mann_vor_waermepumpe_sitzend
Produkte

System-Einzelraumregelung SRC plus

Entdecken Sie bei Buderus ein neues Highlight im Bereich der Regelungstechnik: die zukunftsweisende System-Einzelraumregelung SRC plus. Sie ist eine Technologie, die für das Buderus Regelsystem EMS plus verfügbar ist. SRC plus funktioniert bei Wärmepumpen mit einer Fußbodenheizung und bei wandhängenden Gas-Brennwertgeräten mit Heizkörperheizung. 

Alle Komponenten Ihres Buderus Systems arbeiten so optimal zusammen, dass Ihnen jederzeit und mit höchstmöglicher Effizienz die gewünschte Wärme bereitgestellt wird. So können Sie sich in Ihrem Zuhause auf einen hohen Komfort verlassen und sparen gleichzeitig Energie.

Weniger Energiekosten durch intelligente Heizungsregelung

10b-buderus-ish-raumthermostat-1411X1077px

Das Besondere an der System-Einzelraumregelung SRC plus von Buderus ist ihre Verbindung zur Elektronik des Wärmeerzeugers. Die im Wärmeerzeuger integrierte Einzelraumregelung vernetzt die Wärmeverteilung in den Räumen direkt mit dem Wärmeerzeuger. 

Nur der echte Bedarf in jedem Raum bestimmt bei der Buderus System-Einzelraumregelung den Verlauf der Heizkennlinie. Die mittlere Systemtemperatur sinkt im Vergleich zu einer korrekt eingestellten, rein witterungsgeführten Anlage und die Effizienz steigt deutlich. Das erkennen Sie am deutlich reduzierten Stromverbrauch der Wärmepumpe bzw. Gas- oder Ölverbrauch des Wärmeerzeugers.

Vorteile 

Slider Bildergalerie
Slider Überspringen
  • waermepumpe_wohnzimmer

    Hohe Energieersparnis: Im Vergleich zu einer korrekt eingestellten witterungsgeführten Regelung lässt sich mit SRC plus auf das gesamte Jahr gerechnet der Wärmepumpenstromverbrauch um bis zu 25 % reduzieren. Bei Brennwertgeräten sind pro 1 °C niedrigerer Raumtemperatur bis zu 4 % Energieeinsparung möglich. 

  • frau_tablet_information

    Integration anstatt separater Elektronik: Integriert in die Elektronik des Wärmeerzeugers funktioniert die System-Einzelraumregelung ohne separaten Smart Home Controller: Die Wärmepumpe bzw. das Brennwertgerät kommuniziert direkt per Funkmodul mit den digitalen Buderus Raumthermostaten Ihrer Fußbodenheizung (Wärmepumpe) bzw. Heizkörperheizung (Gas-/ Öl-Brennwert).

    Die Funkreichweite ist dabei im Einfamilienhaus (z.B. bis zwei Decken bzw. drei Wände) fast immer ausreichend. Sollte dennoch einmal das Funksignal einen Raum nicht erreichen, löst ein optionaler Funk-Repeater das Problem.

     

  • 05a-buderus-logamatic-bc400

    Anpassung an Ihre Bedürfnisse: Die innovative SRC-Technologie ist in neuen Wärmepumpen, Wärmepumpen-Hybridsystemen oder Brennwertgeräten mit System-Bedieneinheit Logamatic BC400 und Kommunikationsmodul MX300 integriert. Sie passt die Wärmeerzeugung exakt an den individuellen Wärmebedarf in den einzelnen Räumen an und senkt so die mittlere Systemtemperatur. 

  • wohnzimmer_altbau

    Adaptive Heizkennlinie: Der tatsächliche Bedarf bestimmt in jedem Raum automatisch den Verlauf der Heizkennlinie. Jeder Raum wird dabei einzeln temperiert und hat sein eigenes Zeitprogramm. Die mittlere Systemtemperatur sinkt, es wird nur so viel Wärme produziert, wie tatsächlich notwendig ist.

     

  • Smart_Home_Heizko_rperstellventil_frontal

    Hydraulischer Abgleich, förderbar für Sie: Der hydraulische Abgleich sorgt dafür, dass durch alle Heizkörper die richtige Wassermenge fließt und die Räume gleichmäßig erwärmt werden. Er wird einmalig vom Fachmann durchgeführt.

    Der automatische hydraulische Abgleich mit Buderus SRC plus ist TÜV-zertifiziert und optimiert zusätzlich. Die elektronischen Heizkörper-Thermostate sind hierfür untereinander und mit dem Wärmeerzeuger verbunden. SRC plus ersetzt nicht die Arbeit des Fachmanns, sondern optimiert sie, indem der Abgleich fortlaufend und selbstlernend angepasst wird. So wird stetig die Effizienz Ihres Systems verbessert und Sie sparen zusätzliche Energie und Kosten.

    Hinweis: Als sog. thermischer Abgleich ersetzt SRC plus nicht den vom Fachmann durchzuführenden hydraulischen Abgleich nach Verfahren B (gemäß aktueller Festlegung Bafa), es erweitert ihn lediglich.

  • waermepumpen_aussen_innenaufstellung-2

    Kühlung im Wärmepumpensystem: SRC plus ermöglicht in einem Wärmepumpensystem neben dem Heizbetrieb auch das automatische Umschalten in den Kühlbetrieb. Dabei spart die Wärmepumpe dann sogar Strom, denn die Wärmepumpe kühlt nur bei echtem Kühlbedarf und schaltet danach ab. Die Kühlfunktion ist mit einem separaten Zeitprogramm in jedem Raum ausgestattet und in jedem Raum kann die Kühlung separat deaktiviert werden.

  • waermepumpe_wohnzimmer
  • frau_tablet_information
  • 05a-buderus-logamatic-bc400
  • wohnzimmer_altbau
  • Smart_Home_Heizko_rperstellventil_frontal
  • waermepumpen_aussen_innenaufstellung-2

Schnelle Inbetriebnahme

Bildschirm_Einzelraumregelung_SRC_plus

Die Inbetriebnahme durch den Fachmann ist auch ohne Internetverbindung möglich. Sie erfolgt für die System-Einzelraumregelung und des gesamten Heizsystems mit der Buderus App ProWork.

Für das intelligente Zusammenspiel im System kommuniziert die System-Bedieneinheit Logamatic BC400 des Wärmeerzeugers mit dem Funkmodul MX300. Dieses ist wiederum mit den einzelnen Buderus Raumthermostaten verbunden. Bis zu 16 Thermostate lassen sich in einem Heizkreis installieren, weitere Heizkreise sind witterungsgeführt integrierbar.

Smarte Bedienung mit MyBuderus

mybuderus

Die System-Einzelraumregelung ist unkompliziert über die App MyBuderus bedienbar. Die Betriebsart, das Temperaturniveau und das Zeitprogramm können individuell in jedem Raum eingestellt werden: Die Thermostate lassen sich per Smartphone-Scan des aufgedruckten QR-Codes komfortabel ins System integrieren und dort einzelnen Zimmern zuordnen. 

Zusätzliche Pluspunkte sind:

  • Informationen zu aktuellen Betriebswerten
  • Benachrichtigung bei Störung
  • Detailliertes Energiemonitoring
  • Hohe Betriebssicherheit: Selbst wenn sich das WLAN nachts abschaltet oder das Internet ausfällt, wird die SRC plus ohne Unterbrechung weiterbetrieben.

Unbegrenzte Möglichkeiten mit der SRC plus

Erhalten Sie hier einen Überblick darüber, mit welchen Gerätearten die System-Einzelraumregelung SRC plus kompatibel ist und welche Funktionen erzielt werden können.

SRC plus Funktionen Wärmepumpe Wärmepumpen-Hybridsystem Gas-Brennwertgerät Brennwertkessel Smart Home (zum Vergleich)
Inbetriebnahme ohne Internet
  •  
  •  
  •  
Temperatur- und Zeitprogramm individuell je Raum 3)
  •  
  •  
  •  
  •  
Energieverbrauchsanzeige
  •  
  •  
  •  
Fußbodenkreis
  • 4)
  •  
Heizkörperkreis
  •  
  • 2)
  •  
Adaptive Heizkennlinie, selbstlernend
  •  
  • - 1)
  •  
Automatischer, dauerhafter hydraulischer Abgleich Heizkörper 5)
  •  
  •  
  •  

1) Wärmepumpen-Hybridsysteme erweiterbar mit System-Einzelraumregelung, jedoch manuelle Kennlinieneinstellung erforderlich.
2) Empfehlung bei Kombination 1 Heizkörper- und 1 Fußbodenkreis: SRC plus am Heizkörperkreis senkt im Tagesmittel die Systemtemperatur deutlich.
3) Ein mit Einzelraumregelung ausgestatteter Heizkreis kann nicht mit einer Fernbedienung RC220, RC120 RF oder RC100 kombiniert werden.
4) Stromsparendes Kühlverhalten durch Systemintegration SRC plus: wenn kein Raum Kühlleistung fordert, bleibt die Wärmepumpe aus.
5) Automatisierter hydraulischer Abgleich über Heizkörper-Thermostate - ersetzt nicht den hydraulischen Abgleich nach Verfahren B (gemäß aktueller Festlegung Bafa).

Alles Wichtige auf einen Blick

Einzelraumregelung für Fußbodenheizung

Logatherm WLW186i AR
  • Intelligenter Regelalgorithmus für SRC plus enthalten in Wärmepumpen mit System-Bedieneinheit Logamatic BC400.
  • Möglich für maximal einen Fußbodenheizkreis ohne oder mit Heizkreismischer, mit bis zu 16 Raumthermostaten.
  • Automatische Optimierung der Wärmepumpen-Vorlauftemperatur für besonders stromsparenden Betrieb der Wärmepumpe.
  • Stromsparend: Die Wärmepumpe heizt bzw. kühlt nur bei Bedarf am Raumsensor. 
  • Automatisches Umschalten Heizen / Kühlen / Aus.
  • Kühlfunktion raumweise deaktivierbar.
  • Bedienung der System-Einzelraumregelung und der Gesamtanlage mit Wärmepumpe, Heizkreisen, Warmwasser, Solar, Lüftung über die App MyBuderus möglich.

Einzelraumregelung für Heizkörper

kompaktheizkoerper
  • Intelligenter Regelalgorithmus für SRC plus enthalten in Brennwertgeräten oder Wärmepumpen-Hybridsystemen mit System-Bedieneinheit Logamatic BC400.
  • Möglich für maximal einen Heizkörperheizkreis ohne oder mit Heizkreismischer, mit bis zu 16 Heizkörperthermostaten.
  • Automatische Optimierung der Systemrücklauftemperatur für besonders effizienten Betrieb des Brennwertgeräts (nicht bei Wärmepumpen-Hybridsystem).
  • Automatisierter hydraulischer Abgleich über Heizkörper-Thermostate.1
  • Bedienung der System-Einzelraumregelung und der Gesamtanlage mit Brennwertgerät bzw. Wärmepumpen-Hybridsystem, Heizkreisen, Warmwasser, Solar, Lüftung über die App MyBuderus.
  • Wärmepumpen-Hybridsysteme sind mit der System-Einzelraumregelung erweiterbar, jedoch ist eine manuelle Kennlinieneinstellung erforderlich.

1 Ersetzt nicht den hydraulischen Abgleich nach Verfahren B.

Unterlagen für unsere Fachkunden

Häufig gestellte Fragen zur SRC plus

Allgemeines

  • Die Abkürzung SRC steht für Single Room Control – das „plus“ symbolisiert den Mehrwert der Technologie. Etwas ausführlicher übersetzt bedeutet es soviel wie "Einzelraumregelung für das Regelsystem EMS plus". SRC plus ist eine Buderus Technologie, bestehend aus mehreren Produkten. SRC plus ist als Algorithmus integriert in die Geräteelektronik BC400 und MX300.

  • Eine Einzelraumregelung über "Standard" Smart Home (unabhängig von der Marke des Smart Home Systems) regelt die Temperaturen der einzelnen Räume individuell und bedarfsgerecht – hat jedoch keine elektronische Verbindung zum Wärmeerzeuger. Somit sind Einspareffekte nur möglich durch Reduzierung der Raumtemperaturen, aber nicht durch Reduzierung der Systemtemperatur und die damit verbundene, gesteigerte Effizienz des Wärmeerzeugers.

    Die im Wärmeerzeuger integrierte System-Einzelraumregelung vernetzt die Wärmeverteilung in den Räumen direkt mit der Wärmeerzeuger-Elektronik. Der Mehrwert der System-Einzelraumregelung liegt im Einspareffekt: Der echte Bedarf in jedem Raum bestimmt bei der Buderus System-Einzelraumregelung den Verlauf der Heizkennlinie, die mittlere Systemtemperatur sinkt deutlich - die Effizienz steigt. Erkennbar ist dies am reduzierten Stromverbrauch der Wärmepumpe ( ca. 2-4 % Stromersparnis je 1 K reduzierte Vorlauftemperatur) bzw. reduzierten Gas-/Ölverbrauch des Wärmeerzeugers (ca. 2 % Brennstoff-Ersparnis je 5 K reduzierte Rücklauftemperatur).

    In den allermeisten Fällen wird die Heizwassertemperatur von der Wärmeerzeuger-Elektronik nach Außentemperatur („witterungsgeführt“) ermittelt – die aktuellen Temperaturen der Räume werden dabei nicht berücksichtigt.

  • Nein, es gibt kein Starterpaket, denn das Funkmodul MX300 ist bei vielen Wärmeerzeugern mit Systembedieneinheit Logamatic BC400 bereits im Lieferumfang enthalten. Sie bestellen einfach die gewünschte Anzahl Raumthermostate dazu.

  • Ja, das funktioniert, allerdings kann die System-Einzelraumregelung SRC plus nur bei einem der vier Heizkreise aktiviert werden, die anderen Kreise werden wie gewohnt (i.d.R. witterungsgeführt) betrieben.

    Empfehlung bei Brennwertgeräten und Kombination 1 Heizkörper- und 1 Fußbodenkreis: SRC plus am Heizkörperkreis installieren. Das senkt im Tagesmittel die Systemtemperatur deutlich, denn sobald alle heizkörperbeheizten Räume in die Nähe oder über den Raumsollwert kommen, sinkt die adaptive Heizkennlinie nach und nach bis nur noch das viel niedrigere Fußboden-Temperaturniveau als Wärmeanforderung ansteht. So steigt die Effizienz des Systems deutlich.

  • Bodenstehende Brennwertkessel wären rein technisch betrachtet geeignet für SRC plus, verwenden jedoch momentan noch die Systembedieneinheit Logamatic RC310. An einer Lösung wird gearbeitet, diese wird dann jedoch nur für Neuanlagen verfügbar sein (Umstellung auf BC400).

  • Wärmepumpen-Hybridsysteme in Verbindung mit wandhängendem Gas-Brennwertgerät mit Logamatic BC400 sind erweiterbar mit Einzelraumregelung, jedoch ist hier die Regelungsart "witterungsgeführt" einzustellen und somit ist eine manuelle Heizkennlinieneinstellung erforderlich. Der Hintergrund hierbei ist, dass die Kombination aus Wärmepumpe und Gas-Brennwert bezüglich der Heizkennlinienoptimierung eine besondere Herausforderung ist, da der SRC-Algorithmus die Vorlauftemperatur der Wärmepumpe optimiert, der SRC-Algorithmus bei Gas-Brennwert aber die Rücklauftemperatur optimiert.

Kompatibilität

  • Die System-Einzelraumregelung erfordert eine Wärmepumpe bzw. ein Brennwertgerät mit Systembedieneinheit Logamatic BC400 sowie ein Funkmodul MX300.

    • Wärmepumpe: BC400-HP ab Version NF47.07
      (>Okt. 2022, Update BC400-HP über Werkskundendienst möglich)
      - Logatherm WSW196i.2 und WSW186i
      - Logatherm WLW186i, WLW176i
    • Wandhängendes Gas-Brennwertgerät: BC400-FO ab Version NF49.04
      (ab ca. Januar 2023, Update nur durch Austausch BC400-FO möglich)
      - Logamax plus GB172i.2, GB182i.2, GB(H)192i.2
    • Wandhängendes Gas-Brennwertgerät als Wärmepumpen-Hybridsystem mit GB172i.2, GB182i.2, GB192i.2:
      Die Einzelraumregelung ist hier einsetzbar, allerdings mit einer Funktionseinschränkung: Es muss der betroffene Heizkreis dann mit Regelungsart "witterungsgeführt" betrieben werden. Dennoch ergeben sich Vorteile aus dem separat je Raum einstellbaren Temperatur/Zeitprofil und der zentralen Bedienung über die App MyBuderus.
    • Bodenstehender Gas-Brennwertkessel, alleinstehend oder als Wärmepumpen-Hybridsystem:
      Die Einzelraumregelung SRC plus ist nicht kombinierbar mit bodenstehendem Gas-Brennwertkessel Logano plus KB192i.2, KB195i.2 - weder alleinstehend noch als Wärmepumpen Hybridsystem.
    • Funkmodul MX300 ab Version 7.02 (ab ca. 08/2023)
      Falls das MX300 noch nicht den erforderlichen Softwarestand besitzt, muss es VOR Inbetriebnahme der Einzelraumregelung upgedatet werden. Das Update MX300 findet erst statt nach Aktivierung „Automatische Aktualisierung“ in App MyBuderus.
    • SRC plus ist nicht möglich bei Wärmepumpe mit HMC310 bzw. Brennwertgerät mit RC310
    • Je Heizkreis kann max. eine Fernbedienung oder das Einzelraumregelsystem SRC plus installiert werden. In weiteren, nicht einzelraumgeführten Heizkreisen sind nur kabelgebundene Fernbedienungen einsetzbar, nicht RC120 RF.
    • Die System-Einzelraumregelung SRC plus ist für die Wärmepumpe nur in Verbindung mit Fußbodenheizung möglich. 
    • Die System-Einzelraumregelung SRC plus ist für wandhängendes Gas-Brennwertgerät ohne/mit Wärmepumpenhybridsystem nur in Verbindung mit Heizkörperheizung möglich.
    • Die System-Einzelraumregelung SRC plus ist für max. einen Heizkreis realisierbar, weitere Heizkreise ohne Einzelraumregelung sind witterungsgeführt/konstant möglich.
    • App ProWork ab Version 4.7 (Inbetriebnahme der Einzelraumregelung)
    • App MyBuderus ab Version 2.0 (Bedienung der Einzelraumregelung)
  • Von Bosch Smart Home vorhandene Fußbodenthermostate sowie Heizkörperthermostate können nur verwendet werden, wenn Sie der ersten Generation Bosch Smart Home angehören. Falls diese bereits vorher mit Bosch Smart Home verbunden waren, müssen sie zur Nutzung in der Buderus System-Einzelraumregelung vom Installateur resettet werden und danach in die Buderus System-Einzelraumregelung eingebunden werden.

    Nicht mit der Buderus System-Einzelraumregelung kompatibel sind Bosch Smart Home Produkte der zweiten Generation: “Fußbodenthermostat II” bzw. “Heizkörperthermostat II”. Alle weiteren Produkte von Bosch Smart Home wie Fensterkontakte, schaltbare Steckdosen, Rauchmelder, Jalousiesteuerung können ausschließlich über Bosch Smart Home Controller verknüpft werden. Der Bosch Smart Home Controller II arbeitet “autark”, d.h. hat keinerlei Verbindung zur Buderus System-Einzelraumregelung.

    Heizkörper-Thermostate der Buderus System-Einzelraumregelung verfügen über integrierte Fenster-offen-Erkennung, ein separater Fensterkontakt ist nicht vorgesehen.

  • Ja, das ist kein Problem.

    Bosch Smart Home und Buderus System-Einzelraumregelung SRC plus sind voneinander getrennte Systeme, die nicht intelligent miteinander vernetzbar sind.

    Die beiden Systeme laufen problemlos und unabhängig voneinander und werden separat mit App Bosch Smart Home bzw. MyBuderus bedient.

    Unsere Empfehlung: Mit Buderus System-Einzelraumregelung werden die Thermostate verbunden, mit dem Bosch Smart Home Controller werden alle anderen Smart Home Komponenten verbunden. Zwar sind das dann zwei getrennte Systeme und zwei getrennte Apps - so nutzen Sie jedoch das beste aus beiden Systemen: intelligente System-Einzelraumregelung von Buderus und Smart Home von Bosch.

  • Es ist zulässig und sinnvoll, den Buderus Energiemanager mit der System-Einzelraumregelung SRC plus zu kombinieren. 

    Genauer gesagt:  Bei der Kombination des Buderus Energiemanagers mit der System-Einzelraumregelung SRC plus werden die Regelungsaufgaben aufgeteilt und somit das beste aus beiden Technologien genutzt:

    • Der Buderus Energiemanager MyEnergyMaster kann im Puffer (falls vorhanden) und im Warmwasser-Speicher überschüssige PV-Energie zwischenspeichern. 
    • SRC plus holt seine zusätzliche Systemeffizienz aus seiner adaptiven Heizkennlinie: jedes Grad im Tagesmittel reduzierte Vorlauftemperatur der Wärmepumpe bringt 2-4 % erhöhte Effizienz durch Stromeinsparung. Im Vergleich zu einer einmalig richtig eingestellten Heizkennlinie ermöglichen wir bei Wärmepumpen mit Fußbodenheizung durch den Einsatz von SRC plus ein Einsparpotenzial von bis zu 25%!

    Da die System-Einzelraumregelung SRC plus den Heizkreis regelt ist die Energiemanager-Funktion "Anhebung Heizen" zwar einstellbar, wird allerdings nicht an die mit SRC plus verbundenen Raumthermostate weitergereicht. Die Räume werden also nicht "überheizt". Jedoch wird diese kleine Einschränkung durch den o.g. Vorteil von SRC plus mehr als ausgeglichen.

Funktion der Einzelraumregelung

  • Zum Einlernen der Kennlinie sind einige Tage (bis zu einer Woche) erforderlich - danach sind kontinuierlich kleinere Anpassungen nötig.

  • Die Heizkennlinie startet mit Fußpunkt 20/20 und -15/max. Vorlauftemperatur (Werkseinstellung Heizkörper = 65°C/ Fußboden = 40°C, einstellbar).

  • Nein, das ist nicht einstellbar. Das wäre nur machbar mit einem witterungsgeführtem Betrieb.

  • Hier gibt es keine Empfehlung, SRC plus kommt mit allen Einstellungen zurecht - SRC plus übernimmt dann das "Finetuning". Der vom Fachmann vorher durchgeführte Abgleich bleibt unverändert.

  • Hier ist kein Problem zu erwarten.

  • Ein Repeater kann erforderlich sein, z.B. bei Häusern ab drei Stockwerken. Die Buderus System-Einzelraumregelung erfordert dann einen geeigneten Repeater, Artikelnr. 7738112379.

    Es sind bis zu 16 Repeater parallel einsetzbar - aber nicht als mehrere Repeater hintereinander (kein "Mesh").

  • MyBuderus ist nicht wirklich "optional", denn ohne die App MyBuderus wird von der System-Einzelraumregelung immer das voreingestellte Zeitprogramm verwendet (6-22 Uhr).

    Nach Pairing sind alle Thermostate im Automatikbetrieb. Die Raumtemperatur und Betriebsartenumschaltung Automatik/Manuell sind auch direkt am Thermostat möglich.

  • Egal, ob (1) das WLAN vorhanden ist, aber keine Internetverbindung besteht oder (2) das WLAN nachts abgeschaltet wird oder (3) der Router komplett ausfällt: Die vor dem Ausfall fertig in Betrieb genommene System-Einzelraumregelung arbeitet ganz normal weiter – alle Räume werden gemäß eingestelltem Zeitprogramm weiterbeheizt.

    Sie schalten Ihr WLAN nachts gerne aus – zum Beispiel, damit Ihre Kinder nicht die halbe Nacht im Internet surfen? Kein Problem. Lediglich zur Bedienung der System-Einzelraumregelung (z.B. zum Ändern von Schaltprogramm oder Betriebsart) wird vom MX300 ein funktionierendes WLAN  sowie eine funktionierende  Internetverbindung benötigt – Sie können zu jeder Zeit ganz ohne WLAN und Internet die Temperatur direkt am Thermostat manuell nachregeln – dies bewirkt eine Änderung des Raumsolltemperatur bis zum nächsten Schaltpunkt des Zeitprogramms.

    Hintergrund: Die System-Einzelraumregelung bzw. die Raumthermostate der Heizkörper-/ Fußbodenheizung kommunizieren über 868 MHz direkt mit dem Funkmodul MX300, d.h. hierfür ist weder WLAN noch Internet erforderlich.

  • Ja, das geht mit beiden. Die Erst-Inbetriebnahme macht der Fachmann über die App ProWork. Änderungen von Namen oder Raumzuordnungen sowie eine Nachrüstung/Erweiterung ist auch direkt durch den Anlagenbesitzer über die App MyBuderus möglich.

  • Der Hotspot-Mode Start erfolgt im BC400 Menü:

    Serviceebene > Heizkreis > "Fernbedienung = Einzelraum" sowie "Regelungsart = Einzelraumgeführt" einstellen.

    Danach: Serviceebene > Heizkreis > "Verbindung zur Einzelraumregelung > Verbindung aufbauen = Ein" einstellen.

    Sobald Verbindung aufbauen aktiv ist, öffnet das Funkmodul MX300 einen WLAN-Hotspot mit dem sich das Smartphone verbinden lässt: Im BC400 wird ein QR-Code zum Einscannen mit der Kamera-App Ihres Smartphones angezeigt. Der WLAN-Hotspot wird aus Datenschutzgründen nach einer gewissen Zeit automatisch geschlossen, die verbleibende Zeit wird entsprechend angezeigt (Countdown 30 Minuten WE, einstellbar). Zusätzlich kann der WLAN-Hotspot manuell geschlossen werden.

    Eine ausführliche bebilderte Anleitung dazu sowie zur gesamten Inbetriebnahme der System-Einzelraumregelung ist enthalten in der Installationsanleitung SRC plus .

Hydraulischer Abgleich

  • Der hydraulische Abgleich sorgt dafür, dass durch alle Heizkörper die richtige Wassermenge fließt und die Räume gleichmäßig erwärmt werden - unabhängig davon, ob sie nah am Wärmeerzeuger liegen oder weiter entfernt sind. Der hydraulische Abgleich wird einmalig vom Fachmann durchgeführt.

    Bei einem nicht durchgeführten hydraulischen Abgleich kann es in weiter entfernten Räumen zur Unterversorgung kommen. Um diesen auszugleichen wird anstelle des hydraulischen Abgleichs oftmals einfach die Systemtemperatur unnötig hoch eingestellt und die Unterversorgung somit verhindert. Je größer die Überhöhung der Systemtemperatur (Heizkennlinie) ausfällt, desto weniger effizient arbeitet das Heizsystem.

    Der hydraulische Abgleich mit Buderus SRC plus optimiert zusätzlich, weil er automatisiert und dauerhaft arbeitet: Die elektronischen Heizkörper-Thermostate sind hierfür untereinander und mit dem Wärmeerzeuger verbunden. Diese Funktion ist ideal geeignet für den Altbau - wo die für den rechnerischen Abgleich erforderliche Rohrnetzberechnung oft nur auf Schätzwerten beruht. Der fortlaufende, automatische Abgleich gewährleistet den optimalen Betrieb - sogar bei baulichen Veränderungen wie nachträglicher Dämmung oder Fenstertausch. 

    Als sog. thermischer Abgleich ersetzt SRC plus nicht den vom Fachmann durchzuführenden hydraulischen Abgleich nach Verfahren B (gemäß aktueller Festlegung Bafa), es erweitert ihn lediglich. SRC plus ersetzt also nicht die Arbeit des Fachmanns, sondern optimiert diese. So wird stetig die Effizienz Ihres Systems verbessert und Sie sparen zusätzliche Energie und Kosten. Der automatische hydraulische Abgleich von Buderus SRC plus ist TÜV-zertifiziert.

  • SRC plus bietet einen automatischen, thermischen Abgleich - dieser erfolgt anhand des Abgleichs der Aufheizgeschwindigkeiten der einzelnen Räume: Werden beim Betriebsstart manche Räume sehr schnell und andere eher langsam erwärmt, so passt SRC plus die Volumenströme über die elektronischen Heizkörperventile sukzessive an, so dass nach ca. einer Woche die Optimierung abgeschlossen ist. Auch danach wird der hydraulische Abgleich fortlaufend weiterbetrieben.

    Die Funktion ist nur bei einem Heizsystem mit Heizkörperheizung verfügbar. Bei Fußbodenheizung ist die Funktion nicht nutzbar.

  • Als sog. thermischer Abgleich ersetzt SRC plus nicht den vom Fachmann durchzuführenden hydraulischen Abgleich nach Verfahren B (gemäß aktueller Festlegung Bafa), es erweitert ihn lediglich. SRC plus ersetzt nicht die Arbeit des Fachmanns, sondern optimiert diese, indem der Abgleich fortlaufend und selbstlernend angepasst wird. So wird stetig die Effizienz ihres Systems verbessert und sie sparen zusätzliche Energie und Kosten.

    Der hydraulische Abgleich mit Buderus System-Einzelraumregelung SRC plus ist vom TÜV anerkannt, TÜV Rheinland Registrier-Nr: 268655970_20.

     

  • Der hydraulische Abgleich wird gefördert als Einzelmaßname (BEG-EM) mit 15% (normal) bzw. 20% (in Verbindung mit vorliegendem Sanierungsplan).
    Werden innerhalb dieser Einzelmaßnahme die Heizkörperthermostate auf digitale Heizkörperthermostate mit SRC plus getauscht, ist auch dies förderbar. 
    Buderus liefert seit 1993 Heizkörperventile mit einstellbarem kvs-Wert. Sind die Ventile älter, dann müssen sie ausgetauscht werden - auch dieser Austausch ist förderfähig.
    Achtung: SRC plus ersetzt nicht "Verfahren B".

  • Die Nachweisformulare sind zu finden auf der Seite des VdZ:

    https://www.vdzev.de/service/formulare-hydraulischer-abgleich/

Installieren und Anmelden

  • Die Inbetriebnahme der System-Einzelraumregelung und des gesamten Heizsystems erfolgt durch den Installateur. Die hierfür erforderliche App ProWork steht dem Installateur kostenlos im Appstore zur Verfügung (wird die App ProWork nicht nur für die System-Einzelraumregelung, sondern für die Gesamtanlage eingesetzt, ist ein Smart Service Key erforderlich und im Appstore muss eine gültige Lizenz zur Nutzung von ProWork mit vollem Funktionsumfang erworben werden.).

  • Nein. Der Außenfühler kann nicht entfallen, weil die Regelung weiterhin mit einer Heizkennlinie arbeitet. Ein kabelgebundener Außenfühler liegt wie bisher dem Produkt bei und muss installiert werden.

  • Durch die im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist der Heizkörper-Thermostat zu zahlreichen Ventiltypen bzw. Herstellern kompatibel. Hinweise dazu finden Sie in der Installationsanleitung.

  • Es fallen durch die System-Einzelraumregelung keinerlei Lizenzgebühren an und es gibt keinerlei Abo-Gebühren. Die App MyBuderus (zur Bedienung der gesamten Anlage inkl. System-Einzelraumregelung) kann kostenlos im Appstore heruntergeladen werden.

  • Nein, denn das Funkmodul MX300 strahlt während der Inbetriebnahme der System-Einzelraumregelung ein eigenes WLAN aus (“Hotspot”), worüber der Installateur mit der App ProWork die System-Einzelraumregelung in Betrieb nimmt.

    Die Inbetriebnahme erfolgt durch den Installateur zeitlich vorgelagert, der Installateur kann die Inbetriebnahme der Buderus System-Einzelraumregelung ohne den Anlagenbetreiber abschließen, ganz ohne Kenntnis der lokalen WLAN-Anmeldedaten.

    Der Ablauf der Inbetriebnahme der System-Einzelraumregelung ist wie folgt:

    1. BC400: Serviceebene > Heizkreis x > Regelungsart "Einzelraumregelung" aktivieren. Smartphone: Einstellungen > WLAN Verbindung Smartphone zu MX300 aufbauen.
    2. Alle QR Codes direkt am jeweiligen Thermostat im Zimmer scannen und dem jeweiligen Zimmer zuordnen -  während des Einscannens der Thermostate ist keine dauerhafte WIFI-Verbindung zum MX300 notwendig
    3. Zum Schluss alle Daten gemeinsam an BC400/MX300 übertragen - die Inbetriebnahme ist beendet.

    Internet und WLAN sind erforderlich nur für den Betreiber: zum Bedienen der Anlage. Die App MyBuderus und das Funkmodul MX300 kommunizieren nur, wenn Internet und WLAN vorhanden sind.

    Das zeitlich nachgelagerte Aktivieren der App MyBuderus erfolgt durch Sie – ohne den Installateur.

    Sonderfall: Falls das MX300 noch nicht den erforderlichen Softwarestand ab V7.02 besitzt, muss es vor Inbetriebnahme der System-Einzelraumregelung upgedatet werden. Das Update MX300 findet erst nach Aktivierung „Automatische Aktualisierung“ in der App MyBuderus statt.

  • Sie finden den zum Anlernen (Hotspot-Mode) erforderlichen QR-Code auf dem Logamatic BC400 Display (am Wärmeerzeuger) und identisch auf dem Aufkleber des Funkmoduls MX300.

    Beim Heizkörperthermostat befindet sich der QR-Code im Batteriefach, beim Fußbodenthermostat unter dem Frontteil (ausklipsbar). Weitere Informationen zur Position des QR-Codes am Gerät finden Sie in der Bedienungsanleitung, das Sie mit dem Gerät erhalten haben.

    1. Kontrollieren Sie, ob die BC400 und der MX300 den für die System-Einzelraumregelung erforderlichen Softwarestand haben.
    2. War oder ist im betroffenen System eine Funkfernbedienung RC120 RF vorhanden? Diese ist nicht mit der System-Einzelraumregelung SRC plus kompatibel.

    Lösung: Resetten Sie den MX300 sowie die BC400 - nur so ist ein vollständiges Abmelden der Funkfernbedienung möglich.

  • Prüfen Sie hierzu wie hier beschrieben entweder (1) die Softwareversion auf der MX300 Verpackung oder (2) die "Softwarevesion Internetmodul" im BC400 oder (3) die "Softwarevesion" in der App MyBuderus:

    1. Versionsprüfung über Verpackung MX300
    2. Versionsprüfung im BC400: Endkundenmenü > Menütaste Ξ > Erweiterte Ansicht = Ein > Internet > SW Version Internetmodul
    3. Versionsprüfung in der App MyBuderus: Menütaste Ξ > Geräte > Gerät wählen > Konnektivitätsinformationen > Softwareversion

    Falls die Softwareversion Funkmodul MX300 ≥ 07.02.00 vorhanden ist: MX300 aus- und wieder einstecken.
    (MX300 aus- und wieder einstecken, Wärmeerzeuger aus- und wieder einschalten ist hierzu nicht nötig)

    Nach dem Wiedereinstecken des MX300 sollten nach ca. zehn bis max. 90 Sekunden die Menüs zur Einzelraumregelung im BC400 angezeigt werden.