Energieeffizientes Haus

Haus selber bauen: Als Heimwerker Baukosten sparen

 

Ein Haus bauen ist ein Lebensprojekt und schafft Werte für Generationen. Den eigenen Raum zu gestalten, erfordert aber auch hohe Investitionen. Online-Kostenrechner verschaffen einen ersten Überblick über den Finanzierungsbedarf.

Das eigene Haus selber bauen bedeutet zum einen, dass Bauherren sich als waschechte Heimwerker selbst verwirklichen und zum anderen durch Eigenleistung Kosten sparen. Der Hausbau ist allerdings auch eine fachliche Herausforderung, der Sie sich nur stellen sollten, wenn Sie über die nötige, handwerkliche Expertise und Erfahrung verfügen.

Die Wahl eines einfachen Haustyps hilft, bauliche Komplikationen zu minimieren. Gleichzeitig können Sie das Projekt schon bei der Planung gut auf eigene Kompetenzen abstimmen. So kann ein Tischler oder Zimmermann zum selber bauen Holz an vielen Stellen als primäres Baumaterial wählen.

 

Welche Hausbau-Kosten lassen sich durch Eigenleistung senken

 

Die Hausbau-Kosten zu senken ist in der Regel das Hauptziel, wenn Bauherren ihr Haus selber bauen möchten. Die Kosten teilen sich in viele Bestandteile, von denen viele durch Eigenleistung nur geringfügig zu beeinflussen sind. Erste Posten aus dieser Reihe sind das erschlossene Grundstück und die Baugenehmigung.

Die Bauplanung setzt hohe fachliche Qualifikationen voraus. Solang der Bauherr nicht eine entsprechende Ausbildung besitzt, lassen sich die Kosten für Architekt und Statiker in der Regel nicht durch Eigenleistung verringern.

Sparen können zukünftige Hausbesitzer allerdings bei der Arbeitsleistung, die zu den reinen Baukosten gehört. Das sind die Erdarbeiten und der Rohbau, der Innenausbau und die Installation der Haustechnik. Große Teile der Arbeitsleistung lassen sich mit ausreichend handwerklichem Geschick auch selbst ausführen und damit Kosten für verschiedene Gewerke einsparen.

Bei der Installation von Haustechnik, insbesondere bei der Heizanlage und der Elektrik, ist Eigenleistung ohne fachliche Qualifikation aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen. Eine Heizanlage in Eigenbau genehmigen die Behörden eventuell, erzeugt aber langfristig oft überhöhte Heizkosten.

Nachteilig kann sich die Eigenleistung allerdings auswirken, wenn Sie Material und Ausstattung einkaufen. Handwerker erhalten im Fachhandel bessere Einkaufskonditionen. Dadurch fällt bei Heimwerkern die Einsparmöglichkeit eventuell geringer aus als gedacht.

Interessant für Heimwerker ist das Konzept des Bausatzhauses. Hier kommen modulare Fertighaus-Bauweisen zum Einsatz, die für möglichst hohe Eigenleistung optimiert sind. So kommen Menschen zu überraschend geringem Preis zum Traumhaus mit hoher Gestaltungsfreiheit.

 

Garantien und Gewährleistung

 

Ein kritischer Punkt bei Bauprojekten mit hohem Anteil an Eigenleistung ist die Gewährleistung bei Baumängeln. Die zeigen sich oft erst nach Jahren. Dann ist es meist sehr schwierig oder unmöglich zu klären, in welchem Maß die Ausführung bzw. das gelieferte Material für den Mangel verantwortlich sind.

Bei nicht-klassischen Bauvorhaben zu geringen Kosten gilt daher umso mehr der Grundsatz: Unbedingt auf einen renommierten und zuverlässigen Anbieter achten. Sparen Sie auf keinen Fall an der falschen Stelle. Planen Sie nachhaltig und langfristig und lassen Sie sich nicht auf Kompromisse ein. So stellen Sie sicher, dass Sie günstig ein Haus bauen, das lange Zeit ein schönes Zuhause sein kann.

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
5 / 5 bei 2 Bewertungen