10. März 2015

Service für begeisterte Kunden

Buderus erweitert sein Dienstleistungsangebot rund um die Wärmeerzeugung


Mit einem erweiterten Angebot an Dienstleistungen rund um die Wärmeerzeugung baut Buderus seine Stellung als Systemanbieter und kompetenter Partner des Fachhandwerks aus. Neue Services wie Trinkwasseranalyse, Kältekreisprüfung, elektrische Verdrahtung, Energieeffizienz-Analyse oder Solaranlagen Check erleichtern den Handwerkspartnern die tägliche Arbeit. Heizungsfachfirmen können ihre Kapazitäten so besser für die Beratung und Betreuung der Kunden nutzen und Tätigkeiten, die nicht unbedingt zu ihren Hauptaufgaben zählen, mit gutem Gewissen abgeben. Darüber hinaus unterstützt Buderus die Fachhandwerker durch Planungsunterlagen, Softwarelösungen, Hydraulikdatenbank, Wirtschaftlichkeitsrechnungen, Schulungen zu Technik und Verordnungen und vieles mehr.

Bereits bei der Inbetriebnahme einer Heizungsanlage begleitet Buderus die Handwerkspartner auf Wunsch. So kann sich der Anlagenbetreiber darauf verlassen, dass auch komplexere und seltener installierte Systeme verbrauchs- und komfortoptimiert eingestellt werden. Ein ausführliches Protokoll nach der Inbetriebnahme dokumentiert alle Tätigkeiten – so sind Heizungsfachfirmen auf der sicheren Seite.

Elektrische Verdrahtung und Kältekreisprüfung
Dies gilt auch für die elektrische Verdrahtung, die teilweise spezielle Kenntnisse erfordert und auf Wunsch durch Buderus Mitarbeiter im Zuge einer Inbetriebnahme übernommen wird. Ebenso wie die Kältekreisprüfung bei Wärmepumpen, die besondere Anforderungen stellt. Wärmepumpen mit einem Kältemittelinhalt ab drei Kilogramm müssen alle zwölf Monate auf Dichtheit getestet und die Ergebnisse in einem Logbuch der Anlage dokumentiert werden. Diese Aufgabe übernimmt Buderus im Auftrag der Handwerkspartner bei den Endkunden. Auch neu: der Solaranlagen Check mit einer Frostschutz- und pH-Wert- Untersuchung des Solarfluids sowie einer Prüfung der Reglereinstellung auf effizienten Betrieb.

Die Trinkwasserverordnung verlangt, dass Eigentümer und Betreiber größerer Warmwasserbereitungsanlagen das Trinkwasser ihrer Immobilie alle drei Jahre auf Legionellen überprüfen lassen. Dies betrifft alle Anlagen mit einem Speichervolumen von mehr als 400 Litern beziehungsweise mit einem Zirkulationsvolumen von mehr als drei Litern. Buderus bietet die komplette Trinkwasseranalyse als Service an – von der Terminvereinbarung über die Entnahme durch einen zertifizierten Partner und den Kühltransport ins Labor bis zur Analyse entsprechend der Vorschriften und einer eventuellen Meldung an das Gesundheitsamt bei einer Grenzüberschreitung. Sollte es zu Beanstandungen aufgrund überhöhter Legionellenwerte kommen, ist eine technisch-hygienische Gefährdungsanalyse der Trinkwasserinstallation und der Nebenanlagen erforderlich. Auch das übernimmt Buderus. Über den Trinkwasseranalyse-Service hinaus kann zusätzlich noch eine Heizungswasseranalyse in Auftrag gegeben werden. In diesem Fall nehmen die Experten auch Proben aus dem Kesselwasser und untersuchen diese gemäß VDI 2035.

Pressebild mit Bildunterschrift

  •  


Buderus erweitert sein Dienstleistungsangebot rund um die Wärmeerzeugung – dazu zählt beispielsweise auch die Inbetriebnahme insbesondere bei komplexeren Heizsystemen.