Förderung Erdwärme

Förderung für Erdwärmepumpen: Günstig umsteigen auf erneuerbare Energie

 

Wärmepumpen besitzen viele Eigenschaften, mit denen sie sich als ideale Heizgeräte für den Umstieg auf erneuerbare Energie empfehlen. Für sanierte Wohngebäude und Neubauten spielt neben flexiblen Luftwärmepumpen die Heizung mit Erdwärmepumpen die größte Rolle.

 

Sole-Wasser-Wärmepumpen sind sehr leistungsfähig, zuverlässig, erreichen hohe Arbeitszahlen und sind mit dem passenden Strommix auch besonders klimaschonend. Die größte Hürde bei der Umsetzung stellen die hohen Erschließungskosten dar. Fördermittel können den Investitionsaufwand deutlich mindern. Durch hohe staatliche Förderung für Erdwärmepumpen können Sie Buderus Systemlösungen mit überschaubarem Aufwand im eigenen Heim nutzen.

 

Mit dem Klimapaket ist die Vergabe von Fördermitteln für alternative Heiztechnik ab 2020 neu aufgestellt und vereinfacht. Der wichtigste Fördermittelgeber für Heiztechniken mit erneuerbarer Energie ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA. Für Heizungsmodernisierungen als Einzelprojekte und auch im Neubau setzt das Programm "Heizen mit erneuerbaren Energien" die Förderung von Erdwärmepumpen vollständig um.

 

 

Jetzt Angebot anfragen

 

BAFA Förderung für Erdwärmepumpen zur Heizungsmodernisierung

 

Sowohl im Bestandsgebäude als auch im Neubau kommen jegliche WP in den Genuss von 35 Prozent der förderfähigen Bruttosumme als Zuschuss. Die bisherige Basis- und Innovationsförderung entfällt ebenso wie die zahlreichen Zusatz- und Bonusförderungen. Hybridanlagen mit mehreren Formen erneuerbarer Energie erhalten ebenfalls 35 Prozent Förderung. Hybridheizungen mit einer Kombination aus Wärmepumpe und Gas-Brennwertgerät erhalten eine Förderung von 30 Prozent.

 

Wenn eine Wärmepumpe eine Ölheizung ersetzt, die noch nicht unter die Austauschpflicht fällt, erhöht sich Ihr Förderanspruch zusätzlich um 10 Prozent Austauschbonus. Die Höchstförderung beträgt damit 45 Prozent von allen förderfähigen Kosten.

 

Auf diese Weise lässt sich wesentlich leichter ermitteln, welche Unterstützung Sie für Ihr Vorhaben erhalten können. Vor allem teurere und effizientere Anlagen mit hohem Investitionsaufwand stellen sich durch den festen Prozentsatz im Vergleich zur vorherigen Regelung besser.

 

Erhältlich sind die Mittel für Geräte, die sich für Heizung und Warmwasserbereitung eignen. Brauchwasserwärmepumpen und Luft-Luft-Wärmepumpen sind von der Förderung ausgeschlossen.

 

Modernisierung und Sanierung im Gebäudebestand

 

Der Austausch ineffizienter Heizgeräte im Gebäudebestand ist das Hauptanliegen der aktualisierten Förderprogramme. Erdwärmepumpen haben durch ihre Leistungsfähigkeit ein großes Potenzial für die Nutzung erneuerbarer Energien im Bestand. Ein Nachteil besteht darin, dass intensive Erdarbeiten auf bestehenden Grundstücken und in eng bebauten Gebieten nicht immer möglich sind.

Die Voraussetzungen, um Förderung für Heizungen mit Erdwärmepumpe zu erhalten, entsprechen der früheren Basisförderung:

 

  • Heizgerät mit Prüfnachweis, geführt auf der offiziellen Liste des BAFA
  • ein COP von mindestens 3,8

  • hydraulischer Abgleich des Heizungssystems

  • Anpassung der Heizkurve

  • Einbau von Strom- und Wärmemengenzähler

  • u.a.

 

Förderung für Erdwärmepumpen im Neubau

 

Im Neubau lassen sich mit Dämmung, Flächenheizungen und Lüftungsanlagen ideale Voraussetzungen für die effiziente Heizung mit Geothermie schaffen. Auch hier vergibt das BAFA hohe Förderungen für Erdwärmepumpen. Die Voraussetzungen entsprechen denen der früheren Innovationsförderung. Die wichtigsten Anforderungen sind der vorwiegende Einsatz von Flächenheizungen und eine JAZ von 4,5, die nach dem ersten Jahr einen Qualitätscheck bestehen muss.

 

Langfristige Finanzierung über die KfW

 

Auch wenn die Förderung für Erdwärmepumpen komplett ausgeschöpft ist, bleibt meist eine nennenswerte Summe, die Bauherren als Investition leisten. Dafür ist die Finanzierung über Darlehen der KfW eine sehr günstige Option. Das Programm 167 "Ergänzungskredit" mit sehr günstigen Zinssätzen und Tilgungszuschüssen ist ein vorteilhaftes Instrument für Investitionen in sparsame Heiztechnik. Der Zinssatz dieses Darlehens sinkt mit den aktuellen Änderungen noch einmal auf 0,78 %.

 

Nutzen Sie Möglichkeit zu kompetenter Beratung

 

Die fortschrittliche Wärmepumpentechnologie von Buderus erfüllt auch sehr hohe Ansprüche. Auf Grundlage fachgerechter Planung lassen sich mit durchdachten Systemlösungen ambitionierte Projekte zuverlässig umsetzen. Dabei gibt die Förderung für Erdwärmepumpen wichtige Finanzierungs- und Planungssicherheit. Ein erster Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten verschafft Ihnen dabei unsere kostenlose Fördermittelauskunft. Der Schlüssel zum Erfolg und zu einer ökologischen und dauerhaft günstigen Heizung liegt in der fachkundigen und bedarfsorientierten Planung. Nutzen Sie unser Beratungsangebot! Alle Fragen rund um die modernen Heiztechniken beantworten Ihnen unsere Buderus Systemexperten.

 

Jetzt Angebot anfragen

 

Geldscheine

Wärmepumpen & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Wärmepumpen-Förderung
Effizientes Haus

Spielend leicht zur neuen Wärmepumpe!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Wärmepumpen

Buderus Neuheiten - Wärmepumpen mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
5 / 5 bei 2 Bewertungen