Förderung Erdwärme

Förderung für Erdwärmepumpen: Günstig umsteigen auf erneuerbare Energie

 

Die Heizung mit Erdwärme ist leistungsfähig, zuverlässig und mit dem passenden Strommix sehr ökologisch. Die größte Hürde bei der Umsetzung stellen die hohen Erschließungskosten dar. Fördermittel können den Investitionsaufwand deutlich mindern. Durch die staatliche Förderung sind Buderus Systemlösungen mit Erdwärmepumpen für viele Sanierungsprojekte eine klare Empfehlung.

 

Jetzt Angebot anfragen

 

BAFA Basisförderung für die Sanierung im Altbestand

 

Der wichtigste Fördermittelgeber für Heiztechniken mit erneuerbarer Energie ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA. Die Basisförderung für Erdwärmepumpen des BAFA ist an mehrere Bedingungen geknüpft. Sie gilt für Anlagen im Gebäudebestand, bei der die Wärmepumpe eine veraltete Anlage ersetzt.
 

Bauherren erhalten Förderung, wenn Erdwärmepumpen als primäre Lösung für Heizung und Warmwassererzeugung im Gebäude eingesetzt werden. Eine Reihe weiterer Vorgaben schließen den Einbau von Strom- und Wärmemengenzähler und den hydraulischen Abgleich ein. Auch bivalente Hybridsysteme– zum Beispiel mit Gas-Brennwertgeräten als Spitzenlastkessel – können gefördert werden, wenn sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen.

Eine wichtige Voraussetzung ist die ausreichende Leistungszahl. Die Förderung von Erdwärmepumpen in Wohngebäuden verlangt einen COP-Wert von 3,8 oder mehr. Bei fachgerechter Planung lässt sich diese Leistung mit Buderus Wärmepumpen zuverlässig erreichen und übertreffen.

Die Höhe der Basisförderung für Erdwärmepumpen mit Erdsondenbohrung beträgt 100 Euro pro kW Leistung und als Mindestsumme 4.500 Euro. Kommt ein Flächenkollektor zum Einsatz, ist die Mindestsumme 4.000 Euro.

 

BAFA Innovationsförderung

 

Für besonders effiziente Anlagen gilt der höhere Fördersatz der BAFA Innovationsförderung. Entsprechend werden dafür höhere Anforderungen gestellt: Ein COP Wert von 4,5 oder anderweitig erhöhte Systemeffizienz und eine Reihe weiterer Vorgaben inklusive eines Qualitätschecks, bei dem nach einem Jahr die berechnete mit der tatsächlich gemessenen Arbeitszahl verglichen wird.

Dafür sind zwar höhere Investitionen erforderlich. Doch die rentieren sich meist langfristig durch noch günstigere Heizkosten. Und kurzfristig durch die höhere Förderung für Erdwärmepumpen mit besonders hoher Effizienz.

Die Mindestsumme beträgt 6.750 Euro im Altbau. Innovationsförderung können Bauherren auch für einen Neubau beantragen. Dann gelten die gleichen Voraussetzungen und eine Förderhöhe wie bei der Basisförderung.

 

Zusatz- und Bonusförderung mit noch besseren Konditionen

 

Verschiedene Kombi- und Bonusförderungen verbessern die Konditionen der Förderung für Erdwärmepumpen teils erheblich. Der APEE Bonus für den Austausch ineffizienter Heizkessel, die noch nicht von Austauschpflicht betroffen sind, beträgt 20 Prozent der Grundförderung. 500 Euro Kombinationsbonus für Solaranlagen erhalten Sie bei gleichzeitiger Installation von Solarthermie. Für die Installation eines Pufferspeichers und Lastmanagementfähigkeit mit dem Standard Smart-Grid Ready gibt es ebenfalls 500 Euro Bonus.

Besonders vorteilhaft ist der Effizienzbonus für Gebäude, die den Standard KfW-Effizienzhaus 55 erfüllen. Ganze 50 Prozent der Basisförderung können Sie damit zusätzlich erhalten. Gefördert werden auch Optimierungsmaßnahmen für bestehende Anlagen. Welche Instrumente für Sie in Frage kommen und wie Sie das meiste aus den Angeboten herausholen, bestimmen Sie in einer detaillierten und individuellen Fördermittelberatung.

 

Langfristige Finanzierung über die KfW

Auch wenn die Förderung für Erdwärmepumpen komplett ausgeschöpft wird, bleibt eine nennenswerte Summe, die Bauherren als Investition leisten. Dafür ist die Finanzierung über Darlehen der KfW eine sehr günstige Option. Die Programme 151 "Energieeffizient bauen" und 167 "Ergänzungskredit" mit sehr günstigen Zinssätzen und Tilgungszuschüssen sind vorteilhafte Instrumente für Investitionen in sparsame Heiztechnik.

 

Nutzen Sie Möglichkeit zu kompetenter Beratung

 

Die fortschrittliche Wärmepumpentechnologie von Buderus wird auch sehr hohen Ansprüchen gerecht. Auf Grundlage fachgerechter Planung lassen sich mit durchdachten Systemlösungen ambitionierte Projekte zuverlässig umsetzen. Dabei gibt die Förderung für Erdwärmepumpen wichtige Finanzierungs- und Planungssicherheit. Ein erster Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten verschafft Ihnen dabei unsere kostenlose Fördermittelauskunft.

Der Schlüssel zum Erfolg und zu einer ökologischen und dauerhaft günstigen Heizung liegt in der fachkundigen und bedarfsorientierten Planung. Nutzen Sie unser Beratungsangebot! Alle Fragen rund um die modernen Heiztechniken beantworten Ihnen unsere Buderus Systemexperten.

 

Jetzt Angebot anfragen

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
Bislang wurde nicht bewertet