Eine Buderus Wärmepumpe auf der Baustelle

Stromverbrauch bei Wärmepumpen: So bleiben die Kosten niedrig

 

 

Wärmepumpen generieren Heizwärme, indem sie Energie aus der Umgebung sammeln und auf den Heizkreis übertragen. Die Funktion ist sehr einfach und entspricht einem umgekehrten Kältekreislauf. Moderne Wärmepumpentechnologie ist zuverlässig, leistungsfähig und überaus wartungsarm.

Wärmepumpen verursachen bei der Installation zunächst hohe Kosten, die sich allerdings durch staatliche Förderung verringern lassen. In der Anwendung sind sie äußerst komfortabel und umweltfreundlich.

Hauptsächlich kommen aktuell drei Typen zum Einsatz: Erdwärmepumpem (Sole-Wasser-Wärmepumpen), Grundwasserwärmepumpen (Wasser-Wasser-Wärmepumpen) und Luft-Wasser-Wärmepumpen. Nischenanwendungen sind die Brauchwasserwärmepumpe, die Abwärme im Innenraum sammelt, und die Gaswärmepumpe, die häufig effizienter ist als ein Brennwertkessel, aber dennoch fossile Rohstoffe verbraucht.

 

 

Sparen mit hoher Jahresarbeitszahl

 

Der Stromverbrauch einer Wärmepumpenheizung entsteht vor allem durch den Kompressor. Auf eine verbrauchte Kilowattstunde Strom kommen zwischen 3 und 5 Kilowattstunden Heizenergie. Damit rentiert sich die Technologie auch bei relativ hohen Strompreisen. Je höher der Anteil erneuerbarer Energie im Strommix ist, desto besser ist weiterhin der ökologische Vorteil durch vermiedene CO2-Emissionen.

Der Stromverbrauch der Wärmepumpe ist maßgeblich für die Betriebskosten des Heizanlage. Eine hohe JAZ bedeutet, dass Sie mit einer kWh elektrischer Energie einen größeren Teil der Heizlast und des Warmwasserbedarfs decken. Je besser dieses Verhältnis ist, desto günstiger heizen Sie.

Die JAZ einer Anlage im Betrieb hängt von zahlreichen Faktoren ab. Dazu gehört der COP-Wert der Wärmepumpe. Er gibt die Effizienz der eingesetzten Wärmepumpentechnik an. Ebenso wichtig sind Faktoren wie der Dämmungszustand des Gebäudes, die Art der Heizflächen und die angestrebte Raumtemperatur. Diese Faktoren entscheiden, welche Vorlauftemperatur das System benötigt. Je niedriger die ist, desto geringer ist die Spreizung zur Temperatur an der Wärmequelle: Die Anlage benötigt damit weniger Energie für den Transport.

Je nachdem, ob Sie das System mit rund 30 Grad oder mit deutlich über 40 Grad betreiben, fällt der Stromverbrauch der Wärmepumpe sehr unterschiedlich aus. An dieser Stelle korrekt zu planen ist für eine langfristig preiswerte Heizung von höchster Bedeutung.

Wärmepumpensysteme verzeihen Planungsfehler weniger schnell als zum Beispiel Gasheizkessel. Diese Fehler führen häufig zu deutlich erhöhtem Stromverbrauch der Wärmepumpe. Suchen Sie unbedingt die Beratung durch einen erfahrenen Experten, der Ihr Gebäude, das Heizsystem und auch das Nutzungsverhalten sehr genau prüft. Nur so lässt sich das optimale System ermitteln, in Verbindung mit einer realistischen Angabe der zu erwartenden Jahresarbeitszahl.

 

 

Kosten berechnen und vergleichen

Sind alle Parameter bekannt, lassen sich die Heizkosten leicht berechnen. Wenn Sie wissen, wie viele kWh durchschnittlich im Jahr für Heizung und Warmwasser nötig sind, können Sie diesen Wert einfach durch die realistisch erreichbare JAZ teilen. Damit ergibt sich der voraussichtliche Stromverbrauch der Wärmepumpe. Anhand des Strompreises lassen sich die Heizkosten vorausberechnen und mit anderen Optionen vergleichen.

Photovoltaik ist eine interessante Option, um den Stromverbrauch einer Wärmepume im System teilweise durch Eigenproduktion zu decken. Viele Anwender berichten von deutlichen Ersparnissen in den Übergangsmonaten. So wird die ohnehin vorteilhafte Investition in eine Solaranlage noch attraktiver.

Finden Sie optimal abgestimmte Lösungen und zuverlässige, ausgereifte Technologie für Ihr Heim: Lassen Sie sich jetzt von unseren Buderus Systemexperten beraten!

 

 

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
Bislang wurde nicht bewertet