Messehalle 12

Große Halle, großer Kessel

 

Buderus trägt mit einem Gas-Spezialheizkessel zu einer effizienten Wärmeversorgung der neuen Messehalle 12 in Frankfurt/Main bei

 

Wenn moderne Architektur und systemoptimierte Heiztechnik aufeinandertreffen, entsteht etwas Großes. Das ist der Fall in Frankfurt am Main: Mit der im Herbst 2018 fertiggestellten Halle 12 setzt die Messe Frankfurt Akzente aus Aluminium und Glas auf dem Marktplatz der globalen Wirtschaft im Europaviertel. Das 250 Millionen Euro teure Gebäude misst 250 auf 118 Meter und beeindruckt auch aus heiztechnischer Sicht. Viele unterschiedliche Energieerzeuger spielen zusammen, eine zentrale Gebäudeleittechnik steuert unter anderem Heizung und Klimatisierung. Der Systemexperte Buderus leistet mit einem Gas-Spezialheizkessel Logano S825L mit 1000 Kilowatt Leistung einen wichtigen Beitrag dazu, dass in der Messehalle jederzeit zuverlässig Wärme für Heizung und Warmwasser bereitgestellt wird.

 

Einbringung Kessel per KranSicher angekommen

Sicher am Haken: der neue Gas-Spezialheizkessel Logano S825L im Anflug auf und an seinen Aufstellort.

 

Blickfang auf dem Messegelände
Das als Stahlbetonkonstruktion errichtete Gebäude bietet 33 600 Quadratmeter Veranstaltungsfläche auf zwei Ebenen, die für Veranstaltungen nutzbare Höhe liegt bei je rund zehn Metern. Die transparente Bauweise und eine Express-Rolltreppe in die obere Ebene ermöglichen schöne Ausblicke auf die Frankfurter Skyline. Ein Parkhaus mit 800 Plätzen und eine für Transporter befahrbare Zufahrt zur oberen Ebene sind weitere Besonderheiten von Halle 12. Die Ausstellungsflächen werden ergänzt durch zwei Restaurants mit je 200 Sitzplätzen und zwei Bistros, hinzu kommen Gastronomiebereiche, Foyers, Büros, sanitäre Einrichtungen, Lagerflächen und Funktionsräume. In diesen Dimensionen muss auch die technische Gebäudeausrüstung gedacht werden – und alle Komponenten müssen zuverlässig im System zusammenarbeiten. Drehpunkt ist die zentrale Gebäudeleittechnik, die die Energieversorgung der Messehalle 12 über rund 50 Kilometer Kabel steuert. Belüftet und klimatisiert wird das Gebäude über 46 Lüftungsanlagen, etwa 50 000 Quadratmeter Lüftungskanäle sowie sechs Kältemaschinen. Auf dem Dach liefern 5300 Photovoltaikmodule auf 9000 Quadratmetern eine Leistung von bis zu 1500 Kilowattpeak. Damit deckt die Messe Frankfurt etwa 20 Prozent der elektrischen Grundlast des Gebäudes. Die Photovoltaikanlage stellt dabei Energie bereit, die dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von rund 240 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Messehalle 12 AußenansichtMessehalle 12 Außenansicht

Das 250 Millionen Euro teure Gebäude misst 250 auf 118 Meter.

 

Heiztechnik für Großanlagen
Der Wärmebedarf des Messegeländes und der Messehalle 12 wird primär über ein Dampfnetz der Mainova AG gedeckt. Vier Dampfübergabestationen mit je 2,5 Megawatt Leistung in der Energiezentrale des Gebäudes stellen die Heizleistung für Heizung und Warmwasser bereit. Der Buderus Warmwasser-Stahlheizkessel Logano S825L mit 1000 Kilowatt Leistung ist ein elementarer Teil der Wärmeversorgung. In den Sommermonaten dient er als Grundlastwärmeerzeuger, die Dampfübergabestationen sind dann größtenteils nicht in Betrieb. „Uns war wichtig, dass der Heizkessel optimal im System mit anderen Komponenten zusammenarbeitet. Buderus hatte dafür die beste Lösung“, sagt Markus Schille, Projektleiter bei ENGIE Deutschland GmbH. Er hat das Projekt gemeinsam mit Stephan Hahn umgesetzt, Teamleiter für die Gewerke HKLS bei der Messe Frankfurt Venue GmbH. Der Kessel eignet sich für Großanlagen wie in Krankenhäusern, Industrieanlagen und Gewerbebetriebe, für Fernheizzentralen und Heizkraftwerke. Der Stahlheizkessel war zügig am Aufstellort angelangt. Nach Anlieferung mit dem LKW wurde er per Kran auf Kellerebene gebracht, befestigt an den ab Werk installierten Transportösen am vorderen und hinteren oberen Ende des Kesseldruckkörpers. Vor dem Gebäude übernahm ein Gabelstapler, der die Strecke bis zum Heizraum überbrückte. Im Aufstellraum ging es per Hubwagen aufs Podest, und zur Positionierung auf den verbliebenen Zentimetern nutzten die Fachhandwerker Stahlrollen. Zur gleichmäßigen Lastenverteilung ist der Kessel mit einem Grundrahmen aus U-Profilen ausgestattet.

