Photovoltaik: Das Hausdach wird zum Kraftwerk

Photovoltaik: Das Haus wird zum Kraftwerk und zur Energiemanagentzentrale Photovoltaikanlagen wandeln das Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom um. Mit der Systemkompetenz von Buderus machen Sie die Dachfläche Ihres Einfamilienhauses zum Energielieferanten. Die Solar-Technologie spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Energiewende. Für den Einsatz von Photovoltaik gibt es im privaten Bereich viele attraktive Szenarien. Durch die stetige Reduzierung der Einspeisevergütung bekommt der Eigenverbrauch des solar erzeugten Stroms dabei einen immer höheren Stellenwert. Für diese Erhöhung des Eigenverbrauchs und der erzeugungsoptimierten Ansteuerung der elektrischen Verbraucher bedarf es eines ausgeklügelten Energiemanagementsystems. Ziel dieses Energiemanagementsystems ist, die elektrischen Verbraucher im Haus so zu steuern, dass ein möglichst hoher Anteil des selbst erzeugten Stromes selbst genutzt wird und bei Überschuss des selbst erzeugten Stromes, diesen effizient und kostenoptimiert zu speichern

Mit Eigenverbraucherhöhung maximal Kosten sparen – Das Energiemanagementsystem von Buderus

Für diese Erhöhung des Eigenverbrauchs und der erzeugungsoptimierten Ansteuerung der elektrischen Verbraucher bedarf es eines ausgeklügelten Energiemanagementsystems.

Ziel dieses Energiemanagementsystems ist, die elektrischen Verbraucher im Haus so zu steuern, dass ein möglichst hoher Anteil des selbst erzeugten Stromes selbst genutzt wird und bei Überschuss des selbst erzeugten Stromes, diesen effizient und kostenoptimiert zu speichern. Dies kann zum einen über ein Batteriespeichersystem erfolgen, zum anderen kann die selbst erzeugte elektrische Energie thermisch im Pufferspeicher und Warmwasserspeicher ihres Buderus Wärmepumpensystems gespeichert werden

 

Was gehört zu einem Photovoltaiksystem?

Die wichtigsten Komponenten einer Photovoltaikanlage sind die PV-Module, der Wechselrichter und das Montagesystem. Eine wichtige Entscheidung treffen Sie, wenn Sie sich auf einen Modultyp festlegen. Marktüblich sind mittlerweile monochristaline Ausführungen. Ein wesentlicher Unterschied bezieht sich auf den mechanischen Aufbau. Hier unterscheidet man unter anderem zwischen Glas/Glas oder Glas/Folie Modulen, welche sich in den Gewährleistungszeiten und auch im Preis unterscheiden.

Unabhängig davon sollte man unbedingt auch die weiteren Komponenten wie das Heizsystem mit Wärmepumpe, die Heizungsregelung z.B. über ein smart Home System von Buderus und das Energiemanagementsystem von Buderus betrachten.

 

Photovoltaiksystem nachhaltig planen

Damit Sie vom Kraftwerk auf dem Hausdach den größtmöglichen Nutzen haben, muss die Anlage zum einen hohen Qualitätsstandards entsprechen. Das betrifft nicht nur die Solarmodule, sondern auch Wechselrichter, Leitungen und Montagesystem. Zum anderen muss die erzielte Leistung für den gewünschten Einsatz ausreichend sein.

Ganz wichtig ist der verbrauchsoptimierte Einsatz der selbsterzeugten elektrischen Energie durch ein Energiemanagement, welches alle Verbraucher in Abhängigkeit des erzeugten Stroms koordiniert und steuert

 

Setzen Sie auf die Systemkompetenz von Buderus, um regenerative Energien zielbewusst und nachhaltig einzusetzen! Unsere Buders Partner beraten Sie gern persönlich!