Häufig gestellte Fragen Ökodesign-Richtlinie ErP

Ökodesign-Richtlinie (ErP)

Die Ökodesign-Richtlinie kurz und verständlich erklärt!

Wir beantworten Fragen zur EU-Richtlinie für Energieeffizienz.

 

Die Fragen in der Übersicht:

 

1. Allgemein

2. Label

 

__________________________________________________________________________________________________________

1. Allgemein

Was bedeutet ErP?

ErP steht für „Energy related Products“ – also Produkte, die relevant für den Energieverbrauch sind. Sie bezeichnet die neue Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union (EU). ErP ist eine Erweiterung der EU-Richtlinie für „energiegetriebene Produkte (EuP)“, die den Verbrauch und die Kennzeichnung von z. B. Glühbirnen oder Waschmaschinen regelt.

 

Was umfasst die ErP?

Produkte, die Energie verbrauchen und Systemprodukte, die selbst keine Energie verbrauchen, aber im Zusammenhang mit einem anderen energiebetriebenen Produkt den Energieverbrauch beeinflussen.

 

Was sind Lots?

Lots sind Produktgruppen, für die verbindliche, spezifische Mindestanforderungen an die Energieeffizienz gelten.

 

Ab wann gilt die ErP?

Lot 11 (Nassläufer-Umwälzpumpen bis 2,5 kW) – ab 01.08.2015.

Lot 1 und 2 (Öl- und Gas-Heizkessel, Wärmepumpen, BHKW´s und Speicher) – ab 26.09.2015.

           

Warum wird die ErP eingeführt?

Die EU hat ambitionierte Klimaziele, die bis 2020 umgesetzt werden sollen:

So sollen innerhalb der Europäischen Union bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 20 Prozent unter das Niveau von 1990 sinken. Darüber hinaus sollen der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix bis 2020 auf 20 Prozent ausgebaut und die Energieeffizienz bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 Prozent gesteigert werden.

 

Welche Produkte umfasst die ErP?

  • Lot 1 Raumheizgeräte und Kombiheizgeräte: Label 0-70 kW; CE-Kennzeichen 0-400 kW
    Heizkessel, Kraft-Wärmekopplung, Wärmepumpe, NT-Wärmepumpe, Kombikessel, Kombiwämepumpe, Systempakete-
  • Lot 2 Wasserheizer und Warmwasserspeicher: Label 0-70 kW / 0-500 l; CE-Kennzeichen 0-400 KW / 0-2000
    Konventionell (Elektro oder Verbrennung), Solarer Wasserheizer, Wärmepumpe, Warmwasserspeicher, Systempakete.
  • Lot 3: Nassläufer- Umwälzpumpen: 0-2500 W
    Hocheffizienzpumpen Mindestanforderung EEI 0,23 (Energy Efficiency Index ersetzt das Effizienzlabel).

 

Muss ich für meine bestehende Heizung ein Label erstellen lassen?

NEIN, für bestehende Anlagen und Geräte ist kein Label erforderlich.

Ausnahme: Bei einer Teilmodernisierung ist für die neuen Komponenten abhängig von der verbauten Wärmelösung ein Produkt- oder Systemlabel erforderlich.

 

Muss ich durch Einführung der ErP mein Heizwertgerät austauschen?

NEIN, es besteht keine Austauschpflicht.

 

Was ist bei Anlagen mit kontrollierter Wohnungslüftung (KWL) zu beachten?

Termin: Die Verordnung für Lüftungsgeräte gilt ab 01.01.2016.         

Label: Energieeffizienzklasse, Schallleistungspegel in Innenräumen, höchster Luftvolumenstrom

 

Ist die kontrollierte Wohnungslüftung ein Teil des Gesamtsystems?

Rechnerisch, nein. Die KWL-Anlage wird als Einzelprodukt betrachtet und bekommt somit ein eigenes Produktlabel. Das heißt, es wird kein gemeinsames Systemlabel mit den anderen Komponenten – z. B. Heizgerät, Regler oder Speicher – geben.

