Hausbau-Planung

Hausbau planen: Rechtzeitig die richtigen Weichen stellen

 

Jedes Haus ist eine Geschichte. Im besten Fall bietet es viele Generationen lang Raum zum Leben und Wohlfühlen. Ob das so gelingt wie es sich die Bauherren wünschen, entscheidet sich schon, wenn sie den Hausbau planen. Der Planungsaufwand unterscheidet sich dabei enorm zwischen einem Fertighaus und einem individuell geplanten Projekt.

Tools zum Hausbau planen online oder spezielle Hausbauplanungs-Software kann eine gute Hilfestellung bieten, ersetzt aber nicht die kompetente Beratung. Dabei kommt es vor allem auf Aufmerksamkeit, Vertrauen und Erfahrung an. Der wichtigste Ansprechpartner ist entweder ein Bauträger oder der eigene Architekt und die beauftragten Baufirmen und Gewerke.

Die Suche nach zuverlässigen und vertrauenswürdigen Dienstleistern ist einer der wichtigsten Schritte, wenn Sie einen Hausbau planen. Wer einen Hausbau planen will, darf nicht an falscher Stelle sparen und sollte sich auf keinen Fall auf Lockangebote einlassen. Denn im ungünstigen Fall schmälern Planungsmängel erheblich den finanziellen Wert der Immobilie und das Wohlbefinden der Bewohner. Im schlimmsten Fall lässt mangelhafte Planung den Bau vollständig scheitern.

 

Die Grundlagen in der Hausbau-Planen-Checkliste

 

Wenn ein Grundstück vorhanden ist, dann ist es der Ausgangspunkt für die Entscheidungen bezüglich Haustyp und Wohnfläche. In anderen Fällen ist eine konkrete Vorstellung vorhanden, und es geht darum, ein geeignetes Grundstück zu erwerben. Der Grundstückskauf ist oft in hohem Maß entscheidend für den Finanzierungsbedarf und bildet je nach Standort in einigen Fällen mit Abstand den größten Posten.

Der tatsächliche Bedarf ist in jedem Fall der Ausgangspunkt für die Planung. Fläche und Zimmerzahl hängen von der Anzahl der Bewohner ab. Dabei lohnt es sich, für die Zukunft zu planen.

Ausrichtung und Himmelsrichtungen müssen mit dem Bebauungsplan abgestimmt sein. Der entscheidet für lokale Quartiere, was möglich ist, was sein muss, und was ausgeschlossen ist. Unzulässige Abweichungen können auch nach Jahren noch teuer werden.

Bauherren sollten, wenn sie einen Hausbau planen, den Gang zu den Behörden rechtzeitig mit in die Planung einbeziehen. Der Bauantrag muss fristgerecht kommen, sonst kann es durch lange Bearbeitungszeiten zu Verzögerungen kommen, und womöglich zieht die geeignete Jahreszeit für wichtige Bauabschnitte ungenutzt vorbei.

 

Baufinanzierung: Entscheidender Schritt beim Hausbau planen

 

Schließlich müssen Sie vor dem Beginn eines Bauvorhabens das Budget und beim Haus planen die Kosten in Einklang bringen. Hier muss von Anfang an größte Klarheit herrschen. Überraschungen in der Baufinanzierung können ein Vorhaben scheitern und Träume platzen lassen. Eine falsche Kostenkalkulation ist der häufigste Grund für den Abbruch eines bereits begonnenen Hausbaus, mit meist langfristigen Folgen für den Auftraggeber.

Auch die Zeit nach der Fertigstellung bis zur vollständigen Rückzahlung müssen Sie fundiert kalkulieren. Die Nebenkosten für das Eigenheim sind zwar deutlich niedriger als eine vergleichbare Miete. Aber sie sind unbedingt mit einzukalkulieren, da sonst der Rückzahlungsplan und eventuell sogar die geschätzte Immobile in Gefahr geraten können.

Als Orientierung sollten Bauherren bei der Kalkulation für die Rückzahlung der Baufinanzierung und die laufenden Kosten des eigenen Hauses die Höhe einer durchschnittlichen Miete annehmen.

 

Nachhaltig im Detail

 

Die Planung des Hauses in den Details gehört zu den Momenten, die am meisten Freude bereiten, weil das Projekt endlich wirklich greifbar wird. Raumaufteilung und Schnitt der Flächen, Gestaltung von Fenstern, Balkonen und Terrassen oder der Keller als Raum für Selbstverwirklichung wecken Emotionen. Zugleich sollten Sie für jede Abweichung vom Standard bei der Gestaltung und auch bei der technischen Ausstattung die Kosten nicht unterschätzen.

Viele Entscheidungen sind zwar nicht sichtbar, aber dauerhaft spürbar. Das gilt zum Beispiel für die Elektroplanung beim Hausbau, die Heizanlage oder die Wahl der Baustoffe. Hochwertige Baustoffe sind oft besonders langlebig, ökologisch wertvoll und schaffen ein gutes Wohnklima. Das ist häufig zu Beginn die bessere Investition. Denn teure Ausstattungsmerkmale lassen sich auch später noch unkompliziert nachrüsten.

Ähnlich ist das bei der Heiztechnik, der Lüftung und der Klimatechnik. Denken Sie, wenn Sie den Hausbau planen, auch an hochwertige, bauliche Grundlagen wie Betonkernaktivierung, Kanäle für zentrale Lüftungsanlage und einfach automatisierbare Rolläden! Unsere Systemexperten von Buderus beraten Sie gern.

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
5 / 5 bei 3 Bewertungen