpen-/ Rohrgruppen) der Altanlage kann größtenteils weiter genutzt werden. Mit einer vorgefertigten Hybrid-Hydraulik ist die hydraulische Einbindung mit geringem Aufwand möglich. Für die Montage der Wärmepumpen-Außeneinheit ist kein Kälteschein notwendig.

  • Weitere Vorteile im Überblick

    WLW_M_B_AH_Headerbild
    • ideal für die Modernisierung von teil- oder unsanierten Gebäuden geeignet
    • bestehende Heizkörper und vorhandene Verrohrungen können oft weiter genutzt werden 
    • bestehende Gas- und Öl-Brennwert-Wärmeerzeuger von Buderus können häufig zu einem regenerativen Wärmepumpen-Hybridsystem erweitert werden (rückwärts kompatibel je nach Baureihe bis zu 12 Jahre)
    • kein Pufferspeicher erforderlich
    • sie erfüllen die Vorgabe des Gebäudeenergiegesetzes für einen 65-%-Anteil regenerativer Energie 
    • der Wärmepumpenanteil am Heizsystem wird vom Staat gefördert
  • Logatrent_profil_c_0386
  • Milieubilder_Hybrid_GB192i_4C_0729
  • WLW_M_B_AH_Headerbild

Finden Sie heraus, ob Ihr vorhandenes Heizsystem nachrüstbar ist

Hier finden Sie eine Übersicht über die passenden Ergänzungspakete für ein Wärmepumpen-Hybridsystem. Sobald Ihr Heizungsfachbetrieb das passende Wärmepumpen-Ergänzungspaket ausgesucht hat, wird er alles Weitere in die Wege leiten. Mit nur wenigen Artikelnummern sind alle benötigten Komponenten des Wärmepumpen-Ergänzungspakets unkompliziert bestellt. In der unteren Tabelle findet Ihr Heizungsfachbetrieb mögliche Kombinationen übersichtlich dargestellt. 

Hilfestellungen für Sie

    • Wandgerät: unter der Haube, Handwerker bitten die Haube abzunehmen und das Typenschild abfotografieren/ Seriennummer abschreiben
    • Bodenstehender Kessel: auf der Kessel-Rückseite oder Seitenwand
       
    • Auf dem Typenschild abgekürzt mit „Ser.no“ 
    • Ist meist eine längere Zahlenreihe, bestehend aus 4 Gruppierungen
    • Die längste Aneinanderreihung entspricht der Artikelnummer des Wärmeerzeugers, meist die letzte Zahlengruppe
    • Die Versionen V1/ V2 haben den Rücklaufanschluss unten, mittig am Kesselrücken
    • Die Versionen ab V3 haben den Rücklaufanschluss links in der Mitte von der Kesselrückwand
       
    • Blaues Touch-Display: neuere Version V2
    • Kein blaues Touch-Display: ältere Version V1 - die Ergänzungspakete kommen zeitnah auf den Markt, abonnieren Sie den Buderus Newsletter und erfahren Sie wann Sie Ihr Wandgerät nachrüsten können 
       

Schritt für Schritt zum CO2-neutralen Heizsystem

Ihr Heizsystem kann mit einer Wärmepumpe schnell und komfortabel nachgerüstet werden und Ihre Heizungsfirma hat das passende Ergänzungspaket ermittelt.
Wir klären Sie über die nächsten Schritte auf:

  1. Angebot für die Maßnahme erhalten
  2. Liefer- und Leistungsvertrag vereinbaren
  3. Förderantrag bei der KfW stellen, ggf. den Buderus Förderservice nutzen
  4. Zusage der KfW abwarten
  5. Nach Zusage mit der Installation beginnen
  6. Nachweise für ordnungsgemäße Durchführung bei der KfW online einreichen nach Installation
  7. Zuschuss der KfW erhalten
  8. Neues Heizsystem genießen, Erdgas oder Heizöl sparen, CO2-Fußabdruck verringern

Die Wärmepumpen-Ergänzungspakete werden im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (Teilprogramm BEG EM) vom Staat gefördert. Auf der buderus.de/beg finden Sie aktuelle Informationen zu förderfähigen Kosten sowie den Fördersätzen.

