Häufig gestellte Fragen Produkte & Technologien

Fachbetrieb

Finden Sie einen Buderus Experten in Ihrer Nähe!

Gut beraten - Buderus Installateursuche.

Wir beantworten Fragen zum Thema Produkte und Technologien.

 

Die Fragen in der Übersicht:

 

Was muss beim Anschluss von Gas-Brennwertgeräten beachtet werden?

Lassen sich Brennwertgeräte mit vorhandenen Schornsteinen nutzen?

Was muss beim Anschluss von Gas-Heizwertgeräten beachtet werden?

 

__________________________________________________________________________________________________________

Was muss beim Anschluss von Gas-Brennwertgeräten beachtet werden?

Gas-Brennwertgeräte können nicht direkt an den Kamin angeschlossen werden. Es werden spezielle Luft-Abgas-Systeme benötigt. Diese lassen sich auch in einen bereits existierenden Schornstein einfügen.

 

__________________________________________________________________________________________________________

Lassen sich Gas-Brennwertgeräte mit vorhandenen Schornsteinen nutzen?

Brennwertgeräte benötigen speziell feuchtigkeitsunempfindliche Schornsteine oder Abgasleitungen. Überwiegend sind ältere Schornsteine nicht für den Betrieb mit einem Brennwertgerät geeignet. Nicht geeignete Schornsteine können jedoch einfach durch die Installation einer feuchtigkeitsunempfindlichen Abgasleitung für den Betrieb eines Brennwertgerätes umgerüstet werden. Oft ist es dann auch möglich, die notwendige Verbrennungsluft für das Gerät über den verbleibenden Ringspalt zwischen Schornstein und Abgasleitung anzusaugen. Man spricht dann von einem Luft-Abgas-System, auch LAS System. Vorher notwendige Öffnungen vom Außenbereich in den Aufstellraum zur notwendigen Verbrennungsluftversorgung können dann verschlossen werden. Ihr Installateur oder Schornsteinfeger kann Sie bei Fragen bezüglich der Abgasführung in Ihrem Falle ausführlich beraten.

 

__________________________________________________________________________________________________________

Was muss ich beim Anschluss von Gas-Heizwertgeräten beachten?

Oft, aber nicht immer, lassen sich Heizwertgeräte an vorhandene Schornsteine anschließen. Hier kommt es auf den vorhandenen Schornstein und die neue Heizung an. Beide müssen aufeinander abgestimmt sein, damit beispielsweise eine Durchfeuchtung des Schornsteins, die sogenannte Versottung, vermieden wird. Heizwertgeräte werden mit niedrigen Abgastemperaturen betrieben. Das macht diese effizienter und hilft Ihnen dabei, Energie und Geld zu sparen. Gleichzeitg wachsen damit die Ansprüche an den Schornstein. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Schornsteinfeger oder Ihrem Buderus Partner in Ihrer Nähe. Dann erfahren Sie, ob in Ihrem konkreten Fall ein Buderus Heizwertgerät an den vorhandenen Schornstein angeschlossen werden kann oder ob ggf. eine Schornsteinsanierung erforderlich ist.