13. November 2014

Module komfortabel kombinieren

Systembaukasten von Buderus erleichtert Hydraulikinstallation in mittleren und größeren Heizungsanlagen

Buderus hat mit dem neuen hydraulischen Systembaukasten MEC HSM (Master Energy Control - Hydraulik System Module) ein montagefreundliches Energie- und Speichermanagement für konventionelle, bivalente und multivalente Systeme entwickelt. Im MEC HSM lassen sich vorgefertigte Hydraulikmodule frei kombinieren. Der Hydraulikbaukasten besteht aus Heizkreis-, Unterverteilungs- und Systemmodulen sowie einem Warmwassermodul und eignet sich für Heizsysteme mit einer Leistung von 50 kW bis 4 500 kW. Damit bietet sich MEC HSM zur Installation in mittleren und größeren Heizungsanlagen an, beispielsweise in Mehrfamilienhäusern, öffentlichen Gebäuden, Gewerbe- und Industriebauten.

Fachhandwerker können mit MEC HSM selbst komplexe Hydrauliken einfach und zeitsparend umsetzen: In den nach EnEV gedämmten Hydraulikmodulen sind alle erforderlichen Fühler, Pumpen und Ventile bereits vormontiert und im Klemmkasten vorverdrahtet. Die Modul-Klemmkästen müssen nur als Ganzes jeweils elektrisch ans Regelgerät angeschlossen werden. Der Hydraulikbaukasten ist abgestimmt auf Buderus Regelungstechnik.

Auch Hausbesitzer und Anlagenbetreiber profitieren von dem modernen Buderus Energie- und Speichermanagement: MEC HSM trägt durch die optimale Einbindung der Wärmeerzeuger dazu bei, Kesseltakt- sowie Ausschaltzeiten zu minimieren und demzufolge Nutzungsgrade zu verbessern. Laufzeiten von Wärmeerzeugern wie Blockheizkraftwerken oder Biomasse-Kesseln werden verlängert. Das ermöglicht eine homogene Betriebsweise des Heizsystems und hilft, Energiekosten zu senken.

Mit Heizkreis-, Unterverteilungs- und Systemmodulen sowie dem Warmwassermodul sind Fachhandwerker für nahezu alle Hydraulikanwendungen gerüstet. Die Heizkreismodule gibt es für verschiedene Einsatzzwecke, beispielsweise für einen gemischten oder ungemischten Heizkreis oder einen geregelten Heizkreis mit Systemtrennung. Sie sind in sieben Leistungsgrößen erhältlich und decken bei einer Temperaturspreizung von 20 Kelvin einen Leistungsbereich von 50 bis 930 kW ab. Zum Aufbau einer Unterverteilung stehen ebenfalls Module zur Verfügung. Vier Systemmodule ermöglichen bivalente oder multivalente Hydrauliken für einen Leistungsbereich bis 4500 kW. Beispielsweise lässt sich mit dem Systemmodul MEC HSM PBM eine Puffer-Bypass-Schaltung in bivalenten Anlagen einfach umsetzen. Das Warmwassermodul MEC HSM WWM zur Trinkwassererwärmung im Durchflussprinzip steht in fünf Baugrößen mit einer Zapfleistung von 45, 80, 120, 180 und 240 l/min mit einer Trinkwasseraustrittstemperatur von 60 Grad C bei einer Pufferspeichertemperatur von 65 Grad C zur Verfügung.

Pressebilder mit Bildunterschriften

  •  


Datentabelle MEC HSM


Heizkreismodul MEC HSM HKM-G mit sieben Leistungsgrößen DN25 bis DN100.


Hydraulischer Systembaukasten MEC HSM mit Puffer-Bypass-Modul MEC HSM PBM (1), Pufferlade-Modul MEC HSM PLM (2) und zwei Modulen MEC HSM HKM-G (3 und 4) für je einen gemischten Heizkreis.