Beratung

Heizungsratgeber: Mit Buderus zur optimalen Systemlösung

Wer seine Heizung sanieren lässt, kann es sich einfach machen und den Ölkessel oder die Gasheizung durch ein aktuelles Modell mit ähnlichen Eigenschaften austauschen. Das ist eine Lösung. Aber es viel spricht dafür, dass es nicht die beste ist.

Wenn Sie eine Heizung erneuern und dabei das optimale Ergebnis erreichen wollen, empfiehlt sich der Buderus Heizungsratgeber als Informationsquelle für den ersten Überblick. Erfahren Sie hier, welche Fragen Sie auf jeden Fall stellen sollten, bevor Sie sich für ein konkretes Angebot entscheiden!

 

 

Die Heiztechnik: Eine Entscheidung mit Folgen

Die wichtigste Entscheidung treffen Sie gleich zu Beginn: Wenn Sie sich für eine Heiztechnik und einen bestimmten Energieträger entscheiden. Diese Wahl treffen Sie für eine oder sogar mehrere Generationen.

Mit der gewählten Heiztechnik bestimmen Sie maßgeblich die Betriebs- und Verbrauchskosten und die verursachten Emissionen. Langfristig sind Versorgungssicherheit und Preisstabilität vom Energieträger abhängig. Auch im Komfort können sich verschiedene Heiztechniken unterscheiden. Im Heizungsratgeber finden Sie alle wichtigen Details zum Vergleich.

 

 

Öl, Gas oder erneuerbare Energien?

Sie haben die Wahl zwischen fossilen Energieträgern mit Öl- und Gas-Brennwertheizungen der neuesten Generation oder alternativen Heiztechniken, die regenerative Energien nutzen.

An dieser Stelle wird oft die Frage gestellt, wie gut umweltfreundliche Heizungen mit den klassischen Heizsystemen mithalten können. Sehr verkürzt lässt sich sagen, dass konventionelle Anlagen in der Anschaffung derzeit noch günstiger sind. Mit erneuerbarer Energie lassen sich aber in vielen Fällen deutlich günstigere Verbrauchskosten erreichen.

Mit fast CO2-neutralen, zukunftsfesten und versorgungssicheren Energieträgern aus regionaler Quelle lassen sich langfristig Verbrauchskosten sparen. Bei steigenden Preisen für Öl und Gas erhöht sich dieser Effekt noch weiter.

 

 

Altbausanierung oder Neubau?

Nicht jede Heiztechnik ist für jedes Gebäude gleichermaßen geeignet. Handelt es sich um eine Sanierung im Altbau oder einen energieeffizienten Neubau? Ein neues Gebäude bringt meist gute Dämmwerte mit und bietet volle Flexibilität bei der Systemgestaltung. Im Altbau muss sich die Anlage optimal an die vorhandene Situation anpassen: Welche Vorlauftemperatur ist ideal? Wie wird das Warmwasser erzeugt und mit welchen weiteren Sanierungsmaßnahmen sollte die Heizungssanierung sinnvoll kombiniert werden?

 

 

Weitere wichtige Fragen

Für die Gestaltung eines optimalen Systems muss der Heizungsexperte das betreffende Gebäude im Ganzen betrachten. Selbst ein ausgefeilter und umfassender Heizungsratgeber kann die fachgerechte und bedarfsorientierte Planung niemals ersetzen.

Welche Heizung wurde zuvor genutzt? Lohnt es sich eher, vom alten Ölkessel auf eine Öl-Brennwertheizung umzusteigen oder den Energieträger zu wechseln? In welchem Zustand ist das vorhandene Heizsystem und welche Komponenten lassen sich effizient weiter nutzen? Stehen geringe Investitionskosten oder langfristige Ersparnisse für Sie im Vordergrund? Anhand dieser Fragen lassen sich die Kosten für den Umstieg gegen mögliche Einsparungen abwägen, wenn Sie die Heizung austauschen.

 

 

Staatliche Förderung erleichtert die Amortisierung Ihrer Kosten

Grundlage Ihrer Entscheidung sollte eine Amortisationsrechnung mit realistischen Annahmen für die mittelfristige Preisentwicklung sein. Dabei dürfen Sie attraktive Finanzierungsmöglichkeiten und staatliche Fördermittel mit einbeziehen. So kann sich auch eine relativ teure Heizanlage schon lange vor dem Ende ihrer Haltbarkeit finanziell auszahlen.

 

 

Techniken und Systemkompetenz

Bei Buderus finden Sie eine breite Auswahl zukunftsfähiger Heizsysteme: Modular, vernetzt und hocheffizient. Dazu gehören:

  • sparsame, günstige und flexible Gas-Brennwertheizungen

  • Brennwert-Ölheizungen mit sauberem Buderus Blaubrenner

  • Sole-Wasser-Wärmepumpen

  • Luft-Wasser-Wärmepumpen

  • Solarthermieanlagen

  • Biomasseheizungen mit Pellet-, Hackschnitzel- und Scheitholzkessel

  • Energiezentralen mit Brennstoffzelle für Kraft-Wärme-Kopplung

  • u.a.

Ziehen Sie Vorteile aus unserer breiten Systemkompetenz! Bei Buderus finden Sie neben monovalenten Heizungslösungen auch Kombinationen mit Spitzenlastkessel und smarte Hybridanlagen. Auch die passenden Warmwasserbereiter, Pufferspeicher, Komponenten zur Wärmeverteilung, mit Wärmerückgewinnung und intelligente, vernetzungsfähige Regelungstechnik erhalten Sie perfekt abgestimmt aus einer Hand.

 

 

Fundiert beraten lassen und bedarfsgerecht planen

Von der Installation eines Außenfühlers mit Raumaufschaltung in der Wohnung bis zur Entwicklung des kompletten Heizungssystems für ein Mehrfamilienhaus: Im Buderus Heizungsratgeber finden Sie Anregungen und Orientierung für die notwendigen Schritte.

Vertrauen Sie einem Heizungsbauer, der Ihre Heizungslösung an den konkreten Bedarf anpasst und dabei das vorhandene Budget möglichst effektiv ausnutzt! Unsere Buderus Systemexperten helfen Ihnen gerne weiter.

Förderung

Heizung & Förderung - Zuschüsse im Überblick!

Mit moderner, hocheffizienter Heiztechnik sparen Sie vom ersten Tag an spürbar Energiekosten.

Alles zum Thema Förderung
Niedrigenergiehaus

Spielend leicht zur neuen Heizung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich ein Angebot von einem qualifizierten Fachbetrieb aus Ihrer Region anfragen.

Angebot anfragen
Buderus Heizungen

Buderus Neuheiten - Heizsysteme mit Zukunft

Solide. Modular. Vernetzt: Entdecken Sie die neue Gerätegeneration der Zukunft von Buderus!

Alle Neuheiten von Buderus
Bislang wurde nicht bewertet