25. Februar 2014

Spielend leicht Kachelöfen modernisieren und Kosten senken.

Neue Heiztechnik-Komponenten bieten einen vielfachen Vorteil: Das gilt auch für die mehr als 1,2 Millionen Heizeinsätze, die Buderus zwischen 1950 und 2010 in Deutschland vertrieben hat. Aufgrund der Emissionsprüfung im Rahmen der 1. BlmSchV müssen einige dieser Anlagen in den nächsten Jahren ausgetauscht werden. Viele der neuen Buderus Heizeinsätze sind hierfür bestens geeignet. Die Modernisierung ist einfach, schont die Umwelt, spart Brennstoff und reduziert Kosten.

Wenn der Kachelofen zu viel Leistung hat: wassergeführter Heizeinsatz für die Heizungsunterstützung und Warmwasser.

Nach der Dämmung von Häusern können Kachelöfen schnell leistungsmäßig überdimensioniert sein. Doch aus der Energie können mit dem neuen Heizeinsatz Logaflame HWS mit Heizwasser-Wärmeübertrager bis zu 50 % der Heizleistung dazu genutzt werden, Warmwasser zu erzeugen – auch zur Heizungsunterstützung.

Austauschen ja oder nein und wenn, wann?

Finden Sie mit dem Buderus-Heizeinsatz-Tool in wenigen Schritten heraus, ob Ihr Kachelofen/Putzofen von neuen gesetzlichen Bestimmungen betroffen ist und womit Sie den alten Heizeinsatz ersetzen können. Die Übersicht dient als Hilfe zum Nachweis der Emissionswerte für Einzelfeuerstätten. Bei Fragen ist Buderus natürlich für Sie da.

Die Vorteile der Buderus Heizeinsätze:

hohe Wirkungsgrade und niedrige Emissionen durch modernste Abbrandtechnik (nach 1.BlmSchV), wassergeführte Heizeinsätze zur Heizungsunterstützung, wahlweise geeignet für die Brennstoffe Holz sowie Holz- und Braunkohlebriketts, bedienungsfreundlich, sauber, sicher, große Modellvielfalt, passendes Zubehörprogramm.