Wärmepumpe innen und außen

Luft-Wasser-Wärmepumpe – Funktion und Einsatzgebiete

Heizungsangebot anfragen!

 

 

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe von Buderus ermöglicht es Ihnen, sowohl die Warmwasserbereitung als auch das Heizen in Ihrem Haus nachhaltig und energieeffizient zu gestalten. Erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert, welche Kosten auf Sie zukommen und ob Sie mit einer staatlichen Förderung rechnen können. Darüber hinaus geben wir Ihnen wissenswerte Informationen rund um die Vor- und Nachteile von Luft-Wasser-Wärmepumpen.

 

 

Was ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Frau betrachtet Information auf einem Tablet

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ermöglicht es Ihnen, Ihr Haus energieeffizient und umweltfreundlich mit Wärme zu versorgen. Dabei wird der Umgebungsluft Energie in Form von Wärme entzogen und mithilfe eines ausgeklügelten Kältemittelkreislaufs sowohl zum Heizen als auch für die Warmwasserbereitung zur Verfügung gestellt. Das Beste: Die Technologie einer Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert sogar bei Außentemperaturen von bis zu -20 °C. Bei Bedarf unterstützt der elektrische Heizstab die Wärmepumpe, damit auch höhere Vorlauf- und Warmwassertemperaturen möglich sind. Der nötige Wärmepumpenstrom wird dabei von vielen Energieversorgern zu einem günstigeren Tarif (ca. 21 ct/kWh) zur Verfügung gestellt. Das Verhältnis vom verbrauchten Strom zur erzeugten Heizleistung wird übrigens Jahresarbeitszahl genannt. Je höher die JAZ, desto besser.

 

 

 

Infografik zum Funktionsprinzip von Luft-Wasser-Wärmepumpen

 

Luft-Wasser-Wärmepumpen gehören dank ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten zu den am häufigsten verwendeten Wärmepumpen deutschlandweit. Sie eignen sich nicht nur im Neubau, sondern auch für Altbauten. Zusätzlich verfügen die Anlagen über einen entscheidenden Vorteil: Sie können bei Bedarf Wärme aus dem Haus aufnehmen und an die Umgebungsluft abgeben. So wird Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe im Sommer zu einer umweltschonenden Klimaanlage.

 

Wussten Sie schon?

Info Icon

Luft-Wasser-Wärmepumpen werden übrigens oft auch als Luft-Wärmepumpen bezeichnet. Das ist nicht falsch, aber auch nicht ganz korrekt. Denn auch Luft-Luft-Wärmepumpen gehören zu den Luft-Wärmepumpen. Beiden gemein ist die Luft als Wärmequelle.

 

 

Buderus – Ihr Fachmann in Sachen Heizsysteme

 

Buderus Versprechen Systemgarantie      Buderus Versprechen Systemberatung      Buderus Versprechen Systemlösungen      Buderus Versprechen Systemservice

 

 

Was sollten Sie beim Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe beachten?

Buderus Logatherm WLW196i AR

Soll eine Luft-Wasser-Wärmepumpe die zum Heizen benötigte Leistung zu möglichst geringen Kosten erbringen, dann ist es von entscheidender Bedeutung, eine Anlage passender Größe zu wählen. Ist die Wärmepumpe zu klein, liefert sie nicht genügend Heizwärme; ist sie zu groß auslegt, dann sinkt mit steigenden Investitionskosten die Wirtschaftlichkeit.

Die Größe Ihrer Wärmepumpe ist dabei nicht nur von der zu beheizenden Wohnfläche und Ihrem Warmwasserbedarf abhängig, sondern noch von zahlreichen weiteren Faktoren wie zum Beispiel der Vorlauftemperatur der Heizungsanlage und der Art der Heizkörper (Wandheizung, Fußbodenheizung etc.). Die Vorlauftemperatur bezeichnet die Temperatur des Heizungswassers, bevor es in die Heizungen fließt. 50°C sollten nicht überschritten werden. Als Vorlauftemperatur bezeichnet man die Temperatur, die das Heizwasser nach dem Erhitzen durch den Wärmeerzeuger z.B. Wärmepumpe im Vorlauf des Heizsystems aufweist.

