Wärmepumpe mit Blu im Bild

Mit Wärmepumpe kühlen: Umweltfreundliche Alternative zur Klimaanlage

 

Nach Einschätzung von Metereologen und Klimaforschern stehen uns zunehmende Zeiten mit überdurchschnittlicher Hitze bevor. Daher steigt auch der Stellenwert einer Klimatisierung für den Wohnkomfort und die Gesundheit. Gerade Personen mit geschwächtem Kreislauf und ältere Menschen leiden stark unter zu hohen Temperaturen. Gleichzeitig kann eine Klimaanlage aber den Stromverbrauch von Gebäuden sehr stark erhöhen.

Mit einer Wärmepumpe zu kühlen bietet sich als effiziente und sparsame Lösungen an. Als Alternative zur Klimaanlage kann mit Erdwärmepumpen und Wasser-Wasser-Wärmepumpen einfach die Fußbodenheizung für die Kühlung dienen. Und auch Luftwärmepumpen bewähren sich in ihrer Zweitfunktion im Kühlbetrieb.

 

Luft-Wärmepumpen bewähren sich im Kühlbetrieb

 

Wärmepumpen sind von ihrem Funktionsprinzip her Kältemaschinen. Sie arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Klimaanlagen oder Kühlschränke. Das deutet die Möglichkeit direkt an, statt Wärme auch Kälte zu erzeugen. Tatsächlich erzeugt das System gar keine Wärme, sondern transportiert sie nur. Wärmepumpen können das sogar gegen ein Gefälle vom kühleren zum wärmeren System.

Im Sommer muss also nur der Kreislauf in Gegenrichtung laufen. In der Praxis ist es ein wenig komplizierter, wenn Sie mit Ihrer Luftwärmepumpe kühlen wollen, weil die Heizgeräte über die notwendige Ausstattung verfügen müssen. Aber viele hochwertige Luft-Wasser-Wärmepumpen sind von vornherein auch als Kühlgeräte ausgelegt.

Für die aktive Kühlung mit Luftwärmepumpen sind Fancoils und Gebläsekonvektoren bestens geeignet. Die Fußbodenheizung zur Kühlung zu nutzen ist mit Luft-Wasser-Wärmepumpen dagegen weniger effektiv.

 

Passive Kühlung über die Fußbodenheizung

 

Die passive Kühlung über eine Fußboden- oder Flächenheizung ist besonders sparsam und energieeffizient. Allerdings ist die passive Kühlfunktion auf Erdwärmepumpen und Wasser-Wasser-Wärmepumpen beschränkt. Sie beruht auf dem Temperaturunterschied zwischen dem kühlen Erdreich und dem im Sommer deutlich wärmeren Wohnraum.

Die Fußbodenheizung nimmt Wärme auf und übergibt sie an die Wärmepumpe. Im passiven Kühlbetrieb läuft die Wärmepumpe mit ausgeschaltetem Verdichter. Meist besitzen die Anlagen dafür ein Ventil, um den Verdichter im Kältekreislauf zu umgehen. Energie verbraucht nur die Pumpe, die für die Umwälzung des Wärmeträgers sorgt.

Thermische Energie lässt sich so leicht ins kühle Erdreich abtransportieren, wo der Wärmeträger abkühlt und wieder Energie vom Heizkreis aufnehmen kann. Dieser funktioniert in diesem Fall sozusagen als "Kühlkreis". Auf diese Weise sind Besitzer einer Erdwärmepumpe oder einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe im Genuss einer kostengünstigen und umweltschonenden Alternative zur Klimaanlage.

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
Bislang wurde nicht bewertet