10. Januar 2017

Buderus Schulungsprogramm 2017 mit den Neuheiten der ISH Energy 2017 und dem Zukunftsthema Konnektivität


Mit dem Thema Konnektivität greift der Systemexperte Buderus in seinem Schulungsangebot 2017 ein Betätigungsfeld für Heizungsfachfirmen auf, das sich sehr dynamisch entwickelt. Durch vernetzte Systeme können Fachbetriebe ihren Kunden neue attraktive Dienstleistungen anbieten und ihr Servicegeschäft optimieren – webbasiert und smart. Denn auch Kundendienst und Wartung sind dadurch besser planbar. Im Fokus steht das Control Center ConnectPRO, das  Handwerkspartner im Service- und Wartungsgeschäft unterstützt. Über dieses Portal können Heizungsfirmen die Anlagen ihrer Kunden jederzeit vom Büro oder von unterwegs aus überblicken, den aktuellen Status sehen und Einsätze optimal steuern. Darüber hinaus werden im Buderus Schulungsprogramm 2017 ebenfalls die Möglichkeiten und Vorteile für Anlagenbetreiber erläutert – denn die Praxis zeigt, dass sich Haus- und Wohnungseigentümer verstärkt für Smart Home Lösungen interessieren.

 

Das Weiterbildungsprogramm mit 20 neuen Seminaren und 14 erweiterten Kursangeboten vermittelt qualifiziertes Wissen, den Schlüssel zur kompetenten Beratung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung. Ein Schwerpunkt sind die Produktschulungen, hier insbesondere an den Neuheiten, die Buderus auf der ISH Energy 2017 vorstellt. Mit 25 Themen für Monteure und Kundendiensttechniker, zwölf Themen für Inhaber und Entscheider von Heizungsfachfirmen und zehn Technik-Foren für Planer, Behörden und Wohnungsbaugesellschaften bietet der Systemexperte wieder Seminare in allen Bereichen an: Öl- und Gasheizkessel, regenerative Wärmeerzeugung, System- und Regelungstechnik, Planung, Beratung und Verkauf, Verordnungen sowie Betriebswirtschaft. Die Veranstaltungen finden in der Buderus Akademie Lollar, in den regionalen Trainingscentern und in den Niederlassungen statt.

Die angebotenen Schulungen sind alles andere als graue Theorie. Damit Handwerkspartner noch geübter im Umgang mit den Produkten werden, sorgen die Referenten für die nötige Praxis und erläutern die Funktionsweise der wichtigsten Produkte im Betrieb. Dazu zählen zum Beispiel im Schulungsraum für Systemtechnik der Akademie die Hydraulik-Praxiswand zur Grundlagenschulung sowie Pulte für die Bedienung und Inbetriebnahme der Regelsysteme.

Die Kurse aus den Schulungsbereichen „Kundendienst und Montage“ sowie „Planung, Beratung, Verkauf“ sind zusätzlich von Bedeutung für Fachfirmen, die sich am Buderus Partnerprogramm beteiligen. Die Teilnahme an sechs Seminaren innerhalb von 18 Monaten ist eine wesentliche Voraussetzung für die Auszeichnung als qualifizierter Buderus Partner.

 

Detaillierte Informationen zum Buderus Schulungsprogramm 2017 stehen im Internet unter www.buderus.de/schulung.

Pressebilder mit Bildunterschrift

Das Thema Konnektivität gewinnt in der Heiztechnik an Bedeutung und ist deshalb Bestandteil des Buderus Schulungsplans 2017. Handwerkspartner und Endkunden können von den vielfältigen Möglichkeiten profitieren

Bild: Buderus


Die Buderus Akademie Lollar ist das Flaggschiff bei der Schulung von Heizungsfachfirmen, Planern und Servicetechnikern. Darüber hinaus werden Seminare in den regionalen Trainingscentern und den Niederlassungen angeboten.

Bild: Buderus


Mehr zum Buderus Schulungsangebot 2017 unter www.buderus.de/schulung

Bild: Buderus