Entscheiden ist vor allem die sogenannte Heizlast, welche in Kilowatt (kW) gemessen wird. Wichtig hierfür sind:

  • Der Standort Ihres Hauses
  • Das Klima, in dem Sie leben (minimale Außentemperatur)
  • Ihre Wohnfläche
  • Die Dämmung Ihres Hauses


Unsere Experten berechnen die Größe Ihrer neuen Luft-Wasser-Wärmepumpe individuell und können Ihnen auch mitteilen, ob eventuell ein Buderus Hybridsystem (ein Gasbrennwertkessel unterstützt die Wärmepumpe bei niedrigen Außentemperaturen) langfristig höhere Ersparnisse bringt.

Luft-Wasser-Wärmepumpe – alle Produkte im Überblick

 

Aufstellungsmöglichkeiten: Innenaufstellung vs. Außenaufstellung

Wärmepumpe in einem Garten

Luft-Wasser-Wärmepumpen bieten eine große Flexibilität bei der Wahl des Standorts. Monoblock-Ausführungen im Innen- oder Außenbereich sind ebenso möglich wie eine Split-Variante, bei der sich ein Teil der Anlage außerhalb und ein Teil im Inneren des Hauses befindet.

  • Außenanlagen sind platzsparend und verlagern die gesamte Geräuschentwicklung von bis zu 50 Dezibel nach außen. Allerdings muss hier ein Mindestabstand von drei Metern zum Nachbargrundstück eingehalten werden.
  • Bei einer reinen Innenaufstellung entsteht keine Lärmbelästigung für die Nachbarn, es sind jedoch Durchbrüche durch die Außenmauer des Hauses notwendig, damit die Wärmepumpe Luft von außen ansaugen und ausblasen kann.
  • Die Split-Variante ist die beliebteste Form der Luft-Wasser-Wärmepumpe, bei der ein Teil der Anlage im Außenbereich und die restlichen Anlagenteile im Inneren aufgebaut sind. Die Split-Variante kombiniert die Vorteile von Innen- und Außeneinheit: Der Platzbedarf ist gering, sie verringert die Geräuschbelastung im Haus und hat einen geringen Installationsaufwand. Es müssen lediglich dünne Rohre durch die Außenwand verlegt werden, durch die das Kältemittel zwischen Außen- und Innenraum fließen kann.

 

 

Umrüstung: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

 

Luft-Wasser-Wärmepumpen sind durch ihren flexiblen Aufbau und die Nutzung der Umgebungsluft als Wärmequelle fast überall einsetzbar. Allerdings sind sie etwas ineffizienter als andere Wärmepumpen, da die Außenluft im Winter und damit gerade in der Hauptheizperiode relativ kalt ist. Ehe Sie sich für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe entscheiden, sollten Sie daher überprüfen, ob sich diese für Ihr Gebäude eignet.

  • Grundsätzlich sollte die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage möglichst gering sein. Denn je niedriger die Temperatur, auf die das Heizungswasser erwärmt werden muss, umso weniger Strom wird zur Bereitstellung der Wärme benötigt.
  • Niedrige Vorlauftemperaturen erfordern sparsame Flächenheizkörper. Soll eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in einem Altbau installiert werden, ist also gegebenenfalls der Einbau größerer Heizkörper oder sogar einer Fußbodenheizung empfehlenswert, um die Vorlauftemperatur zu verringern.
  • Auch eine gute Wärmedämmung des Gebäudes ist natürlich wichtig, denn diese senkt die Heizlast deutlich.
  • Anders als bei Erdwärmepumpen ist keine Tiefenbohrung nötig, es muss keine Genehmigung der Behörden eingeholt werden: Luft ist als Quelle für Wärmeenergie leicht zu erschließen.
  • Unter Umständen kann auch der Betrieb eines bivalenten Systems/ Hybridsystems wie zum Beispiel den Logano plus GBH212 oder Logano plus KBH192i mit zusätzlichem Spitzenlastkessel sinnvoll sein, wenn auf diese Weise der Gesamtenergieverbrauch der Heizung gesenkt wird. Unsere Experten beraten Sie gern über die für Ihr Gebäude passende Wärmepumpenheizung.

