Ratgeber Heizungen

Heizkessel: Wärme für Heizung und Warmwasser

Die Wärmeerzeugung in den meisten Heizsystemen läuft gleich ab: Ob Öl, Gas oder Biomasse wie Pellets oder Scheitholz – im Heizkessel wird die chemische Energie im Brennstoff in nutzbare thermische Energie umgewandelt. Im Klartext heißt das, der Brennstoff wird verbrannt und die dabei entstehende Wärme wird über das Heizsystem in Ihrem ganzen Zuhause verteilt. Der Heizkessel spielt also eine immens wichtige Rolle im Prozess des Heizens, ohne Heizkessel läuft nichts!

Ölheizkessel, Gasheizkessel sowie Biomassekessel verbrennen in modernen Heizsystemen aber nicht nur einfach den jeweiligen Brennstoff. Als Brennwertkessel nutzen sie auch die Wärmeenergie, die in den Abgasen noch enthalten ist und führen diese ebenfalls dem Heizsystem zu. Somit arbeiten moderne Buderus Heizkessel mit Brennwerttechnik deutlich effizienter und sparsamer als veraltete Heizwertkessel. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel gleichermaßen, da weniger Brennstoff benötigt wird, weniger Kosten anfallen und weniger CO2-Ausstoß stattfindet. Außerdem verbrennen moderne Buderus Heizkessel den jeweiligen Brennstoff sehr sauber, so dass kaum Ruß und andere Ablagerungen bzw. deutlich weniger Emissionen entstehen. Die Wartung der Kessel wird so ebenfalls minimiert.

Alte Heizkessel austauschen ist Pflicht

Alte Konstant-Temperaturkessel (auch Standard-Heizkessel genannt), die älter als 30 Jahre Laufzeit sind, müssen laut EnEv 2014 ausgetauscht werden. Das betrifft in Deutschland schätzungsweise über eine Million Heizkessel. Deren Austausch soll die Energiewende vorantreiben und für einen verstärkten Umweltschutz sorgen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und investieren Sie in einen hochwertigen Buderus Heizkessel. Die Investition, die Sie für einen neuen Ölkessel oder Gas-Heizkessel tätigen müssen, ist schnell wieder drin. Mit dem neuen Kessel als Herzstück Ihres Heizsystems lassen sich Ihre Heizkosten deutlich senken und der Kessel zahlt quasi in einigen Jahren für sich selbst.

Förderung für neue Heizkessel

Sie können Ihre Anschaffungskosten weiter senken, indem Sie die Fördermittel von KfW und BAfA nutzen. Die Heizungssanierung mit einem neuen Heizkessel steigert die Effizienz Ihres Heizsystems und schont die Umwelt, was staatlich belohnt wird. Der Umstieg auf nachwachsende Rohstoffe oder die Kombination mit einer Solarthermieanlage wird sogar noch stärker gefördert. Fragen Sie am besten Ihren Buderus Partner vor Ort, welcher Heizkessel für Ihr Heizsystem am geeignetsten ist und mit welchen Fördermitteln Sie rechnen können. Oder nutzen Sie für einen ersten Überblick die kostenlose Fördermittelauskunft von Buderus .

Unser Förderservice fürs Klimapaket

Mit den Neuerungen zur Gebäudeförderung im Juli 2022 sollen verstärkt CO₂-Emissionen gemindert und der Energieverbrauch gesenkt werden.

Experten in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

In nur 5 Minuten spielend leicht zur neuen Heizung von Buderus

In nur 4 Schritten beantworten Sie Fragen zu Ihren Anforderungen. Kostenlos und unverbindlich erstellt Ihnen ein Installateur ein Angebot für Ihr neues Heizsystem!