Keyvisual staatliche Förderung

Staatliche Förderungen - Klimaschutz lohnt sich.

Anfang 2020 sind die wichtigsten gesetzlichen Richtlinien im Rahmen des Klimapaketes verabschiedet worden. Da allein schon durch die Verwendung moderner Brennwertgeräte ein großer Teil der Klimaziele erreicht werden kann, begünstigen zahlreiche Fördersätze den Einbau umweltfreundlicher Anlagen. Je nach Heizsystem ist sogar eine Rückerstattung von bis zu 45 %1, 2, 3 der förderfähigen Bruttoinvestitionskosten möglich. Neben dem neuen Heizsystem werden bei einer Modernisierung auch alle dafür notwendigen Nebenleistungen gefördert. Dazu gehören unter anderem Fußbodenheizungen inklusive Dämmung und Estrich, die Entsorgung der Altanlage oder die Schornsteinsanierung. Damit zahlt sich zukunftsfähige Technik doppelt aus: Sie senkt stark die Energiekosten und wird kräftig vom Staat unterstützt. Mit Buderus steht Ihnen ein zuverlässiger Partner zur Seite, der Sie mit langlebigen und durchdachten Lösungen fit für die Zukunft macht.

Schneller Durchblick mit der Fördertabelle.

Je nach Heizsystem sind unterschiedliche Fördersätze festgelegt, die den jeweiligen CO2 Ausstoß berücksichtigen. Unsere Tabelle informiert Sie darüber schnell und unkompliziert. Auf einen Blick erkennen Sie, ob und in welcher Höhe die verschiedenen Heizsysteme gefördert werden.

Mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

Alles über die optimale Heizsystemlösung für jeden Anwendungsfall, die maximale Förderung und Regelungen des Klimapakets unter der kostenlosen Beratungshotline: 0800 0 2030 004 oder nachfolgend.

Alles über den febis Förderservice von Buderus, der Sie bei der Beantragung unterstützt, unter www.buderus.de/foerderservice-ek oder 06190 9263-4925.

 

 

1 In Bezug auf die förderfähigen Bruttoinvestitionskosten des neuen Heizsystems (Heizgerät, Montage und dazu notwendige Nebenleistungen).
2 Davon 10 % Zuschuss für den Austausch eines Ölkessels.
3 Gilt für die gesamte Anlage.

4 Die Mitarbeiter der Beratungshotline sind montags bis freitags zwischen 7 und 19 Uhr für Sie erreichbar.
5 Die Mitarbeiter der Förderhotline sind montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr für Sie erreichbar.
6 Evtl. erforderliche Modernisierung der Heizflächen aufgrund Systemtemperaturanpassung ist in der Beispielberechnung nicht berücksichtigt.
7 Die Zuschussbeträge basieren auf beispielhaften Berechnungen und werden im Einzelfall abweichen.
8 Gilt für die regenerative Einzelmaßnahme (Solaranlage, Pelletkaminofen).

 

Förderung bei Austausch eines Ölkessels.

Neues System

Förderquote1

Beispiel staatliche
Zuschüsse7 in 2020

Hinweise

Öl- oder Gasbrennwert

Öl- oder Gasbrennwert

Zwar werden Öl- und Gasbrennwertheizungen nicht mehr gefördert, doch senkt eine moderne Anlage im erheblichen Maße Energieverbrauch und Kosten.

-

  • Öl-/Gas-Brennwertheizungen (ohne regenerative Energien) sind nicht förderfähig 

Öl- oder Gasbrennwert + Solar (Warmwasser)

Öl- oder Gasbrennwert + Solar (Warmwasser)

30%8

1.950€

  • Solarkollektoranlage: 
    förderfähig

  • Öl-/Gasbrennwertkessel:
    nicht förderfähig, da die Bestimmungen für Hybridanlage nicht erfüllt werden

Ölbrennwert + Pelletkaminofen (wassergeführt +Pufferspeicher)

Öl-Brennwert + Pelletkaminofen (wassergeführt + Pufferspeicher)

35%8

3.350€

  • Pelletkaminofen (wassergeführt mit Pufferspeicher):
    förderfähig
  • Öl-Brennwertkessel:
    nicht förderfähig

Gasbrennwert + Solar (Heizung)

Gas-Brennwert + Solar (Heizung)

40%2, 3

9.600€

  • Hybridanlage:
    förderfähig
  • inklusive 10 % Öl-Austauschprämie
  • auch für Flüssiggas

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpe

45%2, 3

10.900€

  • Wärmepumpe:
    förderfähig
  • inklusive 10 % Öl-Austauschprämie
  • Systemtemperaturen beachten
  • auch Modernisierung Heizflächen förderfähig

Sole-Wasser- Wärmepumpe

Sole-Wasser- Wärmepumpe

45%2, 3

13.150€

  • Wärmepumpe:
    förderfähig
  • inklusive 10 % Öl-Austauschprämie
  • Erdbohrung auch gefördert
  • Systemtemperaturen beachten
  • auch Modernisierung Heizflächen förderfähig

 

Förderung bei Austausch eines Gaskessels.

