12. März 2014

Anlagenbetreiber können ihr Heizsystem als Teil der Hausautomatisierung per App steuern


Buderus und RWE bringen im April 2014 eine App in den Markt, mit der Endkunden ihre Buderus Heizungsanlage vom PC, Tablet oder Smartphone aus bedienen können. Die App steht ab Mitte April auf der Benutzeroberfläche von RWE SmartHome zum Download bereit. Beide Systeme – Heizung und SmartHome – kommunizieren über einen Router mit integrierter Firewall. Buderus und RWE verbinden somit zwei Systeme, die normalerweise voneinander getrennt sind: die zentrale Wärmebereitstellung und die dezentrale Steuerung der Temperaturen in den einzelnen Räumen. SmartHome stellt Messinformationen wie zum Beispiel die Raumtemperaturen bereit. Diese Informationen nutzt die App, um die Heizung energieoptimiert zu steuern. So unterstützt Buderus Endkunden beim Energiesparen.

Dass die Heizungsanlage in eine komplette Hausautomatisierungslösung eingebunden ist, erhöht zudem den Komfort für die Hausbewohner. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, das Heizsystem aus der Ferne oder auch zuhause ihren Wünschen entsprechend einzustellen. Mit der App können Bewohner beispielsweise vom Büro aus die Temperatur in der Wohnung senken und abends dann umgekehrt die Wohnung von unterwegs aus vorheizen. Die Betriebseinstellungen der Heizungsanlage werden dann entsprechend angepasst – indem beispielsweise die Absenkung beendet wird. Ebenso lässt sich die Temperatur in verschiedenen Räumen bequem vom Sofa aus einstellen.

Die App richtet sich an die Bewohner von Ein- und Zweifamilienhäusern und steht von April 2014 an unter www.rwe-smarthome.de zur Verfügung. Über RWE SmartHome können der Buderus Öl-Brennwertkessel Logano plus GB145 und die Gas-Brennwertgeräte Logamax plus GB162 und Logano plus GB212 mit integrierter IP-Schnittstelle gesteuert werden. Darüber hinaus lassen sich mit der App alle Buderus Wärmeerzeuger bedienen, die mit der Regelung Logamatic EMS plus, einem Systemregler RC300 und einem IP-Gateway ausgestattet sind. Solche Gateways wie das Logamatic web KM200 schlagen eine Brücke zwischen der Heizungsanlage und dem Internet, indem sie die App-Einstellungen des Kunden in Regelungsbefehle für das Heizsystem übersetzen.

RWE SmartHome vernetzt und steuert außer dem Heizsystem auch Haushaltsgeräte, Fenster sowie Rauch- und Bewegungsmelder von einer zentralen Einheit aus. Hauseigentümer können laut RWE so bis zu 40 Prozent Energie einsparen.

Pressebilder mit Bildunterschriften

  •  


Heizungsanlagen von Buderus werden in das RWE SmartHome-System eingebunden und lassen sich per App steuern.



Alle Buderus Wärmeerzeuger, die mit der Regelung Logamatic EMS plus ausgestattet sind, können in die RWE SmartHome-Plattform integriert werden – so wie der Öl-Brennwertkessel Logano plus GB145.


Buderus und RWE bringen im April 2014 eine App in den Markt, mit der Endkunden ihre Buderus Heizungsanlage vom PC, Tablet oder Smartphone aus bedienen können.