26. April 2017

Neue Logamatic MC110 von Buderus überzeugt durch großen Funktionsumfang und komfortable Montage


Buderus bringt mit der Logamatic MC110 ein neues einheitliches Regelgerät für bodenstehende Öl- und Gas-Heizkessel mit dem Regelsystem EMS plus auf den Markt. Die Logamatic MC110 überzeugt durch eine besonders komfortable Montage aufgrund des optimierten Installationsraums. Sie bietet Platz für zwei Funktionsmodule, dies eröffnet zahlreiche Optionen der Systemeinbindung. Sie ist rückwärtskompatibel zu den bisherigen Regelgeräten Logamatic MC10, MC40 und MC100, bestehende Heizsysteme können somit unkompliziert nachgerüstet werden.

Die Logamatic MC110 umfasst den kompletten Funktionsumfang der bekannten Vorgängermodelle und ist auf Benutzerfreundlichkeit optimiert. Damit schafft der Systemexperte Buderus eine einheitliche Regelungsplattform für alle bodenstehenden Kessel. Dies bedeutet weniger Komplexität für Fachhandwerker.

 

Zentral bedienen

Eine wesentliche Neuerung ist die zentrale Bedienmöglichkeit der Heizungsanlage über eines anstelle von bislang zwei getrennten Displays. Jetzt können alle Kesselparameter bequem über die seit kurzem erhältliche Systembedieneinheit Logamatic RC310 eingestellt werden. Dadurch verbessert sich die Übersichtlichkeit für den Fachmann ebenso wie für Anlagenbetreiber. Wenn die Logamatic RC310 für höchsten Bedienkomfort für den Betreiber im Wohnraum installiert ist, lässt sich im Regelgerät selbst der neue Basiscontroller BC30 E integrieren. Dessen moderne Menü- und Bedienstruktur mit Touchkeys ist bereits durch den Einsatz beispielsweise in den wandhängenden Geräten wie Logamax plus GB192i bekannt.

 

Zudem besteht die Anschlussmöglichkeit für eine externe Wärmeanforderung über einen Kontakt oder ein 0-10V Signal. Eine LED-Anzeige auf der Vorderseite des Mastercontrollers visualisiert auf einen Blick den Brennerbetrieb sowie eventuelle Betriebs- oder Störmeldungen. Auf dem Display der Bedieneinheit werden alle Einstellungen und Meldungen im Klartext dargestellt, zusätzlich erleichtern Piktogramme den schnellen Überblick. Hinter der Abdeckung sind die Schornsteinfegertaste sowie eine Schnittstelle für Diagnosewerkzeuge wie Logamatic Service Key oder Smart Service Key zum direkten Zugriff auf den Wärmeerzeuger angebracht. Je nach Kesselbaureihe ist serienmäßig bei Geräten bis 30 kW eine IP-Schnittstelle integriert, so können die Anlagen auch direkt mit einem Netzwerkkabel an das Internet angeschlossen werden.

 

Lösung für Kessel der Titanium-Linie

Speziell für die neuen bodenstehenden Brennwertkessel Logano plus KB195i (Öl) und Logano plus KB192i (Gas) im Titaniumglas-Design hat Buderus das Regelgerät Logamatic IMC110 entwickelt. Die unter der Kesselhaube integrierte Systemregelung bietet Platz für zwei Module (MM100 und SM100) und lässt sich dank steckfertiger Verbindungskabel bequem montieren. Eine LED-Leuchte an der Frontseite zeigt auf einen Blick den aktuellen Anlagenstatus an.

 

Umrüstset für ältere Heizkessel

Mit dem Umrüstset Logamatic MC110 können Heizungsfachfirmen ältere Wärmeerzeuger ohne großen Aufwand regelungstechnisch auf den neuesten Stand bringen. Als Nachfolger der bewährten Logamatic 2000 lassen sich somit einstufige Öl- oder Gas-Heizkessel mit dem modernen, modular erweiterbaren Regelsystem Logamatic EMS plus betreiben. Zum Set gehören außer Kesselfühler und Außentemperaturfühler die Systembedieneinheit RC310 und ein praktisches Adapterblech – mit einem Klick rastet dort das Logamatic MC110 ein.

Pressebilder mit Bildunterschrift

Speziell für die neuen bodenstehenden Brennwertkessel Logano plus KB192i (Bild) und Logano plus KB195i im Titaniumglas-Design hat Buderus das Regelgerät Logamatic IMC110 entwickelt.

Bild: Buderus


Buderus bringt mit dem Logamatic MC110 ein neues einheitliches Regelgerät für bodenstehende Öl- und Gas-Heizkessel mit dem Regelsystem EMS plus auf den Markt.

Bild: Buderus


Der bodenstehende Buderus Gas-Brennwertkessel Logano plus GB212 mit dem neuen Mastercontroller Logamatic MC110.

Bild: Buderus


Der Mastercontroller Logamatic MC110 mit dem Funktionsmodul MM100 für einen Heizkreis mit/ohne Mischer und mit/ohne hydraulische Weiche.

Bild: Buderus