Ratgeber Heizungen

Fußbodenheizung entlüften – so machen Sie es richtig

In die Heizungsrohre einer Warmwasser-Fußbodenheizung kann unter Umständen Luft gelangen. In diesem Fall heizt das System weniger effizient, und auch der Boden wird ungleichmäßig warm. Folglich ist es ab und an notwendig, die Fußbodenheizung zu entlüften. Erfahren Sie bei Buderus, wie es geht!

Warum ist das Entlüften einer Fußbodenheizung nötig?

Sie kennen dies wahrscheinlich bei konventionellen Heizkörpern: Durch die Erwärmung des Heizwassers im Heizkessel bilden die darin enthaltenen Gase (z. B. Sauerstoff) Bläschen. Diese können in den Heizkreis und schließlich auch in den Heizkörper gelangen. Im Anschluss bemerken Sie vielleicht, dass der Heizkörper seltsame Geräusche von sich gibt und stellenweise nicht richtig warm wird, da die Luftpolster die Wärmeübertragung behindern. Dann muss eine Entlüftung erfolgen.

Ebenso kann dies bei einer wasserführenden Fußbodenheizung geschehen, wenn die Luftbläschen nicht rechtzeitig abgeleitet werden. Auch durch die Verbindungsteile kann minimal Luft eindringen, denn selbst dichte Presspassungen sind niemals vollkommen hermetisch versiegelt. Eine weitere Schwachstelle sind die Kunststoffrohre des Heizsystems, durch die ebenfalls Gase wie Stickstoff und Sauerstoff in den Heizkreislauf hineindiffundieren können. Befindet sich schließlich Luft in den Heizleitungen, wird auch bei einer Fußbodenheizung die Wärmeleitung behindert. Dann erwärmt das System den Fußboden nicht mehr gleichmäßig und zudem auch schwächer. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die Heizung stärker arbeiten muss, um die gewünschten Raumtemperaturen zu erreichen, was sich schlussendlich in den Heizkosten niederschlägt.

Aus diesen Gründen ist es notwendig, Fußbodenheizungen hin und wieder zu entlüften, um einen reibungslosen und effizienten Betrieb sicherzustellen.

Buderus – Ihr Fachmann in Sachen Heizsysteme

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

Buderus Kundendienst

Buderus steht für Spitzentechnik mit hoher Systemkompetenz, führende Qualität und einen exzellenten Service.

Anleitung zum Fußbodenheizung entlüften

Das Entlüften gestaltet sich bei Fußbodenheizungen komplizierter als bei herkömmlichen Heizkörpern, denn anders als diese hat eine Fußbodenheizung kein leicht zugängliches Entlüftungsventil. Wir haben für Sie den Vorgang einmal kurz zusammengefasst.

  1. Heizanlage abschalten
  2. Kugelhähne für Vor- und Rücklauf schließen
  3. Einzelne Heizkreise am Handrad des Rücklaufverteilers schließen
  4. Anbringen von Wasserschläuchen am KFE-Ventil des Vorlaufverteilers und dem Hahn des Rücklaufverteilers
  5. Wasserschlauch des Ablaufs mit einem Abfluss verbinden oder einen großen Behälter nutzen
  6. Wasser durch den Zulauf leiten, bis am Ablauf keine Luft mehr entweicht
  7. Heizkreis schließen
  8. Vorgang NACHEINANDER für sämtliche Heizkreise wiederholen

Es ist jedoch ratsam, das Entlüften der Fußbodenheizung von einem Fachmann durchführen zu lassen. Selbst handwerklich begabte Menschen können bei Arbeiten in Eigenregie das empfindliche Heizsystem beschädigen – etwa, wenn mehrere Heizkreise zeitgleich geöffnet, nicht alle Kreisläufe gleichmäßig entlüftet werden oder qualitativ nicht einwandfreies Wasser verwendet wird (dies sollte eine Qualität nach VDI 2035 aufweisen) – wodurch es schließlich nicht mehr richtig funktioniert. Dies zieht womöglich teure Reparaturen nach sich. Zudem handelt es sich beim Entlüften einer Fußbodenheizung um eine komplexe Wartungsaufgabe, deren fehlerhafte Ausführung ein Erlöschen der Herstellergarantie zur Folge haben kann. Wichtig ist daher, vorher einen Blick in die Bedienungsanleitung für die jeweilige Fußbodenheizung zu werfen. Bei Entlüftungs- oder Spülanleitungen kann es unterschiedliche Vorgehensweisen geben. Achten Sie bitte beim Entlüften einer Fußbodenheizung immer auf gute Qualität des verwendeten Wassers.
Am besten lassen Sie diese Arbeiten in einer Zeit durchführen, in der Sie die Heizung nicht benötigen, denn der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wartung der Fußbodenheizung

