17. November 2016

Neue Logamax kompakt WS170 eignet sich besonders für Mehrfamilienhäuser sowie Nah- und Fernwärmenetze


Der Systemexperte Buderus erweitert im Januar mit der neuen Wärme-Wohnungsübergabestation Logamax kompakt WS170 die erfolgreiche Titanium Linie um ein Gerät speziell für Mehrfamilienhäuser sowie Nahwärme- und Fernwärmenetze. Das moderne Titanium-Design – wahlweise in Schwarz oder Weiß – fügt sich nahtlos in die neue Gerätegeneration von Buderus ein, die von Heizungsfachfirmen begeistert aufgenommen wird. Insgesamt zwölf Varianten der Wohnungsübergabestation zur Wandmontage und zum Einbau unter Putz stehen zur Verfügung. Kompakte Abmessungen und das geringe Gewicht von 22,7 Kilogramm ermöglichen einen bequemen Einbau. Die Wärme-Wohnungsübergabestation eignet sich zur Deckung eines Heizwärmebedarfs je Wohnung von maximal 15 kW und zur Trinkwassererwärmung bis zu 50 kW.

Buderus bietet die Logamax kompakt WS170 für direkt versorgte und auch gemischte Heizkreise in den Wohnungen an. In der Version für gemischte Heizkreise kann eine Fußbodenheizung angebunden werden – und je nach Bedarf auch ein Badheizkörper. Mit einer niedrigen Puffer-Systemtemperatur von 55 Grad C sind die Wohnungsübergabestationen auch sehr gut zur Integration von regenerativen Energien geeignet. Die beiden Leistungsgrößen 35 und 50 kW für die Warmwasserbereitung liefern bis zu 14 beziehungsweise 21 Liter warmes Wasser pro Minute mit einer konstanten Temperatur von 45 Grad C. Die maximale Warmwassertemperatur liegt bei 60 Grad C. Die Trinkwasserhygiene ist ein großes Plus der Logamax kompakt WS170: Weil das Trinkwasser im Durchflussprinzip direkt in den Wohnungen erwärmt wird, sind in der Regel keine besonderen Maßnahmen zur Überprüfung der Trinkwasserqualität erforderlich. Deshalb eignet sich das dezentrale Konzept mit Wärme-Wohnungsübergabestationen insbesondere für größere Mietobjekte der Wohnungswirtschaft.

Die elektronischen Umschaltventile für Heizungs- und Warmwasserbetrieb werden durch das EMS plus-Zentralmodul gesteuert. So lässt sich der Bedarf für Warmwasser und Heizung bedarfsgerecht regeln. Zusätzlich bieten die elektronischen Ventile den Vorteil, dass dynamische Lastschwankungen im System ausgeglichen werden können. Eine aktivierbare Rücklauftemperaturregelung in der Wohnungsstation erhöht die Effektivität des Gesamtsystems. Mit der Bedieneinheit Logamatic RC310 kann der Nutzer die Wärme-Wohnungsübergabestation komfortabel auf seine Bedürfnisse anpassen. Die Raum-Bedieneinheit, im gleichen Design wie die Etagenstation, wird über Touchkeys bedient und ermöglicht auch eine außentemperaturgeführte Regelung für die Stationen mit integrierter Pumpe.

Mit dieser Systemergänzung komplettiert Buderus sein Produktportfolio von der Wärmeerzeugung bis zur Wärmeverteilung.

Pressebilder mit Bildunterschrift

Die Bedieneinheit Logamatic RC310 passt optisch zum Titanium-Design der Buderus Wärme-Wohnungsübergabestation Logamax kompakt WS170. Quelle: Buderus

Die Bedieneinheit Logamatic RC310 passt optisch zum Titanium-Design der Buderus Wärme-Wohnungsübergabestation Logamax kompakt WS170.

Bild: Buderus