Gebäudeheizung: Industrieheiztechnik für große Raumhöhen

10 Produkte
Filterauswahl Alles zurücksetzen
  • Energiequelle
  • Montage
  • Trink-Wasser-Tank
  • Technologie
  • Leistung
  • Breite
  • Höhe

Logano plus KB372

  • mit modulierendem Gas-Vormisch-Brenner
  • mit Hochleistungs-Aluminiumguss-Wärmetauscher Innovation
  • hohe Energieeffizienz

Logatherm WLW286 A

  • für die Bestandssanierung mit Wärmepumpe oder mit bivalentem Wärmepumpen-Kessel-System
  • auch für den Neubau als monoenergetische Wärmeversorgung
  • optional mit Elektrokessel kombinierbar als Null-Emissions-Bivalentsystem

Logatherm WLW 196i IR

  • Hocheffizient dank Inverter-Technologie
  • Mehr Planungsspielraum dank Innenaufstellung

Logamax plus GB162 50 - 100 kW

  • extrem wirtschaftlich und sparsam
  • robust, langlebig und platzsparend
  • sehr leise im Betrieb

Logatherm WLW196i AR

  • kompakt und flexibel aufstellbar
  • effiziente und bewährte Inverter-Technologie
  • mit integrierte Internet-Schnittstelle

Logano GE615

  • Sparsam durchTeilastwirkungsgrad gem. EU-Verordnung 813/2013 von bis zu 89%
  • Nachrüstbarer mit Brennwert-Wärmetauscher von Buderus
  • Niedrige Emissionswerte durch 3-Zug-Bauweise und Unit-Ausführungen

2er-Kaskade Logatherm GWPL ; 82kW

  • Deutliche CO2-und Kostenreduzierung im Vergleich zu einem konventionellen Wärmeerzeuger.
  • Hoher Wirkungsgrad von bis zu 165%.
  • Verbesserung der Energieeffizienz-Einstufung des Gebäudes mit Steigerung des Immoboilienwertes

Logatherm GWPL 41kW

  • umweltfreundlich, durch reduzierten CO2-Ausstoß
  • hoher Wirkungsgrad von bis zu 164 %
  • verbesserte Energieeffizienz-Einstufung des Gebäudes
Lädt weitere Produkte...

 

Die Wärmeversorgung für Industrie und Gewerbe stellt bei der Entwicklung effizienter Heiztechnik besondere Herausforderungen. In der industriellen Produktion und auch im Bereich Handel, Sport oder Kultur sind häufig sehr große Räume mit hohen Deckenhöhen zu beheizen. Dafür sind möglichst effiziente Wege zur Wärmeerzeugung und Verteilung nötig.
 

Einsatzgebiete für Hallenheizungen

  • Werkstätten

  • Werk- und Montagehallen

  • Messen

  • Einkaufszentren und Markthallen

  • Konzertsäle und Kulturstätten

  • Kirchen

  • Sporteinrichtungen

  • uvm.

 

Ein zentraler Aspekt ist die Wirtschaftlichkeit der Hallenheizung im laufenden Betrieb. Durch das große Raumvolumen ist der Energieverbrauch von Hallenheizungen sehr groß. Entsprechend stark machen sich auch geringfügige Gewinne bei Wirkungsgrad und Energieeffizienz bemerkbar.

Dazu kommt die Sicherheit, die in verschiedenen Kontexten von Industrie und Gewerbe und auch bei Sport- und Kultureinrichtungen, in denen sich sehr viele Menschen aufhalten, eine zentrale Rolle spielt.

Moderne Hallenheizungen müssen umweltfreundliche und klimafreundliche Wärmeerzeugung leisten. Als Teil eines Gesamtsystems geplant und auf die bestehende Wärme- und Energieversorgung abgestimmt, ergeben sich meist nennenswerte Kostenvorteile und Effizienzgewinne.

 

Drei Wege für effiziente Wärmeverteilung

 

Bei der Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung bieten Hallenheizungen zahlreiche Optionen. Die Heizanlage lässt sich als unabhängiges System installieren oder in die bereits bestehende Heiztechnik integrieren. Für die Erweiterung bestehender Heizsysteme eignen sich Hallenheizungen als Warmwassersystem. Mit der passenden Wahl lassen sich Anschaffungskosten und Betriebskosten optimieren.

