Buntes Sparschwein, Tasse, Schreibutensilien und Geld auf einem Tisch

Was kostet eine neue Heizung: Mit Buderus Systemlösungen zahlt Ihre Investition sich aus

 

Wenn Sie danach fragen, was eine neue Heizung kostet, sollten Sie auch berechnen, was die alte Heizanlage Ihnen mit jeder Jahresabrechnung an Kosten verursacht. Der Heizungstausch ist in vielen Fällen einer der effizientesten Wege zum Energie sparen. Jede Kilowattstunde weniger verbrauchte Heizenergie haben Sie mehr in der Haushaltskasse.

Was kostet eine neue Heizung? Diese Frage lässt sich unterschiedlich beantworten, je nachdem, welchen Zeitraum Sie betrachten. Finden Sie heraus, wie Sie mit Buderus Systemkompetenz die Sparpotentiale einer modernen Heizung voll ausschöpfen und maximal Heizkosten einsparen! Lesen Sie mehr über die Vorteile staatlicher Förderung und warum eine höhere Investition sich langfristig häufig auszahlt!

 

Fossile oder erneuerbare Energie: Moderne Heizsysteme im Vergleich.

 

Bei der Heizungssanierung lässt sich das verfügbare Budget in der Regel nicht unbegrenzt steigern. Aus diesem und anderen Gründen ist es sinnvoll, zwischen günstigen Anschaffungs- und Montagekosten und langfristiger Ersparnis abzuwägen. Vereinfacht lässt sich sagen, dass moderne Heizkessel mit effizienter Brennwerttechnik in der Anschaffung weniger Kosten verursachen. Alternative Heiztechniken, die erneuerbare Energien einsetzen, bieten dagegen langfristig oft eine höhere Ersparnis.

 

Ölbrennwertkessel.

Eine Brennwert-Ölheizung ist dann interessant, wenn Sie den veralteten Ölkessel mit minimalem Aufwand effizient sanieren wollen. Derzeit sind die Preise für Heizöl noch relativ günstig. Doch die Preistendenz ist steigend und lässt sich dazu nicht verlässlich voraussagen.

Der Schadstoffausstoß muss kein Grund sein, schnell von einer Ölheizung abzurücken. Die neuen Buderus Öl-Brennwertkessel sind mit fortschrittlichen Blaubrennern ausgestattet und halten die europäischen Anforderungen an Emissionen mühelos ein.

Der Heizungstausch wird zum sehr sparsamen Sanierungsprojekt, wenn vom Kessel abgesehen der größte Teil der Installation bestehen bleiben kann. Sparsame und verlässliche Ölbrennwertkessel für das Einfamilienhaus erhalten Sie zu Preisen ab 3500€.

 

Gasbrennwertkessel.

Die Gasheizung ist die beliebteste Heiztechnik in Deutschland und auch für die Sanierung eine attraktive Option. Erdgas ist als fossiler Brennstoff allerdings importabhängig und verursacht CO2-Emissionen, Die Preise für unsere kompakten Gas-Brennwerttherme beginnen schon bei günstigen 2500€.

 

Holzheizung.

Mit Biomasse heizen Sie CO2-neutral. Buderus Holzheizungen überzeugen außerdem mit sehr hohen Wirkungsgraden. Pelletkessel, Hackschnitzelheizungen oder Scheitholzvergaser sind in der Anschaffung zwar relativ teurer. Doch durch niedrige Betriebskosten und eine stabile Preisprognose bieten sie langfristig eine gute Perspektive.
Mit 22.000€ sind die Kosten für Pellet- und Hackschnitzelheizungen recht hoch. Scheitholzvergaser sind durch die fehlende Möglichkeit der automatischen Beschickung etwas weniger komfortabel, mit ca. 13.000€ aber auch günstiger zu haben.

 

Solarthermie.

Eine thermische Solaranlage kann für Heizungsunterstützung oder nur die Warmwasserbereitung eingesetzt werden und verspricht hohe Einsparungen. Im Durchschnitt deckt Solarthermie zwischen 60 und 70 Prozent der Warmwasserkosten. Die Kosten beginnen für ein durchschnittliches Einfamilienhaus bei 4.000€ nur für Warmwasser und etwa 8.000€ mit Heizungsunterstützung.

 

Wärmepumpen.

Gerade im Neubau ist eine Wärmepumpe oft eine sehr attraktive Lösung. Die modernen Heizgeräte, die technisch gesehen eher mit Kühlgeräten verwandt sind, benötigen eine gute Gebäudedämmung und Heizkörper oder Flächenheizungen, die mit niedrigen Vorlauftemperaturen arbeiten. Sind diese Voraussetzungen gegeben, können Sie sich auf niedrige Heizkosten freuen. Mit dem entsprechenden Strommix heizt eine Wärmepumpe sogar CO2-neutral. Der Einsatz ist standortabhängig und erfordert zu Beginn hohe Investitionen: Kosten ab ca. 13.000€ sollten Sie für Luftwärmepumpen einplanen. Bei rund 24.000€ beginnen die Kosten für Erdwärmepumpen und Wasser-Wärmepumpen inklusive Sondenbohrungen bzw. Brunnenbohrungen.

 

Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Verbindung von Wärmeerzeugung und dezentraler Stromversorgung ist ein überzeugendes Konzept mit viel Potential. Wer jetzt schon die Technologie der Zukunft einsetzen möchte, findet dafür mit einer Logapower Energiezentrale von Buderus eine kompakte, leistungsstarke und vollausgestattete Systemlösung. Herzstück ist eine langlebige SOFC-Brennstoffzelle. Mit rund 30.000€ sind die kombinierten Geräte vergleichsweise preisintensiv. Die Investition rentiert sich allerdings schnell, wenn Sie durch hohen Eigenverbrauch bis zu 70 Prozent der jährlichen Stromkosten einsparen. Zusätzlich sind für KWK-Anlagen sehr hohe Fördermittel von bis zu 10.000 Euro möglich.

 

Komplettsanierung: Was kostet eine neue Heizung über den Kessel hinaus?

 

Neben dem Kessel, dem Herzstück jeder Heizanlage, müssen je nach Zustand und Kompatibilität der Altanlage oft auch weitere Komponenten erneuert werden. Dadurch erhöhen sich die Kosten der neuen Heizung. Bei der Planung muss daher immer der komplette Aufwand berechnet werden. Mit kompatiblen und modular aufgebauten Buderus Systemlösungen sind Sie auch bei diesem Aspekt immer auf der sicheren Seite.

Die Schornsteinsanierung ist unumgänglich, wenn Sie von Heizwerttechnik auf Brennwerttechnik umstellen möchten. Die kühleren Abgase lassen Kondensat ausfallen. Dagegen muss das Mauerwerk durch ein korrosionsbeständiges Innenrohr geschützt werden. Die Kosten beginnen bei ca 1.500€. Ein neuer Pufferspeicher ist zwar nicht unumgänglich, wenn es der alte noch tut. Doch spätestens, wenn Sie die Ersparnis eines Schichtenladenspeichers mit den Warmwasserkosten eines veralteten Puffers vergleichen, ist die Entscheidung gefallen. Planen Sie dafür Kosten ab 500 Euro ein!

Lohnend ist auch der Austausch einer veralteten Heizungspumpe. Moderne Hocheffizienzpumpen verursachen deutlich weniger Stromkosten und erhöhen damit die Effizienz des Gesamtsystems.

Zu den Leistungen bei der Heizungsmodernisierung sollte unbedingt ein hydraulischer Abgleich gehören. Die Überprüfung und gegebenenfalls Einregulierung der Volumenströme im Heizsystem stellt sicher, dass die mögliche Effizienz auch tatsächlich erreicht wird. Wer hier spart, zahlt schnell drauf.

 

Staatliche Förderung für den Heizungstausch.

Lassen Sie die energetische Sanierung im Heizungskeller durch KfW und BAFA mit Zuschüssen und niedrig verzinsten Krediten fördern! Je nach geplanter Maßnahme können Sie neben der Basisförderung zusätzliche Kombinations- und Effizienzboni ausnutzen. Die Antwort auf die Frage: "Was kostet eine neue Heizung?", fällt damit noch wesentlich attraktiver aus.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten und finden Sie die optimale Lösung für Ihr Haus und Ihr verfügbares Budget! Unsere Buderus Systemexperten sind gerne für Sie da.

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
Bislang wurde nicht bewertet