 

Installateur finden

 

 

 

Welche Kosten erwarten mich beim Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Frau vor Wärmepumpe mit Tablet

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ist eine sinnvolle Investition – sowohl für die Umwelt, als auch für Ihren Geldbeutel. Die Kosten für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe setzen sich aus den Anschaffungskosten, den Installationskosten und den Betriebskosten zusammen. Besitzen Sie Photovoltaik-Module auf dem Dach Ihres Hauses, so können Sie einen Teil der benötigten Energie auch einfach selbst bereitstellen, denn Luft-Wasser-Wärmepumpen lassen sich optimal mit dieser Technologie kombinieren.

Jetzt Kosten für Luft-Wasser-Wärmepumpe im Detail erfahren!



Zudem ist die Anlage fast wartungsfrei. Um kostspieligen Reparaturen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen eine jährliche Wartung, deren Kosten sich auf etwa 150 - 200 € belaufen.

 

 

Gibt es eine Förderung von Luft-Wasser-Wärmepumpen?

 

Wärmepumpen heizen mit regenerativen Energiequellen. Folglich unterstützt sie der Staat über die Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG), in der die bisherigen Förderungen der KfW und BAFA gebündelt werden. Ab dem 01.01.2021 gibt es Förderungen im Neubau nur noch, wenn das Haus einen Effizenzhausstandard erreicht. In Bestandsgebäuden fördert der Staat mit bis zu 35% der Gesamtkosten, wenn Sie eine alte Ölheizung gegen die Wärmepumpe austauschen, sogar bis zu 45%.

 

Jetzt Förderung nutzen!

 

 

 


 

Sind Luft-Wasser-Wärmepumpen umweltfreundlicher? Etwa im Vergleich mit Öl und Gas?

 

 

Eines der Hauptargumente für Wärmepumpen neben der Kostenersparnis im Betrieb ist die Möglichkeit, CO₂ in großen Mengen einzusparen, gerade in Hinsicht auf fossile Brennstoffe wie Gas und Erdöl.

  • Wärmepumpen nutzen umweltfreundliche Wärmeenergie von Luft, Wasser und Erde.
  • Eine gut eingestellte und ausgelegte Wärmepumpe nutzt den für den Betrieb nötigen Strom überaus effizient aus.
  • Zudem kann der nötige Strom mit einer Photovoltaikanlage selbst produziert werden. Die Heizungsanlage arbeitet dann quasi ohne CO₂-Ausstoß.
  • Alternativ können Sie grünen Strom nutzen, um Ihren CO₂-Abdruck erheblich zu reduzieren.
  • In jedem Fall werden Sie unabhängig von fossilen Brennstoffen und der in Zukunft zu erwartenden steigenden Öl- und Gaspreisen.

 


Wie komme ich zu einer Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Hier erhalten Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihre neue Wärmepumpe von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Einfach Online Angebots-Tool ausfüllen und ein individuelles Angebot erhalten. 

Info Icon
 

1. Beantworten Sie ein paar Fragen zu Ihren Anforderungen und Ihrer Situation.

 

Produkte Icon
 

2. Wir stellen Ihnen durch unseren Algorithmus eine Auswahl an Systemen zur Verfügung.

 

Ort-Icon
 

3. Wir lokalisieren Ihre Anfrage. Diese wird an einen Buderus Partner in Ihrer Nähe geleitet.

 

Info Icon
 

4. Unser Partner vor Ort setzt sich mit Ihnen bei offenen Fragen in Verbindung. Aber auch Sie können direkten Kontakt zum Installateur aufnehmen, falls Sie Fragen haben.

 

Die häufigsten Fragen zur Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpe Funktion: Wie kann ich meine Wärmepumpe zum Kühlen nutzen?

Anstatt Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe als Heizung zu verwenden, können Sie sie auch zum Kühlen nutzen. Der Funktionsprozess läuft dabei genau in umgekehrter Richtung ab: Das Gerät entzieht den Räumen Ihres Hauses Wärme und leitet diese nach draußen. Wichtig ist, dass dabei ein Vierwegeventil im Inneren des Kältemittelkreislaufs angebracht ist. So ist auch parallel zum Kühlen das Erwärmen von Brauchwasser möglich.