Kessel in Halle 12Kessel in Halle 12

Der Logano S825L ist als Spezialheizkessel für die Überdruckfeuerung konzipiert und überzeugt dank Drei-Zug-Technik mit sehr guten Verbrennungswerten.

 

Auf Effizienz gepolt
„Mit dem neuen Wärmeerzeuger setzt die Messe Frankfurt auf Effizienz“, betont Cornelius Kraft. Denn der Logano S825L ist als Spezialheizkessel für die Überdruckfeuerung konzipiert. Durch die Drei-Zug-Technik überzeugt er mit sehr guten Verbrennungswerten. Mit seiner Leistungsgröße von 1000 Kilowatt erreicht er bei einer Systemtemperatur von 80/60 Grad Celsius einen sehr hohen Normnutzungsgrad von 94,3 Prozent, der sich mit einem Abgasbrennwertwärmetauscher sogar auf 108 Prozent steigern lässt. Der Wirkungsgrad beträgt 91,6 Prozent. Der Heizkessel kann mit jedem geprüften Öl- oder Gas-Gebläsebrenner betrieben werden – in der Messehalle 12 ist ein Gasbrenner im Einsatz. Der Logano S825L hat eine großzügig dimensionierte, doppelreihige Nachschaltheizfläche im zweiten Zug. Die innenliegende, vollständig wasserumspülte Heizgas-Wendekammer ermöglicht sehr niedrige Temperaturen im vorderen Umlenkbereich vom zweiten zum dritten Zug. Das reduziert die thermische Belastung der Tür deutlich. Durch die optimierte Feuerraumgestaltung und das Wasserleitsystem arbeitet der Logano S825L zuverlässig und betriebssicher. Cornelius Kraft nennt einen weiteren Vorteil: „Der geringe Wasserinhalt trägt zu einer kurzen Aufheizzeit und einer niedrigen Mindestrücklauftemperatur bei.“ In der Aufheizphase wird der Taupunktbereich dadurch schnell durchfahren. Der runde Kesselmantel ist aus Alu-Strukturblech gefertigt, ein 100-Millimeter Wärmeschutz und eine gedämmte Brennertür verringern Wärmeverluste und tragen zu einem effizienten Betrieb bei. Zudem ist der Kessel so konzipiert, dass ihn der Fachhandwerker komfortabel warten kann: Die Fronttür ist komplett aufschwenkbar und lässt sich auch mit angebautem Brenner leicht öffnen. Bei geöffneter Tür sind der Feuerraum und die Nachschaltheizfläche frei zugänglich und dadurch schnell und komfortabel zu reinigen. Die Wendekammer kann durch den Feuerraum besichtigt werden. Gesteuert wird der Heizkessel über das Regelgerät Buderus Logamatic R4212, das sich für bodenstehende Öl- oder Gas-Heizkessel im Mittel- und Großanlagenbereich eignet. Es wird auf dem Kessel installiert und übernimmt unter anderem die sicherheitstechnische Überwachung des Heizkessels.

Regelung des Kessels Regelung des Kessels

Über das Regelgerät Buderus Logamatic R4212 lässt sich der Spezialheizkessel steuern.