Die Wartung einer Fußbodenheizung sollte bei älteren Systemen, die mit Kunststoffrohren arbeiten, etwa alle zwei bis vier Jahre erfolgen, spätestens dann, wenn Sie Leistungseinbußen bemerken. Besonders moderne Systeme mit Kupfer- oder Aluminiumleitungen sollten Sie hingegen wenigstens alle fünf Jahre überprüfen und entlüften lassen, sofern nicht bereits vorher Komplikationen auftreten. Bei einer elektrischen Fußbodenheizung fallen die oben genannten Probleme nicht an. Dafür sind hier andere Wartungsschritte erforderlich, um langfristig einen effizienten Betrieb zu gewährleisten.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bei der allgemeinen Wartung alle zwei bis fünf Jahre – abhängig von der Modernität des Systems, dem Material der Rohrleitungen und Herstellerangaben – neben dem Entlüften der Fußbodenheizung auch gleich eine Spülung durchführen zu lassen. Spätestens sollte dies jedes zweite Wartungsintervall erfolgen. Unglücklicherweise sind gerade Rohre aus Metall, die geringer durch Lufteintritt belastet sind, etwas stärker anfällig für die Ablagerung von Feststoffen.

Warum muss eine Fußbodenheizung gespült werden?

Auch beim Entlüften einer Fußbodenheizung wird Wasser durch die Heizungsrohre geleitet, um Luftblasen aus den Leitungen zu entfernen. Dies ist jedoch nicht mit einer Spülung gleichzusetzen. Mit der Zeit können sich in dem langen und gewundenen Rohrsystem Ablagerungen festsetzen, die den Volumenstrom des Heizwassers behindern und so ebenfalls die Heizleistung verringern. In diesem Fall muss ein Spülen der Fußbodenheizung erfolgen.

Diese besondere Form der Reinigung leitet nicht einfach nur frisches Wasser durch die Rohre, sondern wird unter höherem Druck durchgeführt. Hierdurch werden Verschlammungen und andere Rückstände vollständig aus den Leitungen gespült. Gegebenenfalls ist auch der Einsatz eines speziellen Spülkompressors vonnöten, um hartnäckige Ablagerungen zu entfernen. Vorab wird ein chemisches Reinigungsmittel in die Heizung geleitet, das die Verschmutzungen löst. Daher sollte eine Spülung unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden, da das Beschädigungspotenzial an der Heizungsanlage durch Laien hier weitaus größer ist und sogar gesundheitliche Gefahren beim Arbeiten mit dem chemischen Reiniger bestehen können.

Das Spülen einer Fußbodenheizung verursacht höhere Kosten als eine einfache Entlüftung, ist aber immer erforderlich, wenn Sie Probleme mit der Heizanlage feststellen und das normale Entlüften diese nicht behebt.

Fußbodenheizungen – alle Produkte im Überblick

Für jede bauliche Anforderung gibt es die passende Lösung für Ihre Fußbodenheizung. Ob mit dem Buderus Logafloor Tackersystem, Logafloor Noppensystem oder Logafloor Trockenbausystem – immer haben Sie die Sicherheit, dass alles einwandfrei zusammenpasst sowie effizient und sicher läuft.

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich die Fußbodenheizung entlüften lasse?

Die Kosten für die Arbeiten durch einen Fachmann belaufen sich je nachFläche der Anlage auf etwa 50 bis 150 Euro. Dieser Richtwert bezieht sich jedoch nur auf das Entlüften der Fußbodenheizung ohne Spülen.