Wie hoch sollte die Vorlauftemperatur für meine Luft-Wasser-Wärmepumpe sein?

Ideal ist eine niedrige Temperatur von 30 bis 35 °C. Damit Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe effizient arbeitet, sollte ein Wert von 50 °C nicht überschritten werden – alles darüber wäre mit einem sehr hohem Energieaufwand verbunden. Bei Bedarf gibt es aber auch Sondermodelle, die speziell auf eine höhere Vorlauftemperatur ausgelegt sind.

Wo ist der optimale Standort für meine Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Wärmepumpen erreichen im Betrieb eine Lautstärke von circa 50 Dezibel. Das entspricht zwar nur der Lautstärke einer normalen Unterhaltung, kann aber trotzdem als störend empfunden werden. Es ist daher von Vorteil, das Gerät an einem Ort aufzustellen, der von den Wohnräumen getrennt ist. Bei einer Innenaufstellung ist der Keller des Hauses meist optimal geeignet, aber auch andere Räume wie eine Abstellkammer eignen sich gut. Soll die Luft-Wasser-Wärmepumpe in Außenaufstellung angebracht werden, achten Sie darauf, vorzugsweise eine Seite des Hauses zu nutzen, an der Sie sich eher selten aufhalten oder wo es von vornherein ein wenig lauter ist.

Welche Vorteile haben Luft-Wasser-Wärmepumpen mit Split-Technik?

Split-Geräte lassen sich besonders einfach und ohne großen Umbauaufwand installieren. Aus diesem Grund sind sie auch bestens für den Einsatz in Altbauten geeignet. Zudem nehmen die außen aufgestellten Elemente keinen Platz im Innenraum weg – perfekt für eher kleine Häuser. Auch die Geräuschbelastung durch die mechanisch arbeitenden Teile wird so reduziert.

Wie groß muss der Abstand zum Nachbargrundstück sein, wenn ich mich für eine Split-Luft-Wasser-Wärmepumpe entscheide?

Viele moderne Geräte werden zur Vermeidung von Lärmbelästigung mit einem schallisolierenden Gehäuse versehen. In den meisten Fällen liegt die Lautstärke bei nur etwa 50 Dezibel. Dennoch ist darauf zu achten, dass der Abstand zum Nachbargrundstück (inklusive Wänden, Gehwegen, Terrassen und Balkons) mindestens drei Meter beträgt.

Wann wird der Heizstab meiner Luft-Wasser-Wärmepumpe in Anspruch genommen?

Der Heizstab wird eingeschaltet, sobald das Gerät nicht mehr in der Lage ist, den Wärmebedarf mithilfe der Außenluft zu decken. Das ist beispielsweise bei sehr niedrigen Außentemperaturen oder einem sehr hohen Wärmebedarf der Fall. Selbstverständlich können Sie die Funktion bei Bedarf auch manuell zuschalten. Das ist unter anderem dann sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Neubau eine Gebäudetrocknung vornehmen möchten. Zu beachten ist, dass der Stromverbrauch auf diese Weise steigt.

Wie viel Zeit nimmt die Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Anspruch?

Die Technologie ist trotz ihrer hohen Effizienz einfach im Aufbau. Im Vergleich zu anderen Heizsystemen ist die Aufbaudauer gering. Mit einem Zeitaufwand von etwa zwei bis drei Tagen sollten Sie dennoch rechnen.

Mann vor Wand

Heizungsangebot-Tool

Kostenlos und unverbindlich anfragen – hier erhalten Sie ein Angebot für Ihre neue Heizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Heizungsangebot anfragen
Mann auf der Couch sitzt am Smartphone

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden
Förderung über Laptop und Notizen

Förderservice

In welchem Maße ist meine Heizung förderfähig? Wo kann ich weitere Informationen finden? Unser Förderservice gibt Ihnen eine Hilfestellung, damit Sie schnell zu Ihrer Förderung gelangen.

Jetzt Förderung nutzen!
5 / 5 bei 842 Bewertungen