Neues System

Förderquote1

Beispiel staatliche
Zuschüsse7 in 2020

Hinweise

Gasbrennwert

Gas-Brennwert

Zwar werden Gas-Brennwertheizungen nicht mehr gefördert, doch senkt eine moderne Anlage im erhebliche Maße Energieverbrauch und Kosten.

-

  • Gas-Brennwertheizungen (ohne regenerative Energien) sind nicht förderfähig 

Gasbrennwert + Solar (Warmwasser)

Gas-Brennwert + Solar (Warmwasser)

30%8

1.950€

  • Solarkollektoranlage: 
    förderfähig

  • Gas-Brennwertkessel:
    nicht förderfähig, da die Bestimmungen für Hybridanlage nicht erfüllt werden

Gasbrennwert + Pelletkaminofen (wassergeführt)

Gas-Brennwert + Pelletkaminofen (wassergeführt)

30%7

6.300 €

  • Gas-Brennwert-Hybridanlage:
    förderfähig

Gasbrennwert + Solar (Heizung)

Gasbrennwert + Solar (Heizung)

30%7

6.300€

  • Gas-Brennwert-Hybridanlage: förderfähig

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpe

35%7

7.950€

  • Wärmepumpe:
    förderfähig
  • Systemtemperaturen beachten
  • Modernisierung Heizflächen ebenfalls förderfähig

Sole-Wasser- Wärmepumpe

Sole-Wasser- Wärmepumpe

35%7

10.150€

  • Wärmepumpe:
    förderfähig
  • auch die Erdbohrung wird gefördert
  • Systemtemperaturen beachten
  • Modernisierung Heizflächen ebenfalls förderfähig


 

Was sind förderfähige Kosten?

Folgende tatsächlich entstandene Kosten können für die Förderung angesetzt werden:

 

  • Anschaffungskosten für die neue Heizung, Kosten der Installation, Einstellung und Inbetriebnahme der neuen Heizung

  • Folgende notwendige Maßnahmen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Installation und Inbetriebnahme der neuen Heizung:

  • Deinstallation und Entsorgung der Altanlage inkl. ggf. Tanks

  • Optimierung des Heizungsverteilsystems (Anschaffung und Installation von Flächenheizkörpern, Verrohrung, Hydraulischer Abgleich, Einstellen der Heizkurve etc.)

  • notwendige Wanddurchbrüche

  • Erdbohrungen zur Erschließung der Wärmequelle bei Wärmepumpen

  • Schornsteinsanierung

  • Anschaffung und Installation von Speichern bzw. Pufferspeichern

  • Kosten für die Errichtung eines Staubabscheiders oder einer Einrichtung zur Brennwertnutzung bei Biomasseanlagen

  • Ausgaben für die Einbindung von Experten für die Fachplanung und Baubegleitung des Einbaus der geförderten Anlage

 

Eine Übersichtsbroschüre zu den förderfähigen Kosten steht auf der bafa-Homepage zum Download bereit.

 

Keinen Vorteil verpassen mit dem Förderservice.

Die Förderungsprogramme sind komplex und die Möglichkeiten, eine Förderung zu beantragen, vielfältig. Um ein Maximum der Zuschüsse herauszuholen, unterstützt Sie der Förderservice von Buderus in Kooperation mit der febis Service GmbH. Mehr dazu finden Sie im Buderus Förderservice oder unter der Förderhotline: 06190 / 92 63-492.
 

Zum Buderus  Förderservice

 

 

Häufig gestellte Fragen zum Klimapaket

Erfahren Sie mehr über das Klimapaket und lesen Sie die wichtigsten Fragen und Antworten.

Zu den FAQs

Förderservice

Unsere Förderberater bereiten Ihnen den Förderantrag zur maximalen Förderung vor.

Zum Förderservice

Kontakt Klimapaket-Experte

Sie haben weitere Fragen? Nehmen Sie jederzeit Kontakt mit uns auf.

Zum Kontaktformular
4.6 / 5 bei 13 Bewertungen