  • Sollten auch Ablagerungen entfernt werden müssen, ist dies entsprechend der Größe und Komplexität der Heizung um einiges teurer. Bei einer herkömmlichen Spülung mit niedrigem Druck können Sie mit etwa fünf bis zehn Euro pro Quadratmeter Heizfläche rechnen.
  • Eine massive Verschlammung ist jedoch schwerer zu beseitigen und erfordert den Einsatz eines Spülkompressors, um einen höheren Druck aufzubauen. Auch erfolgt die Spülung in diesem Fall nicht mehr nur mit Flüssigkeiten, sondern mit einem speziellen Luft-Wasser-Gemisch. Durch den höheren Aufwand ergeben sich bei dieser Art der Reinigung Kosten von rund 10 bis 20 Euro pro m² zu spülender Leitungsfläche. Schon aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Wartung der Fußbodenheizung regelmäßig erfolgt – und nicht erst, wenn Sie Probleme beim Betrieb der Anlage bemerken.

Als Hilfssystem für die Reinigung können Sie sich ebenfalls für den Einbau eines Luftabscheider wie etwa den Buderus Logafix Luftabscheider  beziehungsweise Schlammabscheiders, etwa der Buderus Logafix Schlammabscheider in Ihre Fußbodenheizung entscheiden. Das Bauteil kostet etwa 240 Euro, hinzu kommt die Installation. Mit der Technik wird die Bildung von Luftblasen und Rückständen in den Rohren teils verhindert, sodass sich Probleme mit der Heizungsanlage seltener und langsamer ergeben. Ein Abscheider ist jedoch kein Ersatz für eine regelmäßige Wartung, kann sich allerdings gerade bei alten, noch nicht gut abgedichteten Systemen lohnen – insbesondere, da zumindest eine

Häufig gestellte Fragen zu Fußbodenheizung entlüften

  • Die nötigen Wartungsintervalle für eine Fußbodenheizung unterscheiden sich je nach Komplexität der Anlage und der Beschaffenheit der Rohre. Kunststoffleitungen sind anfälliger für Diffusion – es gelangt mehr Luft in sie, und folglich sollte eine Entlüftung häufiger erfolgen als bei Leitungssystemen aus Kupfer, Edelstahl oder Aluminium. Empfohlen ist hier eine Wartung alle zwei bis vier Jahre, bei Metallrohren spätestens alle fünf Jahre. Generell ist es notwendig, die Fußbodenheizung entlüften zu lassen, wenn Sie bemerken, dass sie nicht mehr gleichmäßig heizt oder das Heizsystem mehr Energie als gewöhnlich benötigt.

  • Wie bei allen Heizsystemen empfiehlt es sich, die Wartung einer Fußbodenheizung durchführen zu lassen, wenn Sie das System gerade nicht benötigen, also im Sommer oder frühen Herbst. Da beim Entlüften der Fußbodenheizung die Anlage komplett abgeschaltet und die Heizkreise vorübergehend geschlossen werden, ist es nicht unbedingt ratsam, dies im Winter zu veranlassen. Je nach Größe des Leitungssystems kann der Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen. Insbesondere bei einer Spülung dauert es länger, bis Sie die Heizung wieder nutzen können.

  • Zwar ist es prinzipiell möglich, das Entlüften einer Fußbodenheizung selbst durchzuführen, jedoch ist aufgrund der Risiken einer Beschädigung bei unsachgemäßer Durchführung davon abzuraten. Ein Heizungsbauer verfügt nicht nur über umfangreiche Erfahrung für die Arbeiten, sondern ebenfalls über das passende Werkzeug. Wird die Fußbodenheizung nicht nur entlüftet, sondern auch gespült, kommen zudem spezielle chemische Reiniger zum Einsatz, ebenso ist eventuell ein besonderer Spülkompressor vonnöten.

In nur 5 Minuten spielend leicht zur neuen Heizung von Buderus

In nur 4 Schritten beantworten Sie Fragen zu Ihren Anforderungen. Kostenlos und unverbindlich erstellt Ihnen ein Installateur ein Angebot für Ihr neues Heizsystem!

Kaminöfen & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Experten in Ihrer Nähe

Sie suchen einen Buderus Experten in Ihrer Nähe? Mit der praktischen Fachbetriebssuche werden Sie schnell fündig.

Buderus Neuheiten - Kaminöfen mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt.: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!