 

Zuverlässig in Betrieb
Stephan Hahn von der Messe Frankfurt ist mit der neu installierten Systemtechnik von Buderus mehr als zufrieden: „Installation und Inbetriebnahme verliefen reibungslos, und der Heizkessel fügt sich optimal ins System ein. Er spielt damit eine wichtige Rolle für eine zuverlässige und effiziente Wärmeversorgung unserer neuen Halle 12.“ Das wird der Logano S825L regelmäßig unter Beweis stellen müssen. Nicht zuletzt bei der ISH Energy, dem internationalen Branchentreffpunkt rund um SHK-Lösungen und intelligente Gebäudesteuerung, der alle zwei Jahre in der Messe Frankfurt stattfindet und regelmäßig etwa 200.000 Besucher anlockt. „Es ist ein schöner Gedanke, dass wir von Buderus selbst dazu beitragen, dass wir es als Aussteller bei der ISH Energy in Halle 12 schön warm haben“, schmunzelt Cornelius Kraft.

 

(August 2020)

Drohnenflug Messehalle 12

Hier finden Sie Einsatzbeispiele zu verschiedensten Anwendungen.

Große Halle, großer Kessel

Buderus trägt mit einem Gas-Spezialheizkessel zu einer effizienten Wärmeversorgung der neuen Messehalle 12 in Frankfurt/Main bei

Erfahren Sie mehr

KNX im Smarthouse213

Buderus Heizsystem sorgt für Wärme als Teil einer KNX-Hausautomation im „smarthouse213“

Erfahren Sie mehr

Komfort ganz individuell

18 Wohnungsstationen Logamax kompakt WS170 erfüllen die unterschiedlichen Heiz- und Trinkwasser-Anforderungen der Mieter in zwei neuen Mehrfamilienhäusern.

Erfahren Sie mehr

Umweltgerecht und smart

Ein Musterhaus wird zum Musterbeispiel für vernetzte Wärmepumpentechnik

Erfahren Sie mehr

Gemischtes Doppel

Eine Wärmepumpe und ein Gas-Brennwertkessel von Buderus ergeben ein nicht alltägliches, energiesparendes Heizsystem eines Mehrfamilienhauses in Hessen.

Erfahren Sie mehr

Besser mit Brennwert und BHKW

Weilburger Schulamt und Tagungsstätte senkt mit neuer Heiztechnik Energieverbrauch und CO2-Emissionen

Erfahren Sie mehr

54 Gründe für niedrige Energiekosten

Ein Wellness- und Geschäftshotel am Bodensee setzt auf solare Umweltwärme und moderne Gas-Brennwerttechnik

Erfahren Sie mehr
Hier finden Sie Stories aus verschiedensten Bereichen der Heiztechnik.

Clever konzipiert

Moderne Heizungen überzeugen dank ihres intelligenten Designs auf allen Ebenen. Das ermöglicht auch sie in Wohnräumen zu installieren – wie beispielsweise im Bad.

Erfahren Sie mehr

Baustoff der Zukunft

Der Werkstoff Holz gewinnt im Gebäudesektor an Bedeutung und wird mittlerweile auch für Gewerbeimmobilien und Mehrfamilienhäuser genutzt.

Erfahren Sie mehr

Der „Magic Kambola“ liefert warmes Wasser

Die Solarthermie-Anlage in Kisangara funktioniert ohne Elektrizität ausschließlich mit Solarenergie und nach dem Schwerkraftprinzip.

Erfahren Sie mehr

Von Feuer und Flamme

Immer mehr Frauen interessieren sich für eine Ausbildung in der Heiztechnikbranche

Erfahren Sie mehr

Auf Achse

Interessante Berufsbilder und Tätigkeiten zeigen, wie vielfältig und abwechslungsreich die SHK-Branche sein kann.

Erfahren Sie mehr

Saubere Sache

Die Natur hat oft die besten Ideen. Und der Mensch weiß sie zu nutzen.

Erfahren Sie mehr
Hier finden Sie Fachtexte aus verschiedensten Bereichen der Heiztechnik.

Im Neubau punktet Umweltwärme

Wer aktuelle Energie-Standards erreichen will, kann auf flexibel erweiterbare Wärmepumpen-Heizsysteme setzen.

Erfahren Sie mehr

BIM macht Sinn

Building Information Modeling verspricht effizienteres Bauen.

Erfahren Sie mehr

Hochschalten mit Bedacht

Wasserstoff als Energieträger der Zukunft rückt auch bei Heizungsanbietern vermehrt in den Fokus.

Erfahren Sie mehr
5 / 5 bei 2 Bewertungen