Mann sitzt vor einer Wärmepumpe

Split-Wärmepumpe: Funktion und für wen sie sich lohnt

 

 

Split-Wärmepumpen vereinen die besten Eigenschaften der Wärmepumpen-Technologie wie günstige, umweltfreundliche Wärme und einen geringen Stromverbrauch mit einer leisen Arbeitsweise und platzsparenden Aufstellung. Buderus verrät Ihnen, wie Split-Wärmepumpen funktionieren und was beim Kauf zu beachten ist.

 

Heizungsangebot anfragen!

 

 

Was ist eine Split-Wärmepumpe?

Mann schaut auf sein Smartphone

Eine Split-Wärmepumpe ist eine leise und platzsparende Variante der Luft-Wasser-Wärmepumpe, bei der alle geräuschintensiven Arbeitsschritte außerhalb des Hauses stattfinden. Die kleine Inneneinheit ist zudem besonders platzsparend und kann fast überall installiert werden. Die Funktionsweise einer Split-Wärmepumpe stimmt mit der anderer Luft-Wasser-Wärmepumpen überein. Mittels eines Wärmetauschers wird der Umgebungsluft ein Teil ihrer Wärme entzogen, um damit ein Kältemittel zu verdampfen. Dieser Dampf wird in einem nächsten Arbeitsschritt unter Einsatz von elektrischem Strom verdichtet, um zusammen mit dem Druck auch die Temperatur zu steigern. Die angesammelte Wärme übergibt der Kältemitteldampf schließlich im sogenannten Verflüssiger an den Heizkreislauf des Hauses. Das Kältemittel wird anschließend entspannt und steht wieder zur Aufnahme von Wärme bereit.

Bei herkömmlichen Wärmepumpen finden alle Arbeitsschritte in einem Gerät statt. Die Split-Wärmepumpe lagert geräuschemittierende Bauteile wie den Ventilator, der die Außenluft ansaugt, den Wärmetauscher und den Verdichter aus dem Haus aus. Im Haus selbst befindet sich nur eine kleinere Einheit, bestehend aus dem Wärmetauscher, der Umwälzpumpe und der nötigen Regelungstechnik. Der Kältekreislauf ist dementsprechend ebenfalls geteilt. Der platzsparende Aufbau macht die Split-Luftwärmepumpe dabei besonders flexibel bezüglich des Aufstellungsortes.

 

 

Buderus – Ihr Fachmann in Sachen Heizsysteme

 

Buderus Versprechen Systemgarantie      Buderus Versprechen Systemberatung      Buderus Versprechen Systemlösungen      Buderus Versprechen Systemservice

 

System-Check

 

 

 

Lohnt sich eine Split-Wärmepumpe?

Berechnungen per Laptop und Block

Der Einsatz einer Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen lohnt sich immer dann, wenn eine gute Wärmedämmung ein Haus im Sommer vor dem Aufheizen und im Winter vor dem Auskühlen schützt. Vor allem Flächenheizungen wie Wand- und Fußbodenheizungen, die mit einer niedrigen Vorlauftemperatur arbeiten, lassen sich so besonders kostengünstig betreiben. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, dann amortisiert sich die Anschaffung einer Split-Wärmepumpe bereits innerhalb weniger Jahre.

Split-Wärmepumpen gehören zudem zu den günstigsten Wärmepumpen. Bei anderen Varianten der Luft-Wasser-Wärmepumpe ist mit Preisen von ca. 8.000 bis 15.000 Euro für das Gerät sowie weiteren 2.000 bis 3.000 Euro für den Aufbau zu rechnen. Split-Wärmepumpen nutzen vorwiegend Standardbauteile, die in großer Stückzahl produziert werden, so dass die Preise für eine Split-Wärmepumpe im Vergleich zu einem Monoblock-Gerät um bis zu ein Drittel günstiger sind. Split-Wärmpumpen werden außerdem im Rahmen der Förderprogramme des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst und es stehen zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung.

Jetzt Förderung nutzen!

Die Split-Wärmepumpe von Buderus im Überblick

Logatherm WPLS Split-Wärmepumpe

Logatherm WPLS.2 6kW bis 13kW

  • Split-Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Innen- und Außeneinheit + Photovoltaikanlage
  • für Ein- und kleine Mehrfamilienhäuser
  • zum Heizen und Kühlen
  • modulierender Betrieb, stufenlos an den Wärmebedarf anpassbar
  • Heizen bei Außentemperaturen von -20°C bis +35°C
  • Kühlen bei Außentemperaturen von +15°C bis +45°C


Jetzt mehr erfahren

Was ist bei der Aufstellung einer Split-Wärmepumpe zu beachten?

