Frau mit Decke auf der Couch

Heizung wird nicht warm - was tun?

 

Draußen herrscht tiefer Frost und das Thermostat ist voll aufgedreht, aber die Heizung wird nicht warm. Hier lernen Sie typische Probleme und die dazugehörige Lösung kennen. Außerdem erfahren Sie, wann Sie einen Fachhandwerker rufen sollten und wie Ihnen die regelmäßige Wartung helfen kann, diesen Situationen vorzubeugen.

 


 

 

Heizung wird nicht warm – Ursachen und Tipps

 


Wenn Ihre Heizung nicht warm wird, lassen sich einige Defekte mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst beheben. Häufig sind die Gründe weniger schwerwiegend, als anfangs befürchtet. Bleibt nur ein einzelner Heizkörper kalt, sollten Sie folgende Lösungsansätze anwenden.

  • Heizung entlüften

Wenn nur einzelne Heizkörper ausfallen oder nur oben oder unten kalt bleiben, hilft es oft, die Heizung zunächst zu entlüften. Dazu drehen Sie alle Heizkörper voll auf. Damit die Luft entweichen kann, öffnen Sie das Heizungsventil so weit wie nötig mit einem Entlüftungsschlüssel. Schließen Sie dieses, sobald Heizungswasser austritt. Für das Heizungswasser sollten Sie ein Gefäß griffbereit haben.

  • Thermostat überprüfen

Bleibt nur ein Heizkörper kalt, versuchen Sie zunächst, den Thermostat auszutauschen. Drehen Sie als erstes den entsprechenden Heizkörper ganz auf und entfernen den Schraubring des Thermostats. Tauschen Sie nun den Drehregler durch den einer funktionierenden Heizung. Achten Sie darauf, dass der Thermostat ebenfalls auf höchster Stufe eingestellt ist, sodass die Einstellung der der Heizung entspricht.

Besteht das Problem weiterhin, ist der Defekt vermutlich im gesamten Heizsystem. Überprüfen Sie zunächst folgendes:

  • Einstellungen überprüfen

Hat Ihre Heizung eine elektronische Steuerung, können Sie dort zunächst prüfen, ob die richtige Uhrzeit eingestellt ist. Allerdings sollten Sie Einstellungen an der Vorlauftemperatur, der Heizkurve etc. einem Fachhandwerker überlassen.

  • Brennstoff überprüfen

Weiterhin sollten Sie überprüfen, ob Ihre Heizung ausreichend Brennstoff erhält. Haben Sie eine Pelletheizung, prüfen Sie zusätzlich, ob die Fördereinrichtung arbeitet. Auch hier gilt, dass für weitere Reparaturen ein Fachhandwerker hinzugezogen werden sollte.

  • Wasserdruck überprüfen

Die Heizung benötigt einen Wasserdruck von ca. 1,5 bis 2 bar, um die Wärme an jeden einzelnen Heizkörper weiterleiten zu können. Indem Sie diesen am Manometer überprüfen und bei Bedarf Wasser nachfüllen, können Sie dieses Problem beheben. Anschließend sollten Sie die Heizung entlüften. Ein langsam sinkender Wasserdruck ist unbedenklich. Wenn der Wasserdruck jedoch zu hoch ist oder häufig stark abfällt, rufen Sie einen Fachhandwerker.

  • Fachhandwerker rufen

Wenn alle Lösungsansätze erfolglos blieben und Ihre Heizung weiterhin nicht warm wird, sollten Sie einen Fachhandwerker rufen. Wenn Sie Mieter sind, informieren Sie unbedingt Ihren Vermieter über den Defekt der Heizung. Dieser gibt die Reparatur in Auftrag und trägt die anfallenden Kosten.

 

Jetzt Installateur finden!

 

Wartungen verhindern hohe Reparaturkosten

Wartung von Installateur

Durch regelmäßige Wartungstermine zeigen sich Defekte, bevor sie sich gravierend auswirken. Ihr Fachhandwerker überprüft dabei das gesamte Heizsystem und übernimmt bei Bedarf den Tausch von Verschleißteilen. Dabei werden mögliche Probleme erkannt und können frühzeitig behoben werden, so dass die Reparaturkosten geringer ausfallen sollten.
Hier erfahren Sie alles zur Heizungswartung.

 

 

Wann sollte ich einen Fachhandwerker hinzuziehen?

 

Bleiben die oben genannten Lösungsansätze erfolglos und Ihre Heizung wird weiterhin nicht warm, sollten Sie einen Fachhandwerker zur Reparatur rufen. Gleiches gilt, wenn zusätzlich ungewöhnliche Geräusche auftreten, Wasser austritt oder der Wasserdruck des Heizsystems wiederholt stark abfällt.
Ist Ihre Heizung bereits älter, ist anstelle der Reparatur möglicherweise der Austausch des Heizsystems lohnend. Die zu erwartende Lebenszeit einer Heizung liegt bei rund 30 Jahren. Hat Ihre Heizung dieses Alter bald erreicht, ist es sinnvoll, voraussichtliche Reparaturkosten gegen die Kosten für den Heizungstausch sowie den langfristigen Gewinn durch höhere Effizienz und geringere Heizkosten aufzurechnen, um diese Entscheidung zu treffen. Entscheiden Sie sich für eine energieeffizientere Heizung, können Sie prüfen, ob sie Anspruch auf staatliche Förderung haben.

 

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

 


Die häufigsten Fragen zu einer kalt bleibenden Heizung

Wie oft sollte die Heizung entlüftet werden?

Nach längeren Heizpausen befindet sich häufig zu viel Luft in der Heizung, so dass das Heizungswasser nicht verteilt werden kann und der Heizkörper kalt bleibt. In diesem Fall sollten Sie die gesamte Heizung entlüften. Außerdem ist das Entlüften der Heizung notwendig, wenn Wasser nachgefüllt wird und so Luft in das Heizsystem gelangt.

Was ist ein hydraulischer Abgleich und wann sollte er durchgeführt werden?

Der Fachhandwerker nutzt einen hydraulischen Abgleich, um den Druck im Heizsystem zu optimieren, sodass eine gleichmäßige Verteilung des warmen Heizungswassers auf alle Heizkörper gewährleistet wird. Dies ermöglicht eine optimale Wärmeverteilung in den einzelnen Wohnräumen. Ein hydraulischer Abgleich muss bei Neuinstallationen oder Sanierungen durchgeführt werden, bei der jährlichen Wartung ist es zusätzlich empfehlenswert.

Warum funktioniert die Heizung nicht, das Warmwasser aber schon?

Haben Sie trotz kalter Heizung warmes Wasser aus dem Hahn? Werden Heizwärme und Warmwasser vom gleichen Wärmeerzeuger produziert, ist möglicherweise die Heizungssteuerung fehlerhaft, da sich die Heizung womöglich im Sommermodus befindet. Weitere Ursachen können Luft in der Heizung, fehlender Wasserdruck oder eine defekte Umwälzpumpe sein. Es ist empfehlenswert, die oben genannten Lösungsansätze zu testen, bevor Sie einen Fachhandwerker hinzuziehen.

Nach dem Austausch des Wärmeerzeugers wird die Heizung nicht mehr warm. Was kann ich tun?

Nach dem Wechsel des Wärmeerzeugers und dem Einbau eines neuen Brennwertkessels oder der Installation einer Wärmepumpe, muss anschließend ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Andernfalls ist nicht gewährleistet, dass alle Räume optimal mit der erzeugten Wärme versorgt sind. Wenn Probleme mit Ihrer neuen Heizung auftreten, ist es empfehlenswert, direkt Ihren Fachhandwerker zu rufen.  

Wartung durch Kundendienst

In wenigen Klicks zum Wartungsangebot

Fragen Sie hier schnell und unkompliziert die Wartung Ihres Heizsystems an, entweder zu einem unverbindlichen Wartungsangebot oder zu einer Beratung zu unseren Wartungsleistungen.

Wartungsangebot anfordern
Händler

Händler in Ihrer Nähe

Installateur gesucht? Wir helfen Ihnen weiter. In unserer Händlersuche finden Sie alle Händler in Ihrer direkten Umgebung – einfach und übersichtlich.

Installateur finden
Heizungsangebot-Tool

Heizungsangebot-Tool

Kostenlos und unverbindlich anfragen – hier erhalten Sie ein Angebot für Ihre neue Heizung von einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Heizungsangebot anfragen