Wenn Sie beim Förderantrag Hilfe benötigen, steht Ihnen unser Buderus Förderservice zur Seite. Nutzen Sie das Buderus Förderversprechen! 

Nachrüstung lohnt sich für Sie und die Umwelt

wlw_mb_a_h_einbausituation

Starten Sie nach der Modernisierung des Heizsystems oder der Nachrüstung mit einer Wärmepumpe in den darauffolgenden Jahren mit weiteren Sanierungsmaßnahmen, wie z. B. dem Austausch von Fenstern oder der Dämmung des Daches, so steigt der Anteil der Heizlast der Wärmepumpe im Hybridsystem. Damit verschiebt sich die Leistung mit dem Grad der Sanierung immer mehr vom Kessel in Richtung Wärmepumpe. 

Anteil der Jahresheizarbeit

Die Wärmepumpe übernimmt den Hauptteil der Beheizung und läuft im optimalen Temperaturbereich, der zweite Wärmeerzeuger (Brennwertkessel) übernimmt die Spitzenlast bei z.B. sehr niedrigen Außentemperaturen, wenn die Wärmepumpe nicht mehr effizient arbeitet.

Schritt für Schritt weniger CO2 mit Hybridsystemen: Die Gebäudesanierung ist nicht die Voraussetzung für den Einsatz einer Wärmepumpe, sondern kann schrittweise über einen längeren Zeitraum erfolgen. Die Sanierung Ihres Wohngebäudes hin zu einem klimaneutralen Gebäude könnte so z. B. folgendermaßen ablaufen:

  1. Einbau eines Buderus Hybridsystems oder Ergänzung eines bestehenden Brennwertkessels mit einer Wärmepumpen-Außeneinheit
  2. Dämmung von Geschossdecken
  3. Dämmung des Daches mit Installation eines Photovoltaik-Systems
  4. Dämmung der Außenwände und Einbau neuer Fensterflächen

Damit ist das Gebäude am Ende der Teilsanierungen auf einem sehr hohen energetischen Standard, bedarf wenig Heizleistung und nur geringer Vorlauftemperaturen. Somit kann die Wärmepumpe den Gebäudeenergiebedarf alleine sehr effizient sicherstellen.

Die Hybridstory

Wärmepumpen-Hybridsysteme erlauben es, im Zuge eines zielgerichteten individuellen Sanierungsfahrplans für das Bestandsgebäude den Anteil an erneuerbaren Energien des Heizsystems sukzessive von 65 % auf bis zu 100 % zu erhöhen. Um somit spätestens 2045 klimaneutral zu heizen. Hausbesitzer werden so durch eine zeitliche Entzerrung der notwendigen Investitionen finanziell nicht überfordert und können dennoch kurzfristig ihre Energiekosten und den CO2-Ausstoß deutlich senken. Der Staat fördert bei diesen hybriden Heizsystemen den Wärmepumpenanteil einschließlich der zugehörigen Umfeldmaßnahmen mit bis zu 70 % (Stand Januar 2024, siehe buderus.de/beg ).
 

Hybrid-Exzellenz

Hybrid_Signet_Small

Die Hybrid-Exzellenz von Buderus steht für innovative Wärmepumpen-Hybridsysteme bestehend aus einer Wärmepumpen-Außeneinheit und einem hybridfähigen, systemoptimierten Spitzenlast-Wärmeerzeuger konventioneller Art. Die Buderus Hybrid-Exzellenz gibt Ihnen nicht nur Sicherheit, sich für ein nachhaltiges, zukunftssicheres Heizsystem zu entscheiden, sondern auch die Flexibilität, Schritt für Schritt in eine klimaneutrale Zukunft zu gehen.

Beratungsangebot in der Niederlassung

In einer unserer über 50 Buderus Vertriebsniederlassungen können Sie einen Beratungstermin vereinbaren. Die nächste Buderus Niederlassung finden Sie hier.

Oder möchten Sie direkt ein Angebot bei einem unserer Handwerkspartner einholen?

In nur 4 Schritten senden Sie Ihre Anfrage.

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

Herunterladen

Am Ende der Liste können Sie alle 2 Elemente gebündelt als ZIP mit 3.8 MB MB herunterladen.