Förderung

Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW)

Zur Förderung der Gebäudenetze und der Wärmenetze hat die Bundesregierung zwei unterschiedliche Programme verabschiedet: Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)  und die Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW)
Die BEW ist innovativ und zukunftsweisend, denn bislang gab es noch kein Förderprogramm, das den Umbau von bestehenden Wärmenetzen hin zur Klimaneutralität unterstützt hat. Das bestehende Förderprogramm Wärmenetzsysteme 4.0 zum Neubau von Wärmenetzen mit hohem erneuerbarem Energieanteil wird durch das BEW abgelöst. Der Kostennachteil von erneuerbaren Energien gegenüber fossilen Energieträgern und der unvermeidbaren Abwärmeverluste soll kompensiert werden. Das Ziel sind faire Wettbewerbsbedingungen. Zudem besteht eine verbesserte Planungssicherheit bei der schrittweisen Dekarbonisierung. Das Programm enthält passende Angebote für kleine und große Wärmenetze.

Systemlösungen für kleine Wärmenetze

Der überwiegende Teil der gesamten Fernwärme (in kWh) wird nur durch 40 Großnetze mit Trassenlängen von über 100 km bereitgestellt. Generell dominieren kleine Wärmenetze, Nahwärmenetze wie Wohngebiete oder Quartiere. Hier lohnt es sich, auf Systemlösungen zu setzen, die auf erneuerbaren Energien basieren. Als Systemexperte bietet Ihnen Buderus hier passende Systeme sowie die Möglichkeit, Sie bei der Konzepterstellung, Machbarkeitsanalysen und Auslegung zu unterstützen.

Effiziente Wärmenetze –  Ein Schlüssel zur Klimaneutralität

Das Ziel ist eine CO²-neutrale Wärmeversorgung bis zum Jahr 2045. Die Lösung dafür lautet u.a. effiziente Wärmenetze auf Basis erneuerbarer Energien. Der große Vorteil ist, dass Wärmenetze durch die neue Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) gefördert werden. Und mit Buderus an Ihrer Seite haben Sie einen kompetenten Ansprechpartner und Systemexperten, der Ihnen bei der Planung und der Umsetzung zur Seite steht.

BEW-Förderung

Die neue BEW fördert die Planung und Umsetzung von Wärmenetzen mit hohem Anteil erneuerbarer Energien. Neu und entscheidend ist dabei, dass nun auch die Transformation bestehender Wärmenetze hin zu klimaneutralen Wärmenetzen gefördert werden. Ob als ganzheitlich systemische Maßnahme oder auch schrittweise mittels einzelner Maßnahmen. Insgesamt bietet das Programm das passende Angebot, ganz gleich, ob es sich dabei um kleine, große, warme oder kalte Netze handelt.

Voraussetzungen

Die neue BEW fördert die Planung und Umsetzung von Wärmenetzen mit hohem Anteil erneuerbarer Energien. Neu und entscheidend ist dabei, dass nun auch die Transformation bestehender Wärmenetze hin zu klimaneutralen Wärmenetzen gefördert wird. Ob als ganzheitlich systemische Maßnahme oder auch schrittweise mittels einzelner Maßnahmen. Insgesamt bietet das Programm das passende Angebot, ganz gleich, ob es sich dabei um kleine, große, warme oder kalte Netze handelt.

Ablauf des Antragsverfahrens

 

  1. Vorabinformationen und Hilfestellungen der BAFA. Optional Projektskizze per E-Mail an: wärmenetz@bafabund.de .
  2. Antragstellung durch den Wärmenetzbetreiber.
  3. Antragbearbeitung durch die BAFA.
  4. Zuwendungsbescheid durch die BAFA.
  5. Umsetzung durch den Wärmenetzbetreiber.
  6. Verwendungsnachweis durch den Wärmenetzbetreiber.
  7. Auszahlung durch die BAFA.

Weitere Informationen zur BAFA finden Sie hier .

Herunterladen

Am Ende der Liste können Sie alle 1 Elemente gebündelt als ZIP mit 3.0 MB MB herunterladen.

Klimapaket

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie unsere kostenlose Buderus Beratungshotline unter 0800 0 2030 00!

Ölkessel-Verbot? Klimaschutzprogramm? Förderquoten? Klimapaket 2030? Bei sämtlichen Fragen stehen Ihnen unsere Klima-Experten zur Seite.