Solartechnik Wohn- und Geschäftsgebäude, Berlin

Referenzblatt Wohn- und Geschäftsgebäude, Berlin

Sonnenwärme für alle

1,24 Millionen thermische Solaranlagen sind bisher in Deutschland errichtet worden, aber eine Solaranlage für ein Mehrfamilienhaus ist noch die Ausnahme. Dabei ist auch dort die Umsetzung dank Systemtechnik von Buderus ganz einfach – so wie in diesem Wohn- und Geschäftsgebäude im Berliner Szeneviertel Kreuzberg. Mit einer solaren Wärmezentrale Logasol SAT-WZ midi können Mehrfamilienhäuser mit bis zu 30 Wohnungen ihren Wasserbedarf mit Solarenergie decken. Kern des Systems sind drei komplett vormontierte Module, die alle Komponenten eines Heizsystems effizient vereinen. Und eine clevere Steuerung ermöglicht in Verbindung mit einem Brennwert-Heizkessel auch dann höchsten Warmwasserkomfort, wenn sich die Sonne über Berlin mal verstecken sollte.

Durchgehende Effizienz

Um die Sonnenstrahlen einzufangen, wurden auf dem Dach des Hauses 16 Hochleistungs-Flachkollektoren Logasol SKS 4.0 zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung installiert. Die hier gewonnene Energie wird in den Pufferspeicher übertragen. Dabei übernimmt die solare Wärmezentrale Logasol SAT-WZ midi die Gesamtsystemregelung.

Für alle Fälle.

Die solare Wärmezentrale Logasol SAT-WZ midi regelt die Trink- und Warmwasserversorgung im hygienischen Durchflussprinzip, die Pufferspeicherbe- und -entladung, die Regelung der Heizkreise und die Ansteuerung der Brennwert-Wandheizkessel. So kann z. B. Solarenergie auch direkt zur Heizungsunterstützung genutzt werden. Zwei Buderus Gas-Brennwert-Wandheizkessel Logamax plus GB162 mit einer Leistung von jeweils 80 kW liefern Energie für Heizung und Warmwasser, falls der Ertrag der Solaranlage nicht ausreichen sollte.

Referenzanlage in der Übersicht

Referenz

Grundinformationen:

  • 6 Wohn- und Geschäftsgebäude mit 30 Wohneinheiten
  • beheizte Nutzfläche ca. 2.200 m²
  • solare Wärmezentrale Logasol SAT-WZ midi zur hygienischen Trink wassererwärmung und effizienten Heizungsunterstützung
  • 16 Hochleistungs-Flachkollektoren
  • Logasol SKS 4.0 mit einer Kollektorfläche von ca. 38 m²
  • zwei Gas-Brennwert-Wandheizkessel
  • Logamax plus GB162 (Leistung 80 kW)
  • monatlicher Monitoring-Bericht über Sonneneinstrahlung, Kollektorertrag, Nutzung von solarer Wärme, Wärmelieferung von Heizkessel/Fernwärme und Wasserverbrauch für einen transparenten Anlagenbetrieb

Wohn- und Geschäftsgebäude
Berlin

Vorteile

Vorteile dieser Anlage:

  • geeignet für Mehrfamilienhäuser bis ca. 30 Wohneinheiten, Hotels, Pflegeheime und ähnliche Objekte
  • macht eine warmmietenneutrale Sanierung mit Vorteilen für Mieter und Vermieter möglich
  • deutliche reduzierte Betriebskosten und CO2-Emissionen durch effiziente Brennstoffnutzung und Einsatz regenerativer Solarenergie im – Gesamtsystem (bis zu 40 % Einsparpotential)besonders hygienische Trinkwassererwärmung im Durchflussprinzip
  • sehr große Betriebssicherheit durch bergeordnete Systemregelung mit Datenfernüberwachung
  • Fernoptimierung der Anlage nach Inbetriebnahme
  • Aufzeichnung der Betriebsdaten und Ermittlung der Erträge, ein monatlicher Monitoring-Bericht zeigt dem Betreiber die Höhe der Erträge und Einsparungen (optional)
  • erfüllt die Vorgaben des EEWärme Gesetzes

Systemübersicht

Eingebaute Produkte:

  • Heizkessel: Logamax plus GB162
  • Solar: Logasol SAT-WZ midi
  • Solar: Logasol SKS 5.0