Hell- und Dunkelstrahler vermeiden durch die maximale Ausnutzung von Strahlungswärme den Verlust wertvoller Energie durch Wärmepolster.

Mit Hilfe von Flächenheizungen lässt sich die Hallenheizung als Warmwassersystem im Neubau sehr effizient gestalten. Große Flächen heizen sehr sparsam mit niedriger Vorlauftemperatur und erzeugen Wärme, wo sie erwünscht ist.

Bei einer Gebläseheizung erwärmen Warmluftregister die Luft, die ein Gebläse direkt oder über Lüftungskanäle im Raum verteilt. Warmluftgebläse lassen sich relativ kostengünstig und mit moderatem Aufwand realisieren und unkompliziert mit vielen Wärmequellen betreiben.

 

Den richtigen Energieträger wählen

 

Auch bei der Wahl des Energieträgers für die Hallenheizung spielen viele Faktoren eine Rolle:

  • Verfügbarkeit des Energieträgers

  • einmaliger Aufwand für die Installation der benötigten Systemtechnik

  • jährliche Verbrauchskosten

  • Integration und Kompatibilität zu vorhandener Infrastruktur

  • mögliche Synergieeffekte zur Steigerung der Energieeffizienz

 

Die Entscheidung hat langfristige Konsequenzen für die Energiekosten und die CO2-Bilanz eines Unternehmens, einer Anlage oder einer Betriebsstätte. Deshalb muss die Auswahl auf Grundlage einer eingehenden Beratung und Abwägung aller Alternativen getroffen werden.

 

Energieträger

Stärken

Besonderheiten

Einsatzgebiete

Hallenheizung mit Gas
  • sehr vielseitig einsetzbar
  • einfache Kombination mit vorhandener Heiztechnik
  • effiziente Erzeugung von Heizwärme, Prozesswärme, Dampf etc.
  • hohe CO2-Emissionen
  • gasbetriebene Deckenstrahler
  • wasserführende Deckenstrahler
  • Wasserführende Flächenheizung
  • Wärmeerzeugung für Warmluftgebläse
Hallenheizung mit Öl
  • sehr vielseitig einsetzbar
  • einfache Kombination mit vorhandener Heiztechnik
  • effiziente Erzeugung von Heizwärme, Prozesswärme, Dampf etc.
  • hohe CO2-Emissionen
  • wasserführende Deckenstrahler
  • Wasserführende Flächenheizung
  • Wärmeerzeugung für Warmluftgebläse
Hallenheizung elektrisch
  • sehr flexibel und einfach zu installieren
  • kostengünstig in Anschaffung
  • effiziente Verwertung von überschüssigem Strom aus PV, Wind oder KWK
  • Hell- und Dunkelstrahler
  • elektrische Flächenheizung
Hallenheizung Wärmepumpe
  • hohe Wärmeausbeute im Verhältnis zur eingesetzten elektrischen Energie
  • staatlich gefördert
  • effiziente Verwertung von überschüssigem Strom aus PV, Wind oder KWK
  • zusätzlich Erzeugung von Prozesskälte möglich
  • Wasserführende Flächenheizung

 

Industrieheiztechnik von Buderus

 

Buderus entwickelt fortschrittliche Heiztechnik für zahlreiche Branchen aus Industrie und Gewerbe. Durchdachte Komplettsysteme bieten die optimale Grundlage für zuverlässige und günstige Hallenheizungen. Gut abgestimmte Komponenten ermöglichen die effiziente Verbindung von Hallen- und Gebäudeheizung mit der Erzeugung von Wärme und Kälte für weitere Prozesse.

Profitieren Sie von der umfassenden Systemkompetenz von Buderus! Mit intensiver Projektbegleitung setzen wir individuelle Projekte zuverlässig und mit überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis um. Dazu gehört auch die Ausschöpfung der maximal möglichen Förderung für alternative Heiztechniken und erneuerbare Energie. Sprechen Sie uns an: Unsere Systemexperten sind gerne für Sie da.

 

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!