Frau mit Haus

Pelletheizung Kosten, Förderung und Wirtschaftlichkeit

Heizen mit Biomasse ist CO2-neutral und der Brennstoff kommt aus regionalen Quellen. Damit leisten Pelletheizungen, Hackschnitzelheizungen und Scheitholzvergaser einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in den Heizungskellern.

Im Vergleich mit konventionellen Heiztechniken, Gasbrennwertgeräten und Brennwert-Ölheizungen ist eine Pelletheizung kostenintensiv in der Anschaffung. Der Unterschied in den anfänglichen Investitionskosten gleicht sich allerdings mittelfristig durch die günstigeren Heizkosten aus. Ein wichtiger Vorteil für Besitzer eines Pelletkessels ist die gute Preisprognose des regenerierbaren Rohstoffs aus regionaler Quelle. Mit Pelletkesseln von Buderus nutzen Sie zu guten Konditionen eine nachhaltige, komfortable und zuverlässige Heizungslösung.

 

 

Investition für die Zukunft: Pelletheizungen kosten am Anfang mehr

Die größte Herausforderung ist beim Umstieg auf Biomasse mit Pelletheizung die kostenintensive Anschaffung. Komplett mit Montage und inklusive der Umbauten für das Lager liegen für eine neue Pelletheizung die Kosten häufig deutlich über 20.000 Euro.

Für den Kessel werden je nach Größe, Bauart und Ausstattung Kosten ab 10.000 Euro fällig. Dazu kommt die automatisierte Förder- und Lagertechnik: Je nach Volumen kann das noch einmal 2.000 bis 6.000 Euro ausmachen. Lange Förderwege erhöhen deutlich die Kosten. Beim Umstieg von Öl auf Biomassen lässt sich in der Regel der Raum für die Öltanks nutzen.

Falls der Pufferspeicher erneuert werden muss, kommen ca. 2.000 Euro dazu. Für die Installationsarbeiten der kompletten Anlage sollten Sie ca. 3.000 Euro veranschlagen. Für Anlagen mit Brennwerttechnik ist außerdem die Schornsteinsanierung mit rund 1.500 Euro notwendig.

 

 

Schnelle Amortisation durch niedrige Betriebskosten

Die Grundlage, damit sich für eine neue Pelletheizung die Kosten schnell amortisieren, liegt in den günstigen Brennstoffkosten. Der Preis pro Kilowattstunde liegt mit knapp 5 Cent stabil und niedriger, als bei Gas und Öl, selbst mit dem ungewöhnlich tiefen Ölpreis seit 2017. Es ergibt sich im Mittel eine Amortisationszeit zwischen 10 und 15 Jahren.

Danach spart Ihre Heizung effektiv Geld, zusätzlich zum ohnehin gegebenen Nutzen für die Umwelt und das Klima. Auch die Versorgungssicherheit mit Holzpellets ist gegeben. Der Markt kann über die verbauten Anlagen hinaus noch viel Wachstum im Pelletbereich versorgen.

 

 

Fördermöglichkeiten machen die Finanzierung einfacher

Umfangreiche Förderangebote des Bundes erleichtern den Umstieg auf erneuerbare Energie. Nach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) werden im Gebäudebestand Pelletkessel uns wassergeführte Pelletöfen mit 35% gefördert1. Durch die Innovationsförderung auf Staubemissionen <=2,5 mg/m³ + 5% und beim Austausch der Ölheizung + 10% kann die Fördersumme auf bis zu 50%1 steigen. Einen guten Überblick über die Fördermöglichkeiten Ihres ganz persönlichen Sanierungsprojektes bietet die kostenlose Fördermittelauskunft von Buderus.

Mehr Informationen zur neuen Bundesförderung erhalten Sie hier.

 

Mit kompetenter Beratung zur optimalen Systemlösung

Buderus bietet für unterschiedliche Objekte überzeugende Systemlösungen für sauberes Heizen und den Umstieg auf erneuerbare Energien an. Ein Vorteil unserer breiten Systemkompetenz ist, dass Sie zwischen verschiedenen Lösungen wie Gasbrennwertgeräten, Hybrid-Wärmepumpen oder Biomasseheizungen im Einfamilienhaus genau abwägen können.

Erfahren Sie, welche Heiztechnik für Ihr Vorhaben die größten Vorteile bietet. Grundlage für die Planung einer konkreten Anlage ist immer die bedarfsorientierte Beratung unter Einbeziehung aller Aspekte: Vom Gebäudezustand bis zu Ihren persönlichen Nutzungsgewohnheiten. Sprechen Sie uns an! Unsere Systemexperten beraten Sie gern.

 

Mit Rat und Tat an Ihrer Seite

Mann telefoniert mit Beratungshotline

Alles über die optimale Heizsystemlösung für jeden Anwendungsfall, die maximale Förderung und Regelungen des Klimapakets unter der kostenlosen Beratungshotline: 0800 0 2030 00².

Förderung

Förderservice

In welchem Maße ist meine Heizung förderfähig? Wo kann ich weitere Informationen finden? Unser Förderservice gibt Ihnen eine Hilfestellung, damit Sie schnell zu Ihrer Förderung gelangen.

Jetzt Förderung nutzen!
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Installateur am Heizsystem

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden

 

1 In Bezug auf die förderfähigen Bruttoinvestitionskosten des neuen Heizsystems (Heizgerät, Montage und dazu notwendige Nebenleistungen).

² Die Mitarbeiter der Beratungshotline sind montags bis freitags zwischen 7 und 19 Uhr für Sie erreichbar.

5 / 5 bei 2 Bewertungen