 

Sind die Biomassekessel Bestandteil der ErP-Richtlinie?

Noch nicht, die Biomassekessel sind im Lot 15 enthalten, welches sich zurzeit in Vorbereitung befindet.

 

__________________________________________________________________________________________________________

2. Label

Was ist ein ErP-Label?

Das Label kennzeichnet den Grad der Energieeffizienz eines Produktes – ähnlich wie bei bekannten Haushaltsgeräten, z. B. Waschmaschine oder Trockner. Es ist in neun Effizienzklassen aufgeteilt, die sich farblich unterscheiden. Im Bereich der Wärmeerzeugung  müssen alle Produkte bzw. Systeme mit einer Gesamtwärmeleistung bis 70kW mit einem Label versehen werden.

 

Wie sieht ein ErP-Label aus?

Das Design der Labels ist abhängig davon, ob es sich um Einzelprodukte oder Systemlösungen – z. B. mit Regelung, Speicher oder Solaranlage – handelt.

[Grafik Label u. Systemlabel]

 

Worin unterscheiden sich Einzelprodukte von Systemen?

Das Heizgerät an sich gilt als Produkt. Sobald ein Regler oder eine weitere Komponente hinzukommt, handelt es sich bereits um ein System. Heizgeräte mit integrierten Regelungen gelten ebenfalls als System.

 

Wie ist ein Produktlabel aufgebaut?

  1. Hersteller
  2. Produktname, Produkttype, Materialnummer
  3. Raumheizfunktion
  4. Effizienzklasse
  5. Schallleistungspegel in Innenräumen
  6. Schallleistungspegel in Außenräumen
  7. Jahreszeitbedingte Raumheizungsenergieeffizienz
  8. Wärmeleistung
  9. Gültigkeitsjahr der Verordnung
  10. Richtliniennummer

Aufbau eines Produktlabels

 

Wie ist ein Systemlabel aufgebaut?

  1. Hersteller
  2. Produktname, Produkttype, Materialnummer
  3. Kombi-Heizgerät
  4. Kombination mit Solaranlage, Warmwasserspeicher, Regler und Zusatzheizgerät
  5. Raumheizungsfunktion
  6. Warmwasserbereitungsfunktion
  7. Effizienzklasse
  8. Jahreszeitbedingte Raumheizungs- und Warmwasserenergieeffizienz für Kombination aus Heizung, Regler und Solaranlage
  9. Gültigkeitsjahr der Verordnung
  10. Richtliniennummer

Aufbau eines Systemlabels

 

Sind technisch vergleichbare Produkte derselben Energieeffizienzklasse grundsätzlich gleich?

NEIN, die Technologie bedingten Verbrauchswerte sind zwar vergleichbar, es gibt aber große Unterschiede bei der Systemplanung und Optimierung, im Design sowie im Handling. Buderus Systemlösungen sind nicht nur optimal vernetzt, internetfähig und besonders intuitiv zu bedienen, sie bieten auch 5 Jahre Systemgarantie und einen hervorragenden Kundendienst.

 

Sind Produkte mit der besseren Effizienzklasse grundsätzlich effizienter?

Innerhalb derselben Technologie – ja.

Bei unterschiedlichen Technologien (z. B. Wärmepumpe und Kessel) sind auch Randbedingungen wie z. B. Systemtemperatur für die Effizienz bzw. Höhe der Betriebskosten entscheidend. Man darf sich bei der Wahl des richtigen Heizsystems deshalb nicht ausschließlich auf das Effizienzlabel verlassen! Jeder Wärmeerzeuger ist Teil eines Systems, das optimal zusammenarbeiten muss, um dauerhaft Wärmekomfort und Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Das Ziel muss sein ein auf den Bedarf abgestimmtes System zu realisieren. Eine ausführliche Beratung durch einen Heizungsfachmann ist hierbei unerlässlich.