Blick auf die Küste

Stromerzeugung im Haus: Energie gewinnen und Stromkosten vermeiden.

 

Es gibt überzeugende wirtschaftliche und ökonomische Gründe, um als Hausbesitzer die Möglichkeiten für die eigene Stromproduktion zu hinterfragen. Wer die nachhaltige Stromerzeugung im Haus umsetzt, kann dadurch die Umwelt entlasten. Durch den Eigenverbrauch lassen sich in nennenswertem Umfang Stromkosten vermeiden. Und zusätzlich macht Sie die eigene Grundversorgung weniger abhängig von öffentlichen Netzen und Anbietern.

Buderus bietet Ihnen erprobte und innovative Technik, mit der Sie diese Vorteile maximal ausnutzen. Hier entdecken Sie verschiedene, flexible Systemlösungen für die effiziente Stromerzeugung im Haus.

 

Solarenergie: Emissionsfrei und kostenlos.

 

Für die dezentrale, solare Stromerzeugung ist das Hausdach häufig ein idealer Standort. Sonnenenergie ist emissionsfrei, kostenlos und frei verfügbar. Photovoltaik spielt daher eine Schlüsselrolle für die individuelle Produktion elektrischen Stroms.

Je nach Modultyp und Fläche sollte jede Anlage schlüssig kalkuliert werden. Wählen Sie günstige Module, um preiswert große Flächen anzulegen. Mit einem hohen Leistungsspektrum bis 300 Wp lassen sich dagegen auch kleine Flächen effizient für die Stromerzeugung im Haus nutzbar machen.

Profitieren Sie von der Systemexpertise von Buderus mit problemlos zu installierenden Komplettsystemen: Module, Wechselrichter und Montagesystem erhalten Sie als preiswerte und optimal abgestimmte Paketlösung aus einer Hand.

 

Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen.

 

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist ebenfalls eine attraktive Variante, um eigenen Strom zu herzustellen. Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen nutzen verschiedene Technologien, um Wärme und elektrische Energie zu erzeugen.

Das "Kraftwerk im Heizungskeller" hat dabei den überzeugenden Vorteil, dass die Abwärme nicht als "Abfall" in die Umwelt entsorgt wird, sondern vor Ort für Heizung und Warmwasser genutzt wird. So ermöglichen KWK-Anlagen hohe Wirkungsgrade bei der Ausnutzung des Brennstoffs, die bei zentraler Stromproduktion in Kraftwerken unerreichbar sind.

 

Eigenverbrauch oder Einspeisung.

 

Erzeugter Strom lässt sich unkompliziert ins öffentliche Netz einspeisen. Die garantierte Vergütung auf Grundlage des EEG bzw. des KWK-Gesetzes ist jedoch nicht sonderlich hoch. Im Vergleich mit dem durchschnittlichen Strompreis ist Eigenverbrauch daher wesentlich attraktiver. Bei jeder Kilowattstunde, die Sie nicht einkaufen, sondern durch Stromerzeugung im Haus direkt bereitstellen, sparen Sie Kosten.

 

Die Erträge fallen allerdings gerade mit Photovoltaik zeitlich nur begrenzt mit starken Bedarfszeiten zusammen. Ein Speicher für den Sonnenstrom, der mittags generiert wurde, erlaubt Ihnen, die Energie am Abend für Haushaltsgeräte, Multi-Media oder Elektromobilität nutzen.

 

Beratung, Planung und Fördermittel.

 

Unsere Systemexperten beraten Sie individuell, welche Anlagenart sich für Ihren Einsatzzweck am besten eignet. Erfahren Sie, unter welchen Umständen und wie schnell sich eine Anlage zur Stromerzeugung im Haus amortisiert. Und erfahren Sie mehr über die sehr attraktiven Fördermittel, mit denen KfW und BAFA verschiedene Formen der dezentralen Stromerzeugung fördern. Nutzen Sie dazu auch unsere kostenlose Fördermittelauskunft online.

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus