14. Februar 2018

Buderus Seminarprogramm 2018 mit elf Themenbereichen und modular aufgebauten Schulungen


Inhaber und Monteure von Heizungsfirmen, Planer, Wohnungsbaugesellschaften und Behörden können sich dieses Jahr bei Buderus noch zielgerichteter rund um moderne Heiztechnik qualifizieren. Neu ist die Möglichkeit, sich über ein modulares Weiterbildungskonzept zum Buderus Wärmepumpen-System-Experten zu qualifizieren. Vier logisch aufeinander aufbauende Module decken dabei von der Grundlagenschulung über den Fortgeschrittenenkurs bis hin zum Expertenseminar alle Inhalte ab. Weiterhin kann jeder Fachbetrieb, dessen Mitarbeiter eine vorgegebene Zahl von Kursen in ausgewählten Themenfeldern absolvieren, „Qualifizierter Buderus Partner“ werden und dies in der Kundenkommunikation nutzen.

In elf Bereichen mit 90 Themenschwerpunkten vermittelt das Weiterbildungsprogramm umfassende Kenntnisse – von der Planung und Beratung, über Montage und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung und zum Austauschgeschäft. Damit deckt Buderus alle Arbeitsfelder der Fachkunden ab. Das Seminarangebot kommt gut an: 2017 war es mit rund 5 000 Veranstaltungen und 40 000 Präsenzteilnehmern in der Buderus Akademie in Lollar, in den zehn Regionalen Trainingscentern und 53 Niederlassungen sehr gut besucht.

Zum Wärmepumpen-Systemexperten qualifizieren

Mit den neuen Wärmepumpen-Kursen im Seminarprogramm ermöglicht Buderus seinen Kunden, sich bedarfsspezifisch und strukturiert Wissen im Bereich der Wärmepumpentechnologie aufzubauen. Marktpartner können sich für ein praxisorientiertes Gesamtpaket mit vier Modulen anmelden:

Modul 1 (Grundschulung) behandelt Grundlagen für Einsteiger ohne oder mit geringen Kenntnissen, in Modul 2 (Qualifizierungsschulung) geht es um Inbetriebnahme und Wartung von Elektro-Wärmepumpen. Modul 3 (Planungsschulung) thematisiert Auslegung und Planung von Gas-Wärmepumpensystemen und Modul 4 (Qualifizierungsschulung) Inbetriebnahme und Wartung von Gas-Wärmepumpen.

Vorteil Vernetzung

Auch 2018 ist das Thema Konnektivität von besonderer Bedeutung: Über die Seminare können Handwerkspartner ihr Wissen zu smarter Heiztechnik aufbauen, dadurch Kunden kompetent beraten und neue Chancen im Servicegeschäft wahrnehmen. Die Referenten vermitteln in Kursen mit hohem Praxisanteil, welche Vorteile vernetzte Systeme sowohl dem Kunden als auch dem Fachhandwerker bieten, und wie sich diese schnell planen und installieren lassen. Das Seminarprogramm umfasst sämtliche Themen zu intelligenter Heiztechnik – von der Installation der Gateways Logamatic webKM, über das Buderus Control Center ConnectPRO für die praktische Fernwartung des Heizsystems bis hin zu den Vorteilen des Smart Service Keys bei Inbetriebnahme und Wartung.

Praxis pur

Alle Seminare zeichnen sich durch ihren hohen Praxisbezug aus. So dürfen Heizungsfachpartner beispielsweise das Innenleben von Gas-Brennwertkesseln aufbauen. Auf diese Weise kommen die Teilnehmer mit vielen relevanten Bauteilen in Berührung und lernen schlussendlich deren Wirkung direkt kennen. Eine nützliche Erfahrung auch für die Beratung, um dem steigenden Wissensbedarf der Endkunden vor dem Heizungskauf bestmöglich gerecht zu werden. Übrigens: Wer sich optimal für die Endkundenberatung qualifizieren will, findet auch dazu bei Buderus ein separates Seminar.

Detaillierte Informationen zum Buderus Schulungsprogramm 2018 stehen im Internet unter www.buderus.de/schulung (Fachkundenlogin erforderlich!).

 


Bildunterschrift:

Wärmepumpen wie die Sole-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WSW196i stehen derzeit hoch im Kurs – das berücksichtigt Buderus auch in seinem aktuellen Seminarprogramm.


Bildunterschrift:

Smarter Heizungsservice mit dem Smartphone – das Servicetool Smart Service Key und die App ProWork sind Themen im Buderus Schulungsprogramm 2018.


Bildunterschrift:

Heizungsfachfirmen, Planer und Servicetechniker können sich in der Buderus Akademie Lollar sowie in den regionalen Trainingscentern und Niederlassungen schulen lassen.


Bildunterschrift:

Weitere Infos zum Buderus Schulungsangebot 2018 unter www.buderus.de/schulung (Fachkundenlogin erforderlich!)