Ratgeber Gasheizung

Gasheizung erneuern – welche ist die richtige neue Gasheizung für mich?

Weist Ihre Heizanlage einen Defekt auf oder ist sie veraltet, so sollten Sie darüber nachdenken, ob eine Erneuerung nicht vielleicht sinnvoll wäre. Mit modernen Gasheizungen sparen Sie nicht nur bares Geld im Betrieb, sie bieten noch weitere Vorteile. Buderus klärt Sie über diese auf!

Woher weiß ich, dass ich meine Gasheizung erneuern muss?

Für den Austausch einer Heizungsanlage gibt es verschiedene Gründe. Zunächst einmal ist es oftmals sinnvoller, eine Gasheizung zu erneuern, als eine alte zu reparieren, wenn sie einen Defekt aufweist, der nur teuer wieder zu beheben ist. Auch die Wirtschaftlichkeit der alten im Vergleich zur neuen Heizung sollten Sie in diesem Fall überdenken, denn selbst, wenn die Reparatur eines veralteten Gerätes auf den ersten Blick günstiger erscheint, so arbeiten moderne Gas- und Hybridheizungen weitaus effizienter. Hieraus ergeben sich hohe Einsparpotenziale, wodurch sich der Kostenmehraufwand schnell amortisieren kann. Nicht zuletzt sind Sie ab 2021 in vielen Fällen per Gesetz verpflichtet, eine Gasheizung zu erneuern, wenn diese älter als 30 Jahre ist (Austauschpflicht). Doch schon vorher lohnt sich meist ein Austausch.

Folgende Punkte sprechen ebenfalls für einen zeitnahen Austausch:

  • Ungewöhnlich hoher Gasverbrauch
  • Hohe Brennstoffkosten und CO2-Steuer
  • Alter der Heizungsanlage: über 15 Jahre alte Geräte sind oft nicht mehr effizient genug
  • Mangelnde Zukunftsfähigkeit des Heizungssystems: Oft sind alte Geräten nicht für Hybridsysteme geeignet
  • Zunehmende Störungsanfälligkeit der Heizung

Für eine neue Gasheizung bieten sich verschiedene Geräte bzw. Gerätetypen an. Standard ist heutzutage eine Gasbrennwerttherme , die sowohl günstig, platzsparend, als auch effizient ist und hohe Wirkungsgrade erreicht. Umweltfreundlicher ist hingegen eine Hybrid-Variante, bei der ein Teil der Heizlast durch erneuerbare Energien gedeckt wird, zum Beispiel in Kombination mit Solarthermie oder einer Wärmepumpe . Die Vorteile bei diesen Geräten sind neben einer Effizienzsteigerung auch die Zuschüsse, die der Staat für den Umstieg auf saubere Technologien anbietet.

Ratgeber Gasheizungen

Hat die Gasheizung eine Zukunft?

Die Menschen sehen sich mit explodierenden Gaspreisen konfrontiert. Hat die Gasheizung da noch Zukunft? Welche Alternativen gibt es?

Buderus – Ihr Fachmann in Sachen Heizsysteme

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

Heizsysteme

Ein Heizsystem muss vielen Ansprüchen genügen. In ihrer Ausführung können sie dabei sehr unterschiedlich sein. Buderus bietet Ihnen Heizsysteme mit Systemkompetenz. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Buderus Kundendienst

Buderus steht für Spitzentechnik mit hoher Systemkompetenz, führende Qualität und einen exzellenten Service.

Heizungserneuerung: Vor- und Nachteile einer Gasheizung

Wollen Sie nur die Gasheizung austauschen, erfahren Sie hier mehr über die Vor- und Nachteile aktueller Geräte:

Vorteile aktueller Gasheizungen Nachteile aktueller Gasheizungen
  • ausgereifte, lang erprobte Technik
  • umweltfreundlicher als Heizwertheizungen
  • hohe Effizienz (ca. 30 % höherer Wirkungsgrad als bei Heizwertgeräten)
  • geringe Anschaffungskosten
  • geringer Bedarf an Platz
  • lassen sich mit erneuerbaren Energien kombinieren
  • stoßen CO2 aus und belasten die Umwelt
  • sind abhängig von Gaszulieferern
  • Betriebskosten schwanken aufgrund des Gaspreises

Gasheizung erneuern: Welche Kosten entstehen bei einem Austausch?