Familie schaut sich Buderus Katalog an

Anders als andere Luft-Wasser-Wärmepumpen, die als Monoblock-Gerät entweder in reiner Innen- oder reiner Außenaufstellung verwirklicht werden, wird eine Split-Luft-Wasser-Wärmepumpe zum Teil im Innenbereich und zum Teil außen auf dem Grundstück errichtet. Der Platzbedarf und auch die Geräuschentwicklung im Haus werden dabei reduziert, gleichzeitig ist der Mindestabstand zu benachbarten Grundstücken leichter einzuhalten als bei einer reinen Außenaufstellung.

In der Effizienz unterscheiden sich die verschiedenen Bauformen hingegen kaum. Möglicherweise muss bei einer reinen Außenaufstellung die Wärmepumpe in einiger Entfernung zum Heizraum errichtet werden, was zu Wärmeverlusten auf dem Transportweg führt. Diese fallen bei einer vergleichbaren Entfernung zwischen Außen- und Innengerät einer Split-Wärmepumpe geringer aus, was auch den Stromverbrauch verringert.

Zu beachten ist zudem, dass eine Wärmepumpenheizung in Splitbauweise einen Mauerdurchbruch verlangt, um Innen- und Außengerät der Wärmepumpe miteinander zu verbinden. Für welche Ausführung Sie sich entscheiden, sollten Sie also vor allem vom Platzangebot, der Geräuschentwicklung und auch den jeweils anfallenden Kosten abhängig machen. Je nach Einzelfall kann hier eine andere Lösung die beste sein – der Installateur rät zur besten Wärmepumpe für Ihr Haus.

Installateur finden!

 

 

Wie komme ich zu einer Wärmepumpe?

Hier erhalten Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihre neue Wärmpepumpe von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Einfach Online Angebots-Tool ausfüllen und ein individuelles Angebot erhalten.


 

 


 

 

Die häufigsten Fragen zur Split-Wärmepumpe

Welche Alternativen zur Split-Wärmepumpe gibt es?

Luft-Wasser-Wärmepumpen können als Splitgerät oder als Monoblock-Gerät in reiner Innen- oder Außenaufstellung realisiert werden. Daneben gibt es auch Sole-Wasser-Wärmepumpen (Erdwärmepumpen) und Wasser-Wasser-Wärmepumpen (Grundwasser-Wärmepumpen).

Split- oder Monoblock? Welche Wärmepumpe sollte ich wählen?

Die Entscheidung für eine Split- oder Monoblock-Wärmepumpe sollten Sie vom vorhandenen Platzangebot und der Geräuschentwicklung abhängig machen. Split-Wärmepumpen sind deutlich platzsparender im Innenbereich. Ein Monoblock-Gerät in Innenaufstellung braucht eine geeignete Stellfläche, ein reines Außengerät muss einen bestimmten Abstand zum Nachbargrundstück einhalten. Es ist deutlich geräuschärmer als eine Split-Wärmepumpe. Statt Kältemittel zirkuliert bei der Monoblock-Wärmepumpe das bereits erwärmte Heizwasser zwischen Außen- und Inneneinheit. Im Monoblock sind zudem schon alle Bauteile des Kältekreises integriert. Das hat den Vorteil, dass kein Kältetechniker zur Inbetriebnahme der Anlage notwendig ist.

Sind die Split-Wärmepumpen auch bei niedrigen Temperaturen einsetzbar?

Wärmepumpen nutzen ein Kältemittel, um die aufgenommene Wärme auf den Heizkreislauf des Hauses zu übertragen. Selbst bei niedrigen Temperaturen von bis zu -20 °C kann der Luft noch Wärme entzogen und dies zum Heizen zur Verfügung gestellt werden.

Stört eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in Splitbauweise nachts?

Bei Split-Wärmepumpen sind die geräuschemittierenden Bauteile außerhalb des Hauses installiert. Auch nachts ist das Gerät damit praktisch nicht zu hören.

Mann vor Wand

Heizungstausch

Kostenlos und unverbindlich anfragen – hier erhalten Sie ein Angebot für Ihre neue Heizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Heizungsangebot anfragen
Mann auf der Couch sitzt am Smartphone

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden
Förderung über Laptop und Notizen

Förderservice

In welchem Maße sind meine Wärmepumpen förderfähig? Wo kann ich weitere Informationen finden? Unser Förderservice gibt Ihnen eine Hilfestellung, damit Sie schnell zu Ihrer Förderung gelangen.

Jetzt Förderung nutzen!
5 / 5 bei 3 Bewertungen