Umweltschonend und smart

Umweltschonend und smart

Ein Musterhaus wird zum Musterbeispiel für vernetzte Wärmepumpentechnik

Soeben ist Juliane Buß vor ihrem neuen Referenzgebäude im hessischen Grünberg angekommen. Es ist Besichtigungszeit, mehrere Familien begutachten das Musterhaus mit Energieeffizienzstandard KfW 55 aus allen Winkeln. Das Gebäude mit Obergeschoss und gut 180 Quadratmeter Wohnfläche gehört zur Marke „Hessenhaus“ der Zimmerei und Dachdeckerei Holzbau Buss. Juliane Buß ist Junior-Chefin des Familienunternehmens mit 19 Mitarbeitern und außerdem Energieberaterin, weshalb sie großen Wert auf energieeffizientes und nachhaltiges Bauen legt: „Für mich kommt es beim Hausbau auf das Gesamtpaket an, da muss alles perfekt sein.“Das Heizsystem ist für Juliane Buß dabei ein wichtiger Bestandteil: Für das neue Referenzhaus fiel die Wahl deshalb auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR des Systemexperten Buderus. Sie eignet sich für Ein- und kleine Mehrfamilienhäuser, für Neubauten sowie Erweiterungen bei bestehenden Anlagen. Für nachhaltigen Heizungs- und Warmwasserkomfort entnimmt die Logatherm WLW196i AR Energie aus der Umgebungsluft und wandelt diese in Wärme für Haus und Wasser um – ein elementarer Beitrag zur Energieeffizienz des Hauses. Die Wärmepumpe ist systemoptimiert, das heißt, sie kann im Heizsystem auch optimal mit Komponenten wie einer Photovoltaikanlage zusammenarbeiten. Komfortabel für Bewohner ist zudem, dass sich die Wärmepumpe per Buderus-App „My Device“ bedienen lässt.

Heizungssteuerung per AppDämmerungsbild

 

Die in Grünberg installierte Luft-Wasser-Wärmepumpe besteht aus einer Innen- und einer Außeneinheit, die über eine Fernleitung miteinander verbunden ist. Die nominelle Heizleistung nach DIN EN 14511 beträgt bei dieser Leistungsgröße 10,7 Kilowatt. Bei den Vorlauftemperaturen 35° Celsius und 55° Celsius arbeitet die Wärmepumpe mit der Energieeffizienzklasse A++. Praktisch im Sommer: In Verbindung mit einer Fußbodenheizung kann die Luft-Wasser-Wärmepumpe auch aktiv kühlen.

Die Installation der Wärmepumpe übernahm der Heizungsfachbetrieb Alban Technische Anlagen GmbH aus Laubach. Beim Aufstellen der Außeneinheit machte sich die kompakte Bauweise bezahlt: Das Gerät ist aus einem recycelbaren Partikelschaumstoff auf Polypropylenbasis gefertigt, weshalb es deutlich kleiner und mit 100 Kilogramm leichter als viele herkömmlichen Außeneinheiten ausfällt. Weil der Fachbetrieb Alban die Heiztechnik gleich als Buderus Logaplus-Komplettpaket geordert hatte, waren alle nötigen Komponenten bereits enthalten: außer der Wärmepumpe auch ein Warmwasserspeicher Logalux SH290 RS-B mit 290 Liter Fassungsvermögen, ein Raumregler Logamatic RC100 zur Heizungssteuerung, sowie sämtliches Material zur Installation, beispielsweise Heizkreis-Set, Ausdehnungsgefäß und Ventile. Somit war das Heizsystem schnell installiert. Bei der Inbetriebnahme kam den Fachhandwerkern zugute, dass die
einzelnen Komponenten ab Werk aufeinander abgestimmt und für die Zusammenarbeit im System ausgelegt sind. Zur
Wärmeverteilung in Wärmepumpensystemen bietet sich in der Regel eine Fußbodenheizung an, wie sie auch im Referenzhaus von Holzbau Buss installiert ist. Hausbesitzer, die die Stromkosten für den Betrieb der Wärmepumpe senken möchten, können das System um eine Photovoltaikanlage ergänzen, um die Wärmepumpe mit selbst produziertem Strom zu betreiben.

AußeneinheitAußenansicht

 

Perfekt für den Alltag
Die Logatherm WLW196i ist dank des Regelsystems Logamatic EMS plus und der Bedieneinheit Logamatic HMC300 serienmäßig für eine Internetanbindung ausgestattet. Juliane Buß nutzt die kostenlose Buderus App „MyDevice“ zur Fernsteuerung. „Ich bin viel unterwegs und wenn jemand spontan vorbeikommen möchte, kann ich die Heizung von überall regeln. So läuft sie wirklich nur, wenn sie muss“, sagt die Zimmermeisterin. Dabei denkt sie nicht nur an die Besichtigungen im Musterhaus, sondern vor allem an die künftigen Hausbewohner. Die kennwortgeschützte App fürs Smartphone liefert viele nützliche Informationen auf Fragen wie: Arbeitet die Heizung innerhalb der vorgegebenen Parameter oder muss sie von einem Heizungstechniker überprüft werden? Ist es zu Hause warm genug oder muss ich die Heizung nachregeln?

Über die App kann der Nutzer nicht nur den Betriebszustand der Heizung einsehen, sondern Zeitintervalle und Warmwassertemperaturen auch selbst bequem festlegen. Schnell lässt sich zwischen automatischem, abgesenktem und ständigem Heizbetrieb wechseln. Durch diese flexible Regelung senken Hausbesitzer die Energiekosten. Ist eine Solarthermieanlage ins intelligente Heizsystem integriert, visualisiert die App außerdem per Diagramm den solaren Zugewinn. Bei Störungen alarmiert die App den Nutzer sofort. Alternativ lässt sich die Wärmepumpe auch direkt an der Inneneinheit über ein übersichtliches Display und Einknopfbedienung regeln. Für Juliane Buß ist jedoch vor allem die Fernsteuerung per App eine runde Sache: „Ich wollte eine Lösung, die das Wohnen im Holzhaus noch nachhaltiger macht. Vernetzung trägt dazu bei, dass der Alltag der zukünftigen Bewohner möglichst komfortabel sein wird.“ Sie rät deshalb auch jedem ihrer „Häuslebauer“ bei der gemeinsamen Planung zu dieser Art der smarten und energieeffizienten Heizungssteuerung.

Fazit
Selbst bei klirrenden Außentemperaturen bis -20° Celsius versorgt die Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i-8 AR das Referenzhaus in Grünberg mit Wärme. Die drehzahlgeregelte Inverter-Technologie passt die Leistung jederzeit an den Bedarf an. Dank Heizungsfernsteuerung per App bleiben beim Nutzerkomfort keine Wünsche an ein modernes Heizsystem offen – das Musterhaus ist so auch ein Musterbeispiel in Sachen smarter Heiztechnik.

5 / 5 bei einer Bewertung