Lassen Sie Ihre Gasheizung erneuern, entstehen diverse Kosten1, die sich pauschal nicht bestimmen lassen. Zunächst einmal benötigen Sie selbstverständlich ein neues Gerät, die Preise hierfür können je nach Typ und Leistung zwischen etwa 2.000 und 6.000 Euro schwanken. Für die Installation müssen Sie mit noch einmal 2.000 bis 3.000 Euro rechnen. Die Nutzung der Gas-Brennwerttechnologie erfordert Anpassungen bei der Abgasleitung. Diese belaufen sich auf zusätzlich rund 1.500 bis 2.500 Euro.

Möchten Sie Ihre neue Gasheizung mit Technologien kombinieren, die erneuerbare Energien nutzen – zum Beispiel Solarthermie oder Umweltwärme – so kommen zu den Investitionskosten selbstverständlich noch die Ausgaben für die benötigten Sonnenkollektoren oder die Wärmepumpe sowie die Erschließung von deren Wärmequelle hinzu.

Konkret würde eine Gas-Hybridheizung mit einer Wärmepumpe folgende Anschaffungskosten verursachen (Beispiel):

Anschaffungskosten1
Gas-Brennwert-Hybridsystem mit Luft-Wasser-Wärmepumpe ca. 20.000 Euro
Installation ca. 5.000 Euro
Anpassungen auf Brennwerttechnik (Abgasanlage)  ca. 1.500 Euro
hydraulischer Abgleich  ca. 1.000 Euro
Gesamt  ca. 27.500 Euro
Slider Bildergalerie
Slider Überspringen

Gasheizungen – alle Produkte im Überblick

  • Logamax plus GB192i-19
    Produktvorteile
    Der bewährte Brennstoff Gas plus Zukunftstechnologie: der kompakte Hightech Designer-Gasbrennwertkessel ist anschlusskompatibel zu Altgeräten.
    • wandhängendes Gas-Brennwertgerät mit AluGuss Wärmetauscher und Frontverkleidung aus Buderus Titanum Glas mit Touchscreen Display
    • effizient durch großen Modulationsbereich bis zu 1:10, Variante 19 kW mit automatischer Verbrennungsregelung
    • schnelle Montage durch Anschlusskompatibilität zu Vorgängergeräten
  • Logamax plus GB192iT
    Produktvorteile
    Die wandstehende Gas-Brennwert-Kompaktheizzentrale Logamax plus GB192iT überzeugt mit hochwertigem Design und hohem Warmwasserkomfort. Sie lässt sich zudem nachträglich bequem erweitern.
    • Kompaktes Gerät in hochwertigem Design
    • Selbsterklärend und leicht verständliche Klartext-Informationen auf dem Touchscreen
    • Auch nachträglich erweiterbar
  • Logano plus KB192i
    Produktvorteile
    Das Gasheizsystem der nächsten Generation - der Logano plus KB192i im neuen Design der Buderus Titanium Linie. Ein großer Vorteil des Logano plus KB192i ist seine Kompaktheit und sein geringes Gewicht . So ergeben sich in Kombination mit seiner leisen Betriebsweise ganz neue Einbau-Möglichkeiten z. B. im Wohnraum.
    • modernste Technologie für bedarfsangepasste Betriebsweise
    • hocheffizient und sparsam dank integrierter Steuerung
    • Titanium Glas Design für die Aufstellung im Wohnraum
  • Förderfähig
    Gas-Kompaktheizzentrale + Solaranlage (SL136)
    Produktvorteile
    Das kompakte Heizsystem Logasys SL136 besteht aus dem Gas-Brennwert-Hybridgerät Logamax plus GBH192iT und einer Solaranlage. Auf kleinster Stellfläche verbindet es die Vorteile mehrerer Energiequellen und überzeugt zusätzlich mit seiner Optik.
    • Gas-Kompaktheizzentrale Logamax plus GBH192iT mit integriertem Warmwasser- und Pufferspeicher
    • Solaranlage für Heizung und Warmwasser
    • mitheizender Kaminofen Logastyle Lamina problemlos erweiterbar
  • Förderfähig
    Gas-Kompaktheizzentrale + Solaranlage (SL135)
    Produktvorteile
    Das kompakte Heizsystem Logasys SL135 besteht aus der Gas-Brennwert-Kompaktheizzentrale Logamax plus GB192iT und einer Solaranlage. Auf kleinster Stellfläche verbindet es die Vorteile mehrerer Energiequellen und überzeugt zusätzlich mit seiner Optik.
    • Gas-Kompaktheizzentrale Logamax plus GB192iT mit integriertem bivalentem Warmwasserspeicher
    • Solaranlage für Warmwasser
    • intelligente Regelung
  • Logano plus KBH192i
    Produktvorteile
    Das Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel mit eingebautem Hybridmanager HM200 für die optimale Regelungsstrategie für den Heiz- und Warmwasserbetrieb.
    • Wärmepumpen-Hybridsystem mit Gas-Brennwertkessel mit Luft-Wasserwärmepumpe
    • Anwendung: Heiz- & Warmwasserbetrieb
    • Perfekte Anpassung an die Anlagenbedürfnisse durch verschiedene Installationskonzepte

Gasheizung austauschen: Wie viel kann ich sparen?

Das Erneuern einer Gasheizung ist allein schon hinsichtlich der Betriebskosten sinnvoll und bietet deutliche Ersparnisse. Dabei müssen Sie verschiedene Posten berücksichtigen. Zum einen reduzieren sich durch den Einbau eines effizienteren Gerätes die allgemeinen Heizkosten sowie durch den Einsatz von Energiesparpumpen der Stromverbrauch. Des Weiteren sind neue Heizungen auch wartungsärmer, wodurch Sie zusätzlich sparen können. Nicht zuletzt lohnt sich vor allem ein Austausch, wenn das bestehende System schon recht alt und defektanfällig ist, da Sie sich so die Kosten für zukünftig nötige Reparaturen ersparen.

* Angenommen wird ein Wärmebedarf von 25.000 kWh/Jahr:

Kostenpunkt Kosten pro Jahr (Gas-Brennwertheizung)1 Kosten pro Jahr (Heizwert-Gasheizung)1
Jährlicher Gasverbrauch ca. 1.600 Euro (Gaspreis von 6,47 ct/kWh) ca. 1.800 Euro
Wartungskosten, Schornsteinfeger ca. 250 – 300 Euro ca. 350 – 400 Euro

Werden neue Gasheizungen gefördert? So erhalten Sie Förderungen vom Staat.

Der Staat fördert keine Gasheizungen, lediglich die regenerative Erweiterung wie Wärmepumpen, Solaranlagen oder Pelletöfen werden staatlich gefördert. Buderus berät und unterstützt Sie dabei. Alle aktuellen Informationen und Fördersätze finden Sie auf unserer Seite Bundesförderung für effiziente Gebäude .

Welche Vorschriften sind beim Erneuern einer Gasheizung zu berücksichtigen?

Möchten Sie Ihre Gasheizung im Bestandsgebäude erneuern, gelten einige Regeln.

  1. Es ist nicht mehr gestattet, Konstanttemperaturkessel zu verwenden, der Einbau von Niedertemperaturkesseln ist jedoch immer noch erlaubt, obwohl diese laut EU-Gesetz nicht mehr hergestellt werden dürfen.
  2. Zudem muss bei jeder Art von Gasheizung, egal ob Heizkessel, Gastherme oder Hybridsystem, die Abnahme durch den Schornsteinfeger erfolgen.
  3. Ist Ihre Gasheizung bereits älter als 30 Jahre, so sind Sie außerdem gesetzlich verpflichtet, im selben Jahr einen Austausch vorzunehmen (Austauschpflicht).
  4. Bei einem Eigentümerwechsel haben Sie als neuer Hausbesitzer für die Erneuerung zwei Jahre Zeit.

Was gibt es beim Erneuern der Gasheizung noch zu beachten?

Heizungsdimensionierung: Lassen Sie vor dem Austausch prüfen, ob die Dimensionierung der Heizleistung überhaupt noch angemessen für Ihr Haus ist. Ist die Anlage zu schwach, braucht sie lange, um das Haus aufzuheizen, ist sie zu großzügig ausgelegt, läuft sie in einem energetisch ungünstigen Bereich und verbraucht zu viel.

Hydraulischer Abgleich: In jedem Fall sollten Sie einen hydraulischen Abgleich beauftragen. Der ist auch nötig, um Fördermittel beantragen zu können. So können Sie auch gleich weitere Heizkosten sparen.

Schornsteinsanierung: Sollte in Ihrem Haus keine Brennwerttechnik installiert gewesen sein, muss diese nun nachgerüstet werden. Dazu ist es nötig, den Schornstein von innen mit Kunststoff auszukleiden, um das Mauerwerk zu schonen. Oder es kommen fertige Kunststoffabgassysteme zum Einsatz.

Zukunftsfähiges System: Achten Sie darauf, dass bei der Heizungsanlage Zukunftstechnologien wie erneuerbare Energien (z. B. Solarthermie) oder Smart Home-Technik integrieren kann.

Angebot einholen

Holen Sie sich Ihr individuelles Angebot für Ihre neue Gasheizung

Sie erhalten ein individuelles und unverbindliches Angebot für Ihr ausgewähltes Buderus System und Ihre Dienstleistung von Ihrem Buderus-Partner vor Ort.

 

Die häufigsten Fragen zum Erneuern einer Gasheizung

  • Die Anschaffung einer Hybrid-Heizung ist in vielen Fällen einer reinen Gas-Brennwerttherme vorzuziehen. Gerade Solarthermie ergänzt das System besonders gut. Die Kombination ist nicht nur besser für die Umwelt, sie hilft Ihnen auch dabei, Geld zu sparen. In den Sommermonaten ist eine ausreichend dimensionierte Solarwärmeanlage fähig, die Beheizung und Warmwasserbereitung völlig allein zu übernehmen, wodurch sich die eigentlichen Heizkosten auf Null belaufen. Im Frühling und Herbst unterstützt sie die Gasheizung und selbst im Winter reicht die Leistung der Kollektoren aus, um die Brauchwassererwärmung zu unterstützen. Durchschnittlich kann eine Solarthermieanlage bis zu 30 Prozent Ersparnis bei den Heizkosten liefern und sich somit schnell amortisieren. Zudem wird jede Form der Solarenergie als erneuerbare Energiequelle staatlich bezuschusst.

  • Moderne Gasheizungsanlagen haben bei regelmäßiger Wartung und richtiger Betriebsweise eine Lebensdauer von sicherlich 15 bis 20 Jahren. Kommt die Anlage in das entsprechende Alter, sollte ein Fachmann prüfen, ob eine Erneuerung nicht sinnvoll wäre.

  • Ja. Wenn die Funktionsweise der Fußbodenheizung auf Heizungswasser basiert, ist eine Kombination durchaus möglich.

1 Bei den angegebenen Kosten handelt es sich um Richtwerte, diese können regional unterschiedlich sein und nur beispielhaft angenommen werden.

Unser Förderservice fürs Klimapaket

Mit den Neuerungen zur Gebäudeförderung im Juli 2022 sollen verstärkt CO₂-Emissionen gemindert und der Energieverbrauch gesenkt werden.

Experten in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.