Brennwerttechnik Westfalenhallen Dortmund

Referenzblatt Westfalenhallen Dortmund

So heizt man heute richtig ein

Hier spielt jetzt die Musik bei der Energieeffizienz: im Keller der großen Halle 1 des Veranstaltungszentrums Westfalenhallen in Dortmund.

Ein neues Buderus Heizsystem mit insgesamt vier Stahlheizkesseln sorgt seit September 2008 kraftvoll und zugleich flexibel für eine Wärmeleistung von 11 MW, womit der Großteil des Wärmebedarfs im Gesamtkomplex abgedeckt wird. Durch den auf 92 % gesteigerten Wirkungsgrad der Anlage wird die bemerkenswerte Einsparung von rund 2.000 Megawattstunden Wärmeenergie pro Jahr erreicht. Zugleich ermöglicht die Modernisierung eine Senkung des CO2-Ausstoßes von jährlich etwa 100 Tonnen.

Die 23 Jahre alte Heizungsanlage unter Halle 1, der zentralen Konzertarena, wurde ausgebaut und ersetzt durch ein hochmodernes System von Buderus – bestehend aus einem Gas-Brennwert-Heizkessel Logano plus SB735 mit 970 kW, der mit seinem großen Modulationsbereich und langen Laufzeiten die Grundlast übernimmt.

Plus drei Niedertemperatur-Stahlheizkesseln Logano S825 in den Leistungsgrößen 1.900 kW, 3.050 kW und 5.200 kW, die wiederum je nach Belegung der einzelnen Hallen zugeschaltet werden und so für genau die richtige Flexibilität sorgen.

Das gesamte Heizsystem wird über einen Schaltschrank geregelt. Von ihm aus werden die Kessel über die Gebäudeleittechnik der Westfalenhallen bedarfsgerecht zu- und abgeschaltet. Das geht einfach und komfortabel per Mausklick, weil sämtliche Heizungsanlagen in den Hallen fernsteuerbar sind.

Referenzanlage in der Übersicht


  • Referenz

    Grundinformationen:

    • Modernisierung 2008
    • komplette Erneuerung der Heiztechnik unter Halle 1
    • Kombination aus 1x Gas-Brennwert-Heizkessel Logano plus SB735-970 kW mit 3x Logano S825 (1x 1.900 kW, 1x 3.050 kW, 1x 5.200 kW) Gesamtleistung 11 MW
    • Steigerung des Wirkungsgrades von 83 % auf 92 % Ersparnis von 2.000 MWh Wärmeenergie pro Jahr
    • Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 100 t jährlich
    • Regelung über bauseitigen Schaltschrank und digitale Gebäudeleittechnik
    • transparente Kostenaufschlüsselung rund um die Uhr
    • Wärmeleistung von11 MW deckt den Bedarf der großen Konzerthalle 1, der Hallen 2 bis 3A und 4 bis 8 des Kongresszentrums, des Best Western Parkhotels Westfalenhallen und des Leichtathletikzentrums sowie den Bedarf von zwei Eislaufbahnen.

    Westfalenhallen Dortmund
    Rheinlanddamm 200
    44139 Dortmund
    http://www.westfalenhallen.de


  • Vorteile

    Vorteile dieser Anlage:

    • vollkondensierender Brennwert-Heizkessel mit 970 kW
    • dauerhaft hohe Nutzungsgrade bei geringem Wartungsaufwand
    • einsetzbar für Gas- wie auch Ölbetrieb (EL schwefelarm)
    • erweitertes Leistungsspektrum zu reduzierten Investitionskosten
    • selbstreinigende Heizflächen
    • Dreizug-Bauweise mit Durchbrand-Feuerraum für ausgezeichneteVerbrennungsergebnisse
    • korrosionsbeständiger Edelstahl bei allen heizgas- und kondenswasserberührten Teilen


  • Systemübersicht

    Eingebaute Produkte:

    • Logano plus SB735